DSL-Störung
Beratung© Yuri Arcurs / Fotolia.com

DSL-Störung: Was tun bei DSL-Ausfall?

Eine DSL-Störung oder ein Ausfall des DSL-Zuganges ist für jeden Surfer so ziemlich der schlimmste anzunehmende Unfall. Wenn man ins Internet muss oder möchte und dies nicht kann, ist der Frust groß. Wir nennen Ihnen die wichtigsten Störungs-Hotlines der großen Anbieter!

Was tun bei einer Internet-Störung?

Für den modernen Menschen, der immer erreichbar sein will oder muss, ist ein Ausfall der Kommunikationssysteme ein Super-Gau. Insbesondere eine DSL-Störung wird immer wieder als besonders folgenreicher Ausfall genannt, zumal die Anbieter nicht immer sofort Abhilfe schaffen können. Denn das Netzwerkgeflecht ist nicht unkompliziert, und auch wenn man bei einem alternativen DSL-Anbieter ist, werkelt fast immer auch noch die Telekom im Hintergrund mit. Gleichwohl sollte man sich bei einer DSL-Störung natürlich an den eigenen Anbieter wenden.

DSL-Hotlines - kostenlos oder teuer

Manche Provider offerieren kostenlose Hotlines sowohl für Neukunden als auch zum Beheben einer DSL-Störung, doch darauf verlassen sollte man sich nicht. Denn häufig genug kommen auch teure Mehrwertdienstenummern zum Einsatz, und das nicht nur dann, wenn man zum Beispiel eine Rückfrage zu einer Rechnung oder zum eigenen Tarif hat, sondern manchmal auch dann, wenn das System lahmgelegt ist und der eigene schnelle Internetanschluss nicht genutzt werden kann. Zwar wird der Servicegedanke für die Anbieter immer wichtiger, doch Anrufe von Kunden, manchmal auch wegen einer DSL-Störung, lassen sich viele Provider immer noch recht teuer bezahlen.

Bei einer Störung kann der günstige DSL-Tarif teuer werden

Besonders teuer sind Nummern, die mit 0900 anfangen. Das kann einem auch passieren, wenn man wegen einer DSL-Störung anruft, nicht nur nicht nur bei Erotikservices oder anderen vergleichsweise teuren Dienstleistungen. Somit sollten bei einem eventuellen DSL-Wechsel immer auch die "Nebenkosten" beachtet werden; denn ein Tarif mit einer niedrigen monatlichen Grundgebühr kann sich als regelrechte Kostenfalle entpuppen, wenn man ein paar Mal die teure Servicehotline anrufen musste.

Störungs-Hotlines der Internet-Anbieter

1&1 0721 9600
congstar 01806 32 44 44
Kabel Deutschland 0800 66 49 381
o2 0800 52 51 37 8
Tele 2 0211 4082 4082
Telekom vom Festnetz: 0800 33 01000
vom Handy: 0800 33 02202
Kurzwahl vom Telekom-Handy: 2202
Unitymedia 0800 700 11 77
Vodafone 0800 1721212
Kurzwahl vom Vodafone-Handy: 1212

Infos über aktuelle Internetstörungen

heise.de bietet einen Service an, an den man Störungen melden kann. Dort kann man im Umkehrschluss auch nachschauen, wo es derzeit in Deutschland zu Internetstörungen, zu einem temporären Problem oder sogar zu einem DSL-Ausfall kommt. Der Service erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er soll bei Problemen lediglich dem Informationsaustausch zwischen Usern dienen.

Zum Seitenanfang