Anzeige:

Donnerstag, 24.07.2003 10:16

AOL: Die DSL-Flatrate zum Mitnehmen

aus dem Bereich Breitband
Sommer, Sonne und ein DSL-Modem, das man nicht ins Freie mitnehmen kann. AOL macht dies nun doch möglich: AOL-Kunden können ohne Zusatzkosten das WLAN-Netz von AOL in 30 Städten nutzen.

Anzeige
150 Szenekneipen hat AOL mit so genannten Internet-Stationen ausgerüstet. Dort hat man stationären Zugriff auf die AOL-Seiten, kann sich aber auch über einen eigenen Laptop und WLAN als ganz normaler AOL-Kunde einloggen und wie zuhause in DSL Geschwindigkeit surfen. Die AOL-WLAN-Verbindungen sollen 100 Meter weit reichen. Also: Rein in den Biergarten der Szenekneipe.

AOL Deutschland ist der erste Provider, der einen integrierten WLAN Hotspot-Zugang anbietet. AOL-Mitglieder zahlen nur ihren individuellen Tarif. Prepaid-Karten oder andere umständliche Zahlungsformen entfallen ganz. Die Abrechung erfolgt einfach und bequem über AOL - so, als wenn der Nutzer sich zu Hause per Festnetz eingewählt hätte.
Peter Giesecke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs