News

Arcor setzt Preisangriff auf Telekom fort

Update: Drei neue Pauschaltarife für Preselection-Kunden. Unter anderem eine Wochenend-Flatrate.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
Der Telefonkonzern Arcor plant einen Preisangriff auf die Deutsche Telekom. "Mit einer bundesweiten Pauschale weiten wir unsere Tarifoffensive aus", sagte Arcor-Chef Harald Stöber der "Welt am Sonntag".

Keine Flatrate

Ab April biete Arcor allen Telekom-Kunden für knapp 20 Euro die Möglichkeit, fast unbegrenzt Gespräche ins deutsche Festnetz zu führen. Das Unternehmen deckelt sein Pauschalangebot bei 25 Stunden im Monat. Wer länger telefoniert, zahlt drei Cent pro Minute.

Die Deutsche Telekom hatte zum 1. März eine Preisoffensive angekündigt, um gegen den Verfall ihrer Marktanteile im Festnetz anzukämpfen. Sie senkte die Gebühren für Orts- und Ferngespräche und führte erstmals eine Flatrate für Gespräche im Ortsnetz ein.

Früher als erwartet hat Arcor Details zu seinem neuen Pauschaltarif veröffentlicht. Wie zu erwarten war, wird es das auf 25 Stunden gedeckelte Angebot zu einem monatlichen Grundpreis in Höhe von 19,95 Euro in Verbindung mit einer Preselection geben. Das bedeutet, dass die monatliche Grundgebühr für den Telefonanschluss weiter an die T-Com abgeführt wird, die Gebühren für die Telefonate kassiert Arcor - so lange keine alternative Call-by-Call-Nummer vorgewählt wird. Gespräche in die Mobilfunknetze werden bei dem neuen Tarif für 18,5 Cent pro Minute möglich sein, ins Ausland sind Telefonate ab einem Minutenpreis in Höhe von 4,5 Cent möglich.

Zwei weitere Angebote kommen

Das war aber noch lange nicht alles. Wer ein weniger intensives Telefonie-Verhalten an den Tag legt, kann auch das neue Angebot "Preselect free" wählen. Bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von 4,95 Euro sind hier jeden Monat 333 Minuten für Orts- beziehungsweise Ferngespräche inklusive. Auch bei diesem Tarif kostet jede Extra-Minute drei Cent, Mobilfunkgespräche kosten pro Minute 23,9 Cent.

Für den Personenkreis, der hauptsächlich am Wochenende telefoniert wird es künftig eine Wochenend-Flatrate als Preselection-Angebot geben. Orts- und Ferngespräche kosten am gesamten Wochenende sowie an bundesweiten Feiertagen nicht einen einzigen Cent, deutsche Mobilfunkanschlüsse können für 18,5 Cent pro Minute bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von 6,95 Euro erreicht werden.

Preissenkungen für Direkt-Kunden

Last but not least senkt Arcor für ISDN-Direktanschlüsse einzelne Preise. So kostet die Gesprächsminute in die Mobilfunknetze in Verbindung mit den Tarifoptionen telefon flat oder weekend künftig 18,5 Cent/Minute. Beim ISDN-Standardtarif sinkt der Minutenpreis zur Hauptzeit von 4,5 auf 3,5 Cent.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang