WhatsApp
WhatsApp Messenger© Rido / Fotolia.com

WhatsApp: Ein Messenger wird zur Kommunikationszentrale

WhatsApp findet sich auf fast jedem internetfähigem Smartphone. Viele nutzen es als günstige SMS-Alternative. Texte, Bilder, Videos, Audiodateien, alles übersichtlich in einem Chatverlauf. Hintergründe und mehr zu WhatsApp finden Sie hier!

Ähnliche Themen

WhatsApp ist ein Instant Messenger, der mit nahezu allen Smartphone-Betriebssystemen kompatibel ist. Die Nachrichten werden sofort nach dem Absenden übers Internet übertragen und kommen im nächsten Augenblick beim Chatpartner an. Seit WhatsApp 2009 erstmalig erhältlich war, hat es riesigen Zulauf erfahren. Anfang des Jahres 2016 ging man von rund einer Milliarde Nutzer weltweit aus.

Was kann WhatsApp?

Doch warum ist WhatsApp so beliebt geworden? Primär mag das die sehr günstige Möglichkeit sein, mit zahlreichen Personen in Echtzeit zu kommunizieren. Es lassen sich Texte, Bilder, Videos und Audiodateien versenden oder sogar Sprachnachrichten übertragen. Dies geht mit einem Gesprächspartner oder in Gruppen mit bis zu 100 Personen.

Auch ist WhatsApp denkbar einfach zu installieren und zu handhaben: Nachdem man sich die App heruntergeladen hat, meldet man sich mittels seiner Telefonnummer an. WhatsApp scannt automatisch das eigene Telefonbuch nach bekannten Nummern und übernimmt die Personen in die WhatsApp-Kontakte. So kann man direkt loslegen und muss nicht erst aufwendig nach dem gewünschten Chat-Partner suchen.

Die Nutzeroberfläche ist übersichtlich, Funktionen findet man nur die nötigsten und doch alle wünschenswerten. Außerdem läuft die App im Hintergrund weiter, sodass man jederzeit mitbekommt, wenn man kontaktiert wird.

Kleiner Preis, viele Möglichkeiten

WhatsApp war früher komplett kostenlos erhältlich. Heute ist es so, dass die App-Nutzung im ersten Jahr kostenlos ist und dann für jedes weitere Jahr 89 Cent gezahlt werden müssen. Bedenkt man, dass man mit WhatsApp so gut wie keine SMS und schon gar keine MMS mehr versendet, ist dieser Betrag verschwindend gering.

Neben diesen 89 Cent sollte man nur mit etwas Datenaufkommen beim Tarif fürs mobile Internet rechnen. Eine Textnachricht bei WhatsApp schlägt mit etwa 1 bis 2 Kilobyte zu Buche, was summiert rund 10.000 Textnachrichten pro 100 Megabit macht. Versendet man viele Bilder, Videos und Audiodateien ist mit entsprechend mehr zu rechnen.

Wer gerne am PC schreibt, kann außerdem Gebrauch von WhatsApp-Web machen. Hierbei wird das Smartphone via eines QR-Codes mit der Web-Anwendung verknüpft und man kann vom PC aus chatten. Ganz zur Seite leben kann man das Smartphone dabei jedoch nicht: Die Web-App funktioniert nur, wenn das Smartphone eine aktive Internetverbindung hat.

WhatsApp und die Datensicherheit

So schön, wie sich das auch anhört: In Vergangenheit sind zahlreiche Sicherheitslücken und Probleme mit dem Datenschutz bei WhatsApp aufgetreten. Das sollte man bei der Nutzung jederzeit im Kopf behalten, manch einen hat es bereits zum Wechsel zu anderen, sichereren Instant Messenger veranlasst.

So wurden alle Daten, die über WhatsApp versendet werden lange Zeit unverschlüsselt übermittelt. In der Vergangenheit machten Hacker auf mehrere Sicherheitslücken aufmerksam, indem sie beispielsweise die Änderung des Status eines fremden WhatsAppers möglich machte oder einen Zugriff auf die Zahlungsdaten ermöglichte. Auch heute lässt die gesicherte Datenübertragung immer noch zu wünschen übrig.

Alternativen zu WhatsApp sind unter anderem Threema, Surespot oder Telegram, alles Instant Messenger, welche die versendeten Inhalte verschlüsseln.

Zum Seitenanfang