Anzeige:

Nexus One: Das erste Google Handy

Anzeige

Der US-Internetkonzern Google bietet seit Januar 2010 mit dem Smartphone Nexus One das erste eigene Handy an. Hergestellt wird es allerdings vom taiwanesischen Mobilfunkgerätehersteller HTC. Das Nexus One vermarktet Google selbst über seine Webseite. Als Vertragspartner in den USA fungiert T-Mobile. Das Handy ist dort für 179 US-Dollar inklusive Vertrag erhältlich. In Großbritannien wird das Google Handy über den Mobilfunknetzbetreiber Vodafone angeboten. Rund zwei Monate nach Marktstart in den USA verkaufte sich das Nexus One nur schleppend. In den ersten 74 Tagen konnte Google 135.000 Nexus One Modelle verkaufen. Die Konkurrenten Apple und Motorola hätten dagegen von ihren Smartphones beim Marktstart jeweils rund 1 Million Geräte verkaufen können.

Nexus One mit Android 2.1

Das Nexus One kommt mit Version 2.1 des Google Handy-Betriebssystems Android. Direkt ab Werk bringt es bereits etliche Widgets und Applikationen mit. Vorinstalliert sind etwa Google Maps, eine Facebook-App, ein digitaler Kompass und eine Wetter-Applikation. Das Nexus One verfügt über ein 3,7 Zoll großes AMOLED-Display (480x800 Pixel). Neben der Navigation über das Touchscreen-Display steht ergänzend dazu unterhalb des Displays ein Trackball mit mehrfarbiger LED-Hintergrund-Beleuchtung bereit.

Angetrieben wird das Nexus One von einem Qualcomm-Prozessor, der mit einer Taktrate von 1 Gigahertz arbeitet. Damit ist das Nexus One eines der schnellsten Smartphones, das derzeit erhältlich ist. Neben 512 Megabyte Arbeitsspeicher stehen 512 Megabyte Flash-Speicher zur Verfügung. Per microSD-Karte lässt sich der Speicherplatz auf bis zu 32 Gigabyte aufrüsten. Eine Speicherkarte mit einem Volumen von 4 Gigabyte ist im Lieferumfang bereits inklusive. Zum Erstellen von Fotos und Videos findet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Kameralicht. Ins Internet geht es per EDGE, UMTS und HSDPA mit Bandbreiten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Die Gesprächszeit des 119x60x12 Millimeter kleinen und 130 Gramm schweren Telefons soll bei 10 Stunden liegen, die Bereitschaftszeit bei maximal 12 Tagen.

Google Nexus One
Das erste Google Handy: Das von HTC hergestellte Nexus One. Fotomontage: onlinekosten.de

Navigation
Übersicht Mobilfunk
 
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Lumia 530: Microsoft-Handy unter 100 Euro
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi greift iPhone an - "Wir sind besser als Apple"
Yourfone: Nokia Lumia 630 gratis zur Allnet-Flatrate
Android-Trojaner Simplocker fordert jetzt schon 300 Dollar Lösegeld
Apple macht Milliarden-Gewinn: iPhone stark, iPad schwach
Microsoft leidet unter Nokia-Übernahme: Quartalsgewinn sinkt
Dienstag, 22.07.2014
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Mobiltelefone überholen in China PCs als wichtigsten Weg ins Internet
Weitere Mobilfunk-News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs