Anzeige:

Dual SIM: Ein Handy für zwei SIM-Karten

Anzeige

Mobiltelefone, die es ermöglichen, zwei SIM-Karten parallel zu nutzen, sind hierzulande noch nicht weit verbreitet. Dabei gibt es durchaus sehr praxisnahe Einsatzmöglichkeiten für ein solches Dual-SIM-Handy. So erspart es dem Nutzer das ständige Wechseln der SIM-Karte oder das Tragen von zwei Handys, wenn berufliche und private Gespräche getrennt geführt werden müssen. Auch bei häufigen Auslandsaufenthalten kann es praktisch sein, von der SIM-Karte für den Einsatz im Heimatland, einfach auf die Netzkarte für Telefonate im Ausland zu wechseln.

Eine weitere Möglichkeit ist das Tarif-Sharing. Hier kommen zwei SIM-Karten mit unterschiedlichen Vorteilen zum Einsatz, beispielsweise eine nur für Telefonate und eine mit Daten-Flatrate. In dieser Form der Nutzung könnte auch der entscheidende Grund für die schleppende Verbreitung der Dual-SIM-Technik liegen. Im Sinne der Mobilfunkanbieter ist die Bindung des Kunden ausschließlich an das eigene Netz und einen entsprechend alle Dienste abdeckenden Laufzeitvertrag. Hersteller von Handys wiederum nutzen für den Vertrieb die Subventionierung ihrer Geräte durch die Provider bei Abschluss oder Verlängerung eines Vertrages. So finden Dual-SIM-Handys bislang kaum den Weg in die Filialen der Provider.

Dual-SIM-Handys selten

Bei der Funktionalität eines Dual-SIM-Handys sollte darauf geachtet werden, ob das Gerät tatsächlich den gleichzeitigen Betrieb beider Netzkarten ermöglicht oder ob zum Wechseln ein Neustart nötig ist. Es gibt mittlerweile einige Hersteller wie Acer, Hyundai, LG oder auch Samsung und Nokia, die Handys mit Dual-SIM anbieten - auch wenn diese meistens erst in Märkten wie Asien oder Russland angeboten werden und keine UMTS-Verbindungen unterstützen. Die zahlreichen Möglichkeiten des Vertriebs dieser Geräte über Online-Shops oder freie Einzelhändler verhelfen dem Dual-SIM-Handy aber auch in Deutschland zu immer mehr Popularität. Dabei handelt es sich aber in der Regel im Einsteiger-Telefone und nicht um Smartphones.

Dual-SIM-Adapter als Alternative

Alternativ werden auch sogenannte Dual-SIM-Adapter angeboten. Diese waren zu Beginn der Entwicklung allerdings so groß, dass sie nur extern am Handy angebracht werden konnten. Mit heutigen Dual-SIM-Adapter können viele handelsübliche Mobiltelefone nachgerüstet werden. Um allerdings auf die Adapter, die in den normalen Kartenslot des Handys passen, beide SIM-Karten zu platzieren, müssen diese bei einigen Modellen zurechtgeschnitten werden. Dies birgt die Gefahr von Beschädigungen. Zudem können häufig Probleme mit der Kompatibilität von SIM-Karte, Adapter und Handy auftreten.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Mobilfunk
Zurück zur Übersicht: Netztechnik
 
Weiterführende Themen
SIM-Karte
Simlock
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an mobilfunk@onlinekosten.de.
 Suche

  Mobilfunk-News
Montag, 01.09.2014
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Sonntag, 31.08.2014
Maas will Handy-Daten besser schützen: Handy-Ortung nur noch mit Zustimmung
Freitag, 29.08.2014
Grünes Licht: EU segnet E-Plus-Kauf durch Telefónica Deutschland endgültig ab
Mobiler Hotspot Goodspeed: "Pro" Tarif erlaubt bald Ratenzahlung
Vormerken: Apple zeigt Neuheiten am 9. September
Kampf gegen Taxi-Branche: Fahrdienst-App Uber expandiert munter weiter
Samsung Gear S: Die Smartwatch navigiert mit HERE-Karten
DeutschlandSIM: 1-GB-Allnet-Flatrate kurze Zeit für 14,95 Euro
Doppeltes Highspeed-Datenvolumen für junge Leute bei o2 - im September sogar dreifaches
 Magenta Mobil: Die Telekom wechselt die Mobilfunktarife aus
Donnerstag, 28.08.2014
Apples HealthKit: Mediziner sehen Gesundheits-Plattform (noch) kritisch
Tele2: Partner-SIM-Karten drei Monate lang kostenlos
Base-Aktion: 750 statt 500 MB im All-in-Tarif
Sexpartner gesucht: 17 Prozent der E-Plus-Kunden greifen zum Handy
Weitere Mobilfunk-News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs