News

Aldi-PC für 499 Euro: Intel 4-Kerner und Nvidia Grafik

Neben dem Android-Tablet Lifetab P9516 werden die Aldi-Filialen am Donnerstag auch einen Desktop-PC von Medion parat haben. Der P5350 D ist 100 Euro teurer als der letzte Aldi-PC, anstelle eines AMD Prozessors mit integrierter Grafik gibt es nun einen Intel Core i5 und eine Nvidia Grafikkarte.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Aldi verkauft am Donnerstag, 29. März, nicht nur den Tablet PC Medion Lifetab P9516, sondern auch einen neuen Desktop-PC von Medion. Nachdem sich die vergangenen Offerten an AMD Hardware bedienten, hat Medion für den neuen Akoya P5350 D (MD 8895) bei Intel und Nvidia zugelangt.

Mit Intel Core i5

Wie üblich preist der Lebensmittel-Discounter den Rechner des Essener Unternehmens als "Multimedia-PC" an, spezielle Features wie ein Blu-ray-Laufwerk oder ein TV-Tuner sind aber nicht mit von der Partie. Rechenleistung spendet ein Intel Core i5-2320 Prozessor; eine Quad-Core-CPU mit 3,0 Gigahertz (GHz) Basistakt, der sich mittels Turbo Boost auf bis zu 3,3 GHz steigern kann. Dazu kombiniert Medion 4 Gigabyte (GB) DDR3-Arbeitsspeicher und eine Nvidia Grafikkarte. Eingebaut ist eine GeForce GT 530 mit 1 GB eigenem Speicher, HDMI-, DVI- und D-Sub-Ausgang. Der Hersteller listet die Karte nur für den OEM-Bereich, verglichen mit dem nächstschwächeren Modell GT 520 bringt die 530 die doppelte Anzahl an Recheneinheiten und eine Speicheranbindung doppelter Breite mit. Für die Datensammlung steht eine 1-Terabyte-Festplatte zur Verfügung, außerdem befindet sich ein DVD-Brenner an Bord.

Stimmiges Preis-/Leistungsverhältnis

Akoya-typisch wird der Computer in einem schwarzen Hochglanz-Gehäuse geliefert, an dessen Oberseite eine Aussparung für eine externe Festplatte vorhanden ist. Allerdings wird nur die Medion-eigene HDDrive2go super speed unterstützt. Ein USB-2.0-Port, einmal USB 3.0, eSATA, ein Kartenleser sowie Mikrofon und Kopfhörer sind an der Vorderseite zugänglich, rückwärtig stehen neben den Grafikausgängen vier weitere USB-2.0-Anschlüsse, PS/2-Schnittstellen für Eingabegeräte und analoge Audioausgänge bereit. Zusätzlich zu einem Gigabit-Netzwerk-Controller liefert der Akoya P5350 D ein WLAN-Modul (802.11 b/g/n).

Der PC ist für 499 Euro inklusive Windows 7 Home Premium 64-bit, USB-Tastatur und Maus zu haben. Verkauft wird er sowohl bei Aldi Nord als auch Aldi Süd. Preislich liegt der Rechner damit 100 Euro über den vergangenen Aldi-Angeboten, was der stärkeren Hardware geschuldet ist. Im Gesamtpaket mit Betriebssystem und dreijähriger Herstellergarantie fällt die Preisgestaltung jedoch nicht zu hoch aus.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang