Anzeige:

Mobilfunknetze: Informationen und Tipps zur Netztechnik

Anzeige
Um mit dem Handy jederzeit und überall telefonieren zu können, ist ein viel komplexeres Netz zu unterhalten als ein Festnetz. Denn das Mobilfunknetz muss jederzeit wissen, in welcher Funkzelle Sie sich aufhalten, falls ein Anruf für Sie eintreffen sollte. Bei Ihrem Telefon zuhause ist es dagegen selbstverständlich, dass es stets an der selben Vermittlungsstelle hängt.

Gleichzeitig muss auch klargestellt sein, dass Sie wirklich der sind, für den Sie sich ausgeben. Schließlich soll ja niemand mit Ihrer Identität oder auf Ihre Kosten telefonieren können. Im Festnetz ist Ihr Telefon mit dem Netz fest verdrahtet. In einem Mobilfunknetz weist Sie Ihre SIM-Karte aus.

Im Wandel zu Datennetzen

Heutige Mobilfunknetze nach dem GSM-Standard sind ursprünglich für die Übertragung von Sprache konzipiert worden und werden daher bald an ihre Grenzen stoßen, wenn der Datenverkehr immer wichtiger wird. Neue Datentechniken wie GPRS und HSCSD sind in einigen Netzen bereits implementiert. Ein völlig neu konstruiertes UMTS steht schon in den Startlöchern.

Netztechnik
Der GSM-Standard Roaming und Handover Die SIM-Karte
Die Netzelemente International Roaming SIM-Lock
Die Funkzelle Das Handy im Netz Rufumleitungen
Push to Talk EDGE

Bisher waren lediglich zwei Prozent der Verbindungen Datenübertragungen, der Rest Sprachtelefonie. Das Volumen der Sprachverbindungen wird zukünftig pro Person in etwa gleich bleiben, die Datenübertragungen jedoch enorm zunehmen.
Navigation
Zurück zur Übersicht: Mobilfunk
 
Weiterführende Themen
EDGE
GPRS
HSCSD
Die Mailbox
UMTS
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Freitag, 27.03.2015
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Simply: 250 Frei-Minuten, 250 Frei-SMS und 1-GB-Internet-Flat für 9,95 Euro
Donnerstag, 26.03.2015
Osterurlaub geplant? Verbraucherzentrale warnt vor Roaming-Kosten
"Periscope": Twitter startet eigene Live-Streaming-App
BITKOM: 44 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland
Android unsicher: Trojaner bei App-Installation untergejubelt
Medizin-Apps auf dem Prüfstand: Experten sehen auch Risiken
Mittwoch, 25.03.2015
Oppo entwickelt Handy-Display ohne Rand
Datensim.de: LTE-Tarife im o2-Netz ab 2,99 Euro
Milliardendeal: Telefónica stimmt Verkauf von britischer O2 zu
Dienstag, 24.03.2015
iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Probleme mit der Kopfhörerbuchse
Tchibo mobil: Jahres-Pakete zum Surfen und Telefonieren für 99 Euro
HTC Desire 626G und 526G: Zwei neue Dual-SIM-Handys
Phonex: Allnet-Flats und LTE-Internet-Flat ohne Laufzeit ab 14,95 Euro
Weitere Mobilfunk-News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs