ANGA
ANGA

ANGA – der Verband deutscher Kabelnetzbetreiber

Der ANGA ist der Verband deutscher Kabelnetzbetreiber. In diesem Verband sind neben den großen Netzbetreibern auch mittelständische Unternehmen sowie Hersteller von Kabeltechnik organisiert. Einmal im Jahr richtet der ANGA eine große Fachmesse aus, die ANGA COM.

Der Verband deutscher Kabelnetzanbieter, ANGA, vertritt die Belange zahlreicher Kabelnetzanbieter Deutschlands vor Politik und Öffentlichkeit seit 1974. Der Name ANGA ist eine Abkürzung und steht für "Arbeitsgemeinschaft für Betrieb und Nutzung von Gemeinschaftsantennen- und -verteileranlagen".

Was macht der ANGA?

Der ANGA vertritt die Interessen seiner Mitglieder vor Öffentlichkeit und Politik. Oberes Ziel für den ANGA ist die Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen auf dem Kabelmarkt. Dies macht einen regelmäßigen Austausch mit Politik und Regulierungsbehörden und das Mitwirken an unterschiedlichen Gesetzgebungsverfahren notwendig. Des Weiteren betreibt der ANGA intensiv Marktforschung, um Trends zu erkennen und Vorgänge zu optimieren. Auch für die Weiterbildung der Mitglieder finden regelmäßige Workshops zu verschiedenen Themen rund ums Kabel statt.

ANGA-Mitglieder und die Messe ANGA COM

Zu den über 180 Mitgliedern zählen Größen wie Unitymedia, Vodafone und Tele Columbus, aber auch zahlreiche mittelständische Kabelnetzanbieter sowie Systemhersteller für Kabeltechnik. Zusammen versorgen die Mitglieder von ANGA rund 18 Millionen Kabel- und über sechs Millionen Internet-Kunden. Einmal im Jahr veranstaltet ANGA außerdem die Fachmesse ANGA COM für Kabel, Breitband und Satellit in Köln, auf welcher sich internationale Aussteller und Tausende Fachleute treffen.

Zum Seitenanfang