Anzeige:

Apps: Handy Software und Tools für Smartphone & Co.

Anzeige

App steht für das englische Wort Application. Und Applikationen stehen wiederum für ein Milliardengeschäft. Seit Apple seinen App Store Mitte 2008 auch für externe Software-Entwickler öffnete, überschwemmen die kleinen Zusatzprogramme den Markt. Ihr bevorzugtes Einsatzgebiet: Handys und Smartphones, aber auch Tablet-PCs wie das iPad. Mittlerweile gibt es für die meisten Handy-Betriebssysteme Unmengen an Apps. Unangefochtene Spitzenreiter: iPhone-OS und Android.

Täglich tausende neue Apps

Beide Plattformen erfreuen sich bei App-Programmierern größter Beliebtheit. Allein Apples App Store kann seit seiner Eröffnung auf mehrere Milliarden Downloads verweisen. Die Anzahl der vorhandenen Apps bewegt sich längst im sechsstelligen Bereich. An zweiter Stelle folgt Googles Android Market, dessen Angebot an Handy Software täglich um mehrere tausend Programme anwächst.

Mit derlei Vielfalt können andere Portale wie Nokias Ovi Store oder Microsofts Windows Marketplace noch nicht aufwarten. Zumindest im Fall des Ovi Stores ist jedoch möglicherweise schnelle Änderung in Sicht: das zugrunde liegende Betriebssystem Symbian wurde im Februar 2010 offiziell zur Open Source-Lösung erklärt. Bei Windows Mobile dürfte die Markteinführung der neuen Version Windows Phone 7 für einen beschleunigten Anstieg kompatibler Apps sorgen.

Apps in Quantität und Qualität kaum mehr überschaubar

Für die Anwendungsgebiete von Apps spielt das verwendete Handy-OS allerdings kaum eine Rolle. Ob Soziale Netzwerke, Nachrichten, Unterhaltung, Spiele, Bürosoftware, Virenschutz, Navigation oder Gesundheit – Apps gibt es für nahezu jeden Bereich. Zwar erleichtern die meisten Download-Portale die Auswahl durch Kategorisierung, Bewertungssysteme, Suchfunktionen und diverse Bestenlisten; dennoch ist die App-Flut besonders bei App Store und Android Market in Quantität sowie Qualität häufig kaum mehr überschaubar.

Ein weiteres wichtiges Selektionskriterium ist daher auch der Preis. Dieser liegt in der Regel zwischen zweistelligen Cent-Beträgen und wenigen Euro. Viele Apps sind zudem kostenfrei erhältlich. Die kleinen Programme lassen sich in der Regel über mobiles Internet direkt auf das Smartphone laden und installieren. Ihre Größe umfasst meist nur mehrere hundert Kilobyte bis wenige Megabyte. Ein Download auf den PC ist bei einigen App-Shops aber ebenfalls möglich.

Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Montag, 01.09.2014
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Sonntag, 31.08.2014
Maas will Handy-Daten besser schützen: Handy-Ortung nur noch mit Zustimmung
Freitag, 29.08.2014
Grünes Licht: EU segnet E-Plus-Kauf durch Telefónica Deutschland endgültig ab
Mobiler Hotspot Goodspeed: "Pro" Tarif erlaubt bald Ratenzahlung
Vormerken: Apple zeigt Neuheiten am 9. September
Kampf gegen Taxi-Branche: Fahrdienst-App Uber expandiert munter weiter
Samsung Gear S: Die Smartwatch navigiert mit HERE-Karten
DeutschlandSIM: 1-GB-Allnet-Flatrate kurze Zeit für 14,95 Euro
Doppeltes Highspeed-Datenvolumen für junge Leute bei o2 - im September sogar dreifaches
 Magenta Mobil: Die Telekom wechselt die Mobilfunktarife aus
Donnerstag, 28.08.2014
Apples HealthKit: Mediziner sehen Gesundheits-Plattform (noch) kritisch
Tele2: Partner-SIM-Karten drei Monate lang kostenlos
Base-Aktion: 750 statt 500 MB im All-in-Tarif
Sexpartner gesucht: 17 Prozent der E-Plus-Kunden greifen zum Handy
Weitere Mobilfunk-News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs