Voice over LTE
Mobiltelefonie© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Voice over LTE: Telefonieren in HD

Telefonieren über LTE? Ja, das geht und ist sogar um einiges komfortabler und schneller als die alten Techniken zur Übertragung von Handyanrufen. So klappt unter anderem der Verbindungsaufbau schneller und die Sprachqualität ist besser.

Voice over LTE, kurz VoLTE, ist ein offizieller Standard, der das Telefonieren über LTE-Netze möglich macht. Bis vor kurzem telefonierten alle Mobilfunkkunden entweder immer noch über GSM oder aber über UMTS, also leitungsgebundene Techniken. Voice over LTE hingegen funktioniert digital und wird über einzelne Pakete wie bei der IP-Telefonie abgewickelt.

Eingeführt wurde VoLTE von Vodafone und O2 bereits im Frühjahr 2015. Anfang 2016 zog auch die Telekom nach. Auf welchen Smartphones VoLTE funktioniert, hängt vom Netzanbieter ab – dass das Smartphone eine LTE-Sendeeinheit haben muss, ist jedoch selbstverständlich.

Was ist an Voice over LTE besser?

Die paketvermittelte Verbindung bringt einige Vorteile sowohl für Nutzer als auch Netzanbieter. Zum einen funktioniert der Verbindungsaufbau deutlich schneller, schon nach ein bis zwei Sekunden klingelt das Smartphone des gewünschten Gesprächspartners. Auch ist die Sprachqualität deutlich besser, HD-Qualität ist gängig. Die Tonübertragung ist sogar so gut, dass keinerlei Rauschen mehr im Hintergrund auftritt. Ist der Gesprächspartner still, kommt dies auch am anderen Ende der Leitung an. Manche Kunden verleitete dies sogar schon zu der Annahme, das Gespräch sei abgebrochen.

Nicht nur das Telefonieren an sich wird komfortabler, auch die mögliche Gesprächszeit verlängert sich, da VoLTE den Smartphone-Akku schont. Der Energiebedarf gegenüber älterer Technik ist extrem gesunken.

Wo gibt es noch Probleme bei Voice over LTE?

Als Standard für die Datenübertragung gilt LTE nun schon seit einigen Jahren. Warum aber kommt die Telefonie über LTE erst so spät? Das liegt primär an technischen Schwierigkeiten: Da nicht jeder von jetzt auf gleich Voice over LTE nutzen kann, muss die Technik mit den älteren Standards wie GSM und UMTS kompatibel sein. Genau dieses sogenannte Handover bereitete lange Zeit Probleme, da die Datenvermittlung auf ganz anderer Basis stattfindet. Nachdem man die Lösung für dieses Problem gefunden hatte, folgten bald die ersten Voice-over-LTE-Angebote.

Was gibt es sonst noch über VoLTE zu wissen?

Derzeit (Stand April 2016) funktioniert LTE nur innerhalb der einzelnen Netze. Zudem müssen beide Gesprächspartner ein VoLTE-kompatibles Smartphone besitzen und im LTE-Netz eingewählt sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, telefoniert man in HD-Qualität übers LTE-Netz. Internetvolumen wird dabei keines verbraucht. In Zukunft sollen natürlich auch die verschiedenen Netze untereinander kompatibel sein. Wann es soweit ist, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen.

Zum Seitenanfang