Anzeige:

EDGE: Das schnellere GPRS für das mobile Internet

Anzeige

Wer mit dem Handy oder einer Notebook-Datenkarte auf das Internet zugreifen möchte, muss nicht immer auf ein schnelles UMTS-Netz vertrauen. Auch in herkömmlichen GSM-Netzen sind Internetverbindungen möglich - über GPRS oder zum Teil auch über EDGE. Doch was ist EDGE überhaupt?

EDGE genauer definiert

EDGE steht für Enhanced Data Rates for GSM Evolution. Das klingt sehr kompliziert, ist in der Praxis aber nicht viel mehr als eine Technik, die Datenraten in GSM-Mobilfunknetzen erhöhen kann. Wie bei GPRS-Verbindungen werden auch bei EDGE Daten in Paketen übermittelt und dabei über ein spezielles Verfahren moduliert. Die Daten werden in viele kleine Teile aufgeteilt, über das Mobilfunknetz versendet und anschließend wieder zusammengesetzt.

In Zahlen ausgedrückt, lässt sich die Downstream-Geschwindigkeit auf gut 220 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) steigern. Über GPRS-Verbindungen sind nur rund 55 Kbit/s möglich. Der Upstream lässt in EDGE-Netzen Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kbit/s zu.

Wo verfügbar?

Ein großer Vorteil von EDGE war die kostengünstige Aufrüstung bestehender Mobilfunknetze. Anders als bei UMTS mussten bestehende Antennen und Sender nicht ausgetauscht werden, um EDGE in das Netz zu integrieren. Inzwischen ist EDGE in den deutschen Mobilfunknetzen gut ausgebaut und ersetzt insbesondere in ländlichen Räumen das noch fehlende UMTS-Netz. Ist kein EDGE-Netz verfügbar, schalten Handys und Datenkarten automatisch auf GPRS um.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Mobilfunk
Zurück zur Übersicht: Datenübertragung
 
Weiterführende Themen
GPRS
HSCSD
HSDPA
UMTS
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
helloMobil und Phonex mit weihnachtlichen Aktions-Schnäppchen
Threema: Passwörter sicher per QR-Code übertragen
ADAC Prepaid: EU-weit ab 5 Cent telefonieren
EWE TEL bietet 60 Freiminuten am WLAN-Hotspot
Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt - UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Blackberry Classic: Die besten Ansätze in einem Smartphone vereint
Quotenmessung: TV-Nutzung auf Smartphones soll besser erfasst werden
Sim.de: Neue Mobilfunkmarke mit LTE-Allnet-Flats ab 14,95 Euro
Mittwoch, 17.12.2014
"Gestures Beta"-App für Lumia: Windows Phones per Bewegung steuern
Neu bei onlinekosten.de: Prepaid-Vergleich - günstige Prepaid-Tarife im Überblick
Apple setzt Verkauf in Russland aus
Weitere Mobilfunk-News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs