Anzeige:

Dual SIM: Ein Handy für zwei SIM-Karten

Anzeige

Mobiltelefone, die es ermöglichen, zwei SIM-Karten parallel zu nutzen, sind hierzulande noch nicht weit verbreitet. Dabei gibt es durchaus sehr praxisnahe Einsatzmöglichkeiten für ein solches Dual-SIM-Handy. So erspart es dem Nutzer das ständige Wechseln der SIM-Karte oder das Tragen von zwei Handys, wenn berufliche und private Gespräche getrennt geführt werden müssen. Auch bei häufigen Auslandsaufenthalten kann es praktisch sein, von der SIM-Karte für den Einsatz im Heimatland, einfach auf die Netzkarte für Telefonate im Ausland zu wechseln.

Eine weitere Möglichkeit ist das Tarif-Sharing. Hier kommen zwei SIM-Karten mit unterschiedlichen Vorteilen zum Einsatz, beispielsweise eine nur für Telefonate und eine mit Daten-Flatrate. In dieser Form der Nutzung könnte auch der entscheidende Grund für die schleppende Verbreitung der Dual-SIM-Technik liegen. Im Sinne der Mobilfunkanbieter ist die Bindung des Kunden ausschließlich an das eigene Netz und einen entsprechend alle Dienste abdeckenden Laufzeitvertrag. Hersteller von Handys wiederum nutzen für den Vertrieb die Subventionierung ihrer Geräte durch die Provider bei Abschluss oder Verlängerung eines Vertrages. So finden Dual-SIM-Handys bislang kaum den Weg in die Filialen der Provider.

Dual-SIM-Handys selten

Bei der Funktionalität eines Dual-SIM-Handys sollte darauf geachtet werden, ob das Gerät tatsächlich den gleichzeitigen Betrieb beider Netzkarten ermöglicht oder ob zum Wechseln ein Neustart nötig ist. Es gibt mittlerweile einige Hersteller wie Acer, Hyundai, LG oder auch Samsung und Nokia, die Handys mit Dual-SIM anbieten - auch wenn diese meistens erst in Märkten wie Asien oder Russland angeboten werden und keine UMTS-Verbindungen unterstützen. Die zahlreichen Möglichkeiten des Vertriebs dieser Geräte über Online-Shops oder freie Einzelhändler verhelfen dem Dual-SIM-Handy aber auch in Deutschland zu immer mehr Popularität. Dabei handelt es sich aber in der Regel im Einsteiger-Telefone und nicht um Smartphones.

Dual-SIM-Adapter als Alternative

Alternativ werden auch sogenannte Dual-SIM-Adapter angeboten. Diese waren zu Beginn der Entwicklung allerdings so groß, dass sie nur extern am Handy angebracht werden konnten. Mit heutigen Dual-SIM-Adapter können viele handelsübliche Mobiltelefone nachgerüstet werden. Um allerdings auf die Adapter, die in den normalen Kartenslot des Handys passen, beide SIM-Karten zu platzieren, müssen diese bei einigen Modellen zurechtgeschnitten werden. Dies birgt die Gefahr von Beschädigungen. Zudem können häufig Probleme mit der Kompatibilität von SIM-Karte, Adapter und Handy auftreten.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Mobilfunk
Zurück zur Übersicht: Netztechnik
 
Weiterführende Themen
SIM-Karte
Simlock
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Samstag, 01.11.2014
"WiWo": Neuer Anbieter Liquid Broadband will viertes bundesweites Mobilfunknetz aufbauen
Freitag, 31.10.2014
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Donnerstag, 30.10.2014
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Mittwoch, 29.10.2014
Störungen im o2-Mobilfunknetz in Nordrhein-Westfalen
LG steigert Gewinn: Rekordabsatz bei Smartphones
Weitere Mobilfunk-News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs