Identifikation anhand individueller Muster

Anonymisierungsdienst Tor: Mausbewegungen können Nutzer verraten

Anhand ihrer Mausradbewegungen und daraus resultierender individueller Muster sollen sich Nutzer des Anonymisierungsdienstes Tor nach Angaben eines Sicherheitsforschers identifizieren lassen.

MaushandMausbewegungen sollen die Identifikation von Tor-Nutzern ermöglichen.© chagin / Fotolia.com

Berlin - Nutzer des Anonymisierungsdienstes Tor können möglicherweise anhand ihrer Mausradbewegungen identifiziert werden. Das berichtet der Sicherheitsforscher Jose Carlos Norte nach einer Untersuchung komplexer Trackingmethoden. Dazu nutzte er unter anderem Daten wie die Prozessor-Geschwindigkeit oder Informationen über die Nutzung des Mausrades und die Geschwindigkeit des Mauszeigers.

Identifikation einzelner Nutzer möglich

Daraus, so zeigt die Analyse, lassen sich individuelle Muster ermitteln, die zur Identifikation einzelner Nutzer führen könnten. Allerdings nicht im Tor-Netzwerk selber, sondern für den Fall, dass anschließend eine Seite mit dem normalen Browser aufgerufen wird.

Das Tor-Netzwerk wird zum weitgehend anonymen Zugriff auf das World Wide Web genutzt. Es verschleiert die Herkunft und Identität seiner Nutzer und erschwert eine Überwachung der Kommunikation und der aufgerufenen Webseiten. Besonders bei Netzaktivisten und Dissidenten ist das Netzwerk deswegen beliebt.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Zum Seitenanfang