Alternativen

Kein DSL verfügbar - Was sind die Alternativen?

In einigen Regionen ist die Verfügbarkeit von schnellem DSL noch immer ein Problem. Viele Verbraucher an diesen Standorten ärgern sich, dass sie kein DSL nutzen können. Dabei gibt es einige Alternativen, die eine Überlegung wert sind.

MedianutzungAuch wenn am Wohnort kein DSL verfügbar ist, auf schnelles Internet muss man trotzdem nicht verzichten.© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Mögliche Gründe, warum kein DSL verfügbar ist

Wenn man kein DSL zur Verfügung hat, kann das mehrere Gründe haben. Möglicherweise gibt es keine DSL-Anbieter, die das betreffende Gebiet versorgen, weil es für sie nicht lohnenswert erscheint. Die Verlegung von Kabeln und der Ausbau und die Modernisierung der nötigen Infrastruktur sind mit viel Aufwand und hohen Kosten verbunden.

Kein DSL an Ihrem Wohnort – es gibt Alternativen

Immer mehr Deutsche nutzen einen Breitband-Internetzugang, um eine möglichst schnelle Verbindung zu haben. Die am häufigsten dafür verwendete Technologie ist DSL. Langsame Verbindungen über Telefonleitung und Modem reichen den meisten Nutzern nicht mehr. Zudem ist es lästig, wenn man nicht gleichzeitig surfen und telefonieren kann. Es gibt sogar Initiativen, die sich dafür engagieren, DSL an mehr Orten verfügbar zu machen. Wir stellen einige Alternativen vor, wie man schnell im Internet surfen kann, auch wenn kein DSL verfügbar ist.

Versuchen Sie es über den Kabelanschluss!

Eine der besten Möglichkeiten, Internet zu empfangen, wenn es kein DSL gibt, ist wohl der Kabelanschluss. Er ist oft auch dort verfügbar, wo andere Möglichkeiten fehlen. Kabelbetreiber bieten Pakete mit Fernsehen, Telefon und Internet aus einer Hand an. Dies ist nicht einmal unbedingt teurer als DSL. Weitere Alternativen, wenn kein DSL und auch kein Kabelanschluss vorhanden sind, sind der Internetzugang über das Mobilfunknetz oder über Satellit.

DSL-Alternative LTE

Seit die großen Netzbetreiber auf LTE setzen, kann man auch für den Internetzugang zu Hause superschnellen Mobilfunk nutzen. Was beim DSL erst aufkommt, ist hier allerdings schon die Regel: das eingeschränkte Highspeed-Datenvolumen. Das heißt, dass man die gebuchte Geschwindigkeit nicht unbegrenzt zur Verfügung hat. Hat man ein bestimmtes Inlusivvolumen überschritten, wird die Surfgeschwindigkeit sehr stark eingeschränkt. Das gibt es zwar auch hier und da im DSL-Bereich schon, nur sind bei LTE sind Inklusivvolumina meist deutlich geringer. Trotzdem sollte LTE als DSL-Alternative eine Überlegung wert sein.

Satelliteninternet als Universal-Lösung

Die Möglichkeit, Internet über Satellit zu empfangen, ist nahezu überall verfügbar und ist mittlerweile auch einigermaßen erschwinglich. Dennoch ist diese Technik in der Regel nicht erste Wahl, weil sie immer noch aufwändiger zu realisieren ist als andere Optionen. Wo aber auch Kabel oder LTE keine Möglichkeit darstellen, bleibt immer noch der Internetzugang über Satellit.

Weitere Infos zum Thema

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang