Anzeige:

Roaming: Im Ausland mit dem Handy telefonieren

Anzeige
Mit dem Handy im Ausland zu telefonieren, ist ein vergleichsweise teurer Luxus. Zwar sind die Minutenpreise durch das konsequente Eingreifen der EU-Kommission innerhalb der Europäischen Union inzwischen deutlich gefallen, außerhalb der EU sind Minutenpreise von 1,99 Euro oder mehr aber noch immer keine Seltenheit. Da kann ein als günstig erahntes Telefonat schnell zur teuren Kostenfalle werden.

Roaming heißt?

Doch was steckt eigentlich hinter dem Roaming-Verfahren? Die Erklärung ist relativ simpel. Jeder Mobilfunknutzer soll die Möglichkeit haben, auch außerhalb seines Stammnetzes mit dem Handy telefonieren zu können. Bucht sich das Handy im Ausland in ein Fremdnetz ein und ermöglicht seinem Nutzer weiterhin die mobile Kommunikation, wird dies als Roaming bezeichnet.

Bucht sich ein Handy in ein ausländisches Netz ein, ist dieser Vorgang zunächst kostenlos. Es fallen aber nicht nur Gebühren an, wenn ein Gespräch aufgebaut wird, sondern auch bei eingehenden Anrufen. Allerdings nur dann, wenn diese auch angenommen werden. Das gilt im Übrigen auch, wenn im Ausland die eigene Mailbox ein Gespräch entgegen nimmt. Wer Kosten sparen möchte, sollte deswegen vor einem Auslandsaufenthalt die Mailbox deaktivieren.

SMS sind eine Alternative

Günstiger kann es darüber hinaus auch sein, eine SMS zu verschicken statt zu telefonieren. Innerhalb der EU werden dafür nur 10,71 Cent pro Nachricht fällig.

Weiterführende Informationen
Navigation
Infoseite der EU
 
Weiterführende Themen
Mobilfunk-Übersicht
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Freitag, 28.11.2014
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Donnerstag, 27.11.2014
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
Mittwoch, 26.11.2014
Telekom und Orange erwägen Ausstieg aus britischem Mobilfunkmarkt
Media Markt und Saturn starten vier eigene Prepaid-Tarife im Telefónica-Netz
Acht Millionen Deutsche nutzen das Smartphone als Videotelefon
Weihnachtsaktion bei Base: Samsung Tablet gratis zum Galaxy S5
Amazon Fire Phone jetzt auch bei congstar
Neue Antennen für 5G-Mobilfunk: Ericsson und IBM forschen gemeinsam
Dienstag, 25.11.2014
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Weitere Mobilfunk-News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs