Anzeige:
  #121  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 01:10
Benutzerbild von Madmax4589
Madmax4589 Madmax4589 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2005
Ort: Leipzig
Alter: 34
Beiträge: 410
Provider: Alice
Bandbreite: 16000 / 1000
Madmax4589 eine Nachricht über MSN schicken
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Ich sehe in ADSL2(+) nicht wirklich die Lösung für Dämpfungsopfer. Es mag sein, dass bei manchen geschalten wird, aber Leute die halt ziemlich weit weg von der VST wohnen, werden wohl auch damit nicht bediehnt werden können, Soweit ich weiss hat ADSL2(+) eine Reichweite von 3 km. Über diese 3km hinaus würde die Bandbreite wahnsinnig abnehmen.
Aber 2Mbyte down und 100Kbyte up wären doch schon recht nett.....


MfG
__________________
Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
(John Osborne (1929-94), brit. Bühnenautor u. Filmproduzent)

Irren ist menschlich. Aber wer richtigen Mist bauen will, braucht einen Computer.
Nach oben
  #122  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 03:29
Benutzerbild von packetloss
packetloss packetloss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2003
Beiträge: 3.666
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Zitat:
Zitat von cibi
PS: Mist packetloss ist wieder da; muss ich wohl in Zukunft wieder besser auf die Fakten achten und nicht darauf hoffen das sowieso niemand eventuelle Fehler findet
*grins*

Hilfe, komme ich so pedantisch rüber? Ich sollte mal zur Imageberatung gehen...
Nach oben
  #123  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 03:45
Benutzerbild von packetloss
packetloss packetloss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2003
Beiträge: 3.666
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Zitat:
Zitat von Ced141277
Die steuerlichen Anreize nutzen die Unternehmen ja zum Teil sehr deutlich -vergleiche mal das Steuersparmodell UMTS, oder die Abschreibungsmöglichkeiten von Vodafone nach dem Mannesmann-Deal-.

Grundsätzlich würden Subventionen Sinn machen, denn solche Techniken gehören die Zukunft. Wobei ich wirklich Schwierigkeiten habe mir vorzustellen, dass in den Ballungsgebieten nun die Wege aufgerissen werden um FTH zu verlegen.

Ob da nicht Lösungen Sinn machen, die per Funk zum Endkunden kommen...UMTS, 4G, usw...

Warum nicht die "Straßen aufreissen" in Ballungsgebieten? Ehrlich gesagt verstehe ich die Vorbehalte hier nicht, denn genau dort amortisieren sich die hohen Investitionen noch am schnellsten. Wenn die Japaner in einer der am dichtesten besiedelten und teuersten Städte der Welt, Tokio, das tun können, warum sollte das nicht auch in Deutschland möglich sein? Wenn man bedenkt, was unsere Vorfahren für gigantische Infrastrukturprojekte gestemmt haben, muss man ja fast schon den Glauben an den Fortschrittsgeist dieser Nation verlieren, wenn schon relativ simple Kabelneuverlegung die Vorstellungskraft sprengt...

Aber warum in die Ferne schweifen? In Amsterdam soll bis 2010 jedes Haus mit einer (Gigabit-)Glasfaserleitung angebunden werden (click), z.T. subventioniert durch die Stadt. Warum nicht auch in Berlin, Hamburg oder München?


FTH ist natürlich nur ein Zukunftsfeld der Telekommunikation, breitbandige Funklösungen sind ein weiteres Feld. In Zukunft wird es natürlich einen Mix aus verschiedenen Zugangsarten geben. Aber die Glasfaser wird gerade in Ballungsgebieten eine entscheidende Rolle spielen, daran besteht kein Zweifel.
Nach oben
  #124  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 08:15
michausd michausd ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.10.2004
Ort: Nettetal
Beiträge: 2.354
Provider: Vodafone
Bandbreite: 6000
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Naja, zum einem steht auch im Heise Bericht, daß die Finanzierung noch nicht geklärt wurde und daher erstmal Wunschdenken seitens der Stadt ist.

Und warum ausgerechnet Berlin, Hamburg oder München, wenn doch z.b. die Rhein-Ruhr Schiene deutlich interessanter ist, wenn man über potentielle Kunden pro KM2 vergleicht.

Klar ist schon, daß die Zukunft in der Glasfaser steckt, aber unsere Kommunikationsfirmen sind nicht wirklich innovativ, wenn man z.B. das Glasfaser gehampel von der Telekom ansieht. Klar ist Breitband über Glasfaser möglich, aber bietet der rosa Riese diese an, nein, warum auch. Und das, obwohl dadurch tatsächlich Kunden gewonnen würden, die nicht zur Konkurrenz wechseln könnten. ( Vorerst ).

Und ich bin auch der Meinung, daß Telekommunikationsleitungen genauso vom Bund gestellt werden müssten, wie die Autobahnen oder Bundesstraßen. Es gäbe gleiche Bedingungen für alle und der Markt wäre wesentlich dynamischer.
Und gerade die Telekom oder auch die Bahn sind doch das beste Beispiel dafür, was passiert, wenn Firmen auf Alleinstellungsmerkmalen sitzen. Wettbewerb so massiv wie möglich verhindern.
Nach oben
  #125  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 08:20
Ced141277 Ced141277 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.11.2004
Alter: 36
Beiträge: 461
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Du weißt doch wie das ist, wenn die Bautrupps kommen, da wird dann wieder -typisch deutsch- heschimpft und gemeckert ;-)
Dein Beispiel mit Amsterdam ist gut, gerade da sieht man ja die gigantischen Summen -450000 Häuser für 800Mio. €-
Hier leben so ca. 750000 Menschen, dann kann man ja fix rechnen, was das kosten würde, wenn man nur Berlin, Hamburg und München ausbauen will. Als Vergleich ziehe ich dann mal die Bilanzsumme von 1,6Mrd. € von Arcor heran...

Der Glaube an die Leistungsfähigkeit von deutschen Firmen fehlt mir nicht, nur in der Realität sieht es doch so aus, das es das Bestreben ist, ohne große Investitionen mindestens eine Eigenkapitalrendite von 25 % zu erreichen -Deutsche Bank-.

Ich bin nur mal gespannt wann und wie schnell sich die neuen Techniken verbreiten und wann Arcor ADSL2+ nun fächendeckend startet. Weihnachsgeschenk, oder Gimmick zur WM...?!?
Nach oben
  #126  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 08:36
Benutzerbild von packetloss
packetloss packetloss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2003
Beiträge: 3.666
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Zitat:
Zitat von michausd
Naja, zum einem steht auch im Heise Bericht, daß die Finanzierung noch nicht geklärt wurde und daher erstmal Wunschdenken seitens der Stadt ist.

Und warum ausgerechnet Berlin, Hamburg oder München, wenn doch z.b. die Rhein-Ruhr Schiene deutlich interessanter ist, wenn man über potentielle Kunden pro KM2 vergleicht.

Klar ist schon, daß die Zukunft in der Glasfaser steckt, aber unsere Kommunikationsfirmen sind nicht wirklich innovativ, wenn man z.B. das Glasfaser gehampel von der Telekom ansieht. Klar ist Breitband über Glasfaser möglich, aber bietet der rosa Riese diese an, nein, warum auch. Und das, obwohl dadurch tatsächlich Kunden gewonnen würden, die nicht zur Konkurrenz wechseln könnten. ( Vorerst ).

Und ich bin auch der Meinung, daß Telekommunikationsleitungen genauso vom Bund gestellt werden müssten, wie die Autobahnen oder Bundesstraßen. Es gäbe gleiche Bedingungen für alle und der Markt wäre wesentlich dynamischer.
Und gerade die Telekom oder auch die Bahn sind doch das beste Beispiel dafür, was passiert, wenn Firmen auf Alleinstellungsmerkmalen sitzen. Wettbewerb so massiv wie möglich verhindern.

Sowohl die genannten deutschen Großstädte, als auch Amsterdam waren nur Beispiele, daran sollte man sich wirklich nicht aufhängen. Wenigstens ist in Amsterdam der politische Wille gegeben, und wo ein Wille ist ist auch ein Weg. In den Niederlanden muss man sich diesbezüglich weniger Sorgen machen

FTH wird weltweit an zig Standorten bereits heute schon realisiert. Die von Dir bemängelte Innovationskraft der Telcos hierzulande hat auch mit dem immer noch vergleichweise geringen Wettbewerb zu tun.
Das von Dir skizzierte Modell eines Staatsmonopols über die Telekommunikationsinfrastruktur ist ein Ansatz, der nur dann funktioniert, wenn der Staat wirklich das Gemeinwohl im Sinn hat, wobei ich gar nicht bestreiten möchte, dass dies sehr viel wahrscheinlicher ist als bei einem privaten Monopol. Es ist auf jeden Fall der bessere Weg als eine halbgare, schlecht durchgeführte 'Privatisierung' eines Ex-Staatskonzerns. Entweder man privatisiert richtig, oder lässt es sein.
Nach oben
  #127  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 08:50
MadRox MadRox ist offline
Gast
 
Registriert seit: 12.10.2005
Beiträge: 2
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Zitat:
Zitat von MONEY INC.
es mangelt den DSL-Providern schlicht an entsprechender Hardware (und evtl. techn. Personal) um ADSL2+ überall einzuführen. Um dennoch nicht als langsamster Provider darustehen wird ADSL2+ eben in winzigem Rahmen eingeführt....
Wir erinnern uns in die gute alte Zeit zurück, wo ADSL eingeführt wurde in Deutschland... Da haben auch nicht alle Anschlußgebiete DSL bekommen. Es wurden auch zahlreiche Tests durchgeführt bis man es endgültig bekommen hatte.

Sich darüber aufzuregen warum Arcor gerade in Coburg den Feldtest startet bringt meines erachten nichts. Denn, früher oder später wird es für alle Verfügbar sein, und jeder kann dann saugen bis der Arzt kommt.

Wobei ich beim Thema saugen auch mal meine Glaskugel heraushole, und dann hier in diesem Forum wieder postings auftauchen wie z.B.
  • Ich erreiche meine Bandbreite nicht, wer hat noch Probleme ?
  • Mein Modem synct nur mit blablabla kbits kann ich nichts optimieren am Modem ?
Naja und viele weitere Postings, weil jeder es sofort haben will....

Bedenkt aber bitte das es im Angebot heißt: BIS ZU 16MBit

Und man muss auch bedenken das viele Server im Internet "gedrosselt" sind. Viele Downloadseiten bieten nur einen schnelleren Download an wenn man dafür bezhalt. Hat doch bestimmt schon einer gesehen.

Und die Server die in den Rechenzentren stehen werden einen unmenschlichen Traffic verursachen, so daß die Betreiber solcher Server dazu gezwungen werden zu drosseln, weil halt jeder alles saugt.

[FRAGE]
Was macht Ihr wenn Ihr das Internet leer gesaugt habt..... ?!?!
[/FRAGE]

Dann wartet Ihr auf ADSL3+ oder sogar mehr.....

Ich für meinen Teil habe DSL 6000 und warte erstmal was passiert. Um nicht zu sagen, ich warte darauf was mit EUCH Testkaninchen passiert und dann entscheide ich mich ob ich ADSL2+ nehme oder nicht

Sodele bis denne dann

Mad
Nach oben
  #128  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 08:51
Benutzerbild von packetloss
packetloss packetloss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2003
Beiträge: 3.666
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Zitat:
Zitat von Ced141277
Du weißt doch wie das ist, wenn die Bautrupps kommen, da wird dann wieder -typisch deutsch- heschimpft und gemeckert ;-)
Dein Beispiel mit Amsterdam ist gut, gerade da sieht man ja die gigantischen Summen -450000 Häuser für 800Mio. €-
Hier leben so ca. 750000 Menschen, dann kann man ja fix rechnen, was das kosten würde, wenn man nur Berlin, Hamburg und München ausbauen will. Als Vergleich ziehe ich dann mal die Bilanzsumme von 1,6Mrd. € von Arcor heran...

Der Glaube an die Leistungsfähigkeit von deutschen Firmen fehlt mir nicht, nur in der Realität sieht es doch so aus, das es das Bestreben ist, ohne große Investitionen mindestens eine Eigenkapitalrendite von 25 % zu erreichen -Deutsche Bank-.

Ich bin nur mal gespannt wann und wie schnell sich die neuen Techniken verbreiten und wann Arcor ADSL2+ nun fächendeckend startet. Weihnachsgeschenk, oder Gimmick zur WM...?!?

Die Technik wird mit der Zeit natürlich auch günstiger Werden, dennoch werden hohe Investitionskosten bleiben. Aber die Investitionen werden natürlich langfristig getätigt, und rentieren sich m.E. weitaus eher als z.B. zweistellige Milliardenbeträge nur für die Lizenz von UMTS, also ohne dass auch nur ein Euro davon in die Infrastruktur geflossen ist. Die (ständige) Erneuerung der Infrastruktur ist von absolut essenzieller strategischer Bedeutung für ein Telekommunikationsunternehmen. Es ist die Substanz.

Arcor wird, wie gesagt, hierbei nur dann mitspielen können, wenn man von einem größeren Telco geschluckt wird.


Ich rechne mit einem ADSL2+ Angebot von Arcor ab Mitte 2006, also zur WM kommt da schon ganz gut hin.
Nach oben
  #129  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 09:21
michausd michausd ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.10.2004
Ort: Nettetal
Beiträge: 2.354
Provider: Vodafone
Bandbreite: 6000
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Naja, mit Arcor rechne ich im Moment nicht wirklich, da bereits die aktuelle Umstellung auf DSL 6000 in einigen Gebieten zu erheblichen Bandbreitenproblemen geführt hat. Wie z.B.
bei ISIS in MG wo die Backbone Anbindung nicht mehr ausreichte.


Und früher wurden mit irsinnigen Aufwand an Geld, Arbeit und auch Menschenleben Schienen verlegt, und was tat der Schienenmonoplist Bahn ...., alle "unrentablen" Strecken wurde abgebaut. Prinzip verbrannte Erde. Erstaunlicherweise wo Privatbahnen "unrentable" Strecken bedienen, werden diese rentabel.

Und das gleiche gilt auch für die Telekommunikation und da diese mittlerweile auch über das Witschaftswachstum der Region bestimmt, liegt es doch auf der Hand, diese wieder in eine "neutrale" Hand zu geben.

Die Bahn ist doch das beste Extrembeispiel, was nicht passieren darf. Und bei der Telekom ist es doch nicht anders. Wo die nichts anbieten können oder wollen, passiert auch nichts.

Ich ich finde es schon ziemlich dämlich, daß Vodafone tatsächlich glaubt, daß Breitband zukünftig ausschließlich über "Funk" zur Verfügung gestellt wird. Anders ist es doch nicht zu verstehen, wieso Vodafone unbedingt Arcor "loswerden" will.

Aber hinterher ist man immer klüger und manche Firma Geschichte.
Nach oben
  #130  (Permalink)  
Alt 13.10.2005, 09:27
Netzwerkservice Netzwerkservice ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.01.2004
Beiträge: 9.622
Standard AW: ADSL2+ Pilotprojekt

Das verstehen so manche nicht. mannesmann hatte Kombiangebote zum Teil auch für den "Kleinen"Privatmann und da war Arcor noch kein. Jetzt könnte man schön die alten Produkte etwas umstellen und so z.B. o2 mit Genion oder T-Mobil/T-Com es zeigen.

Ich habe öfters kleine Geschäftskunden die sagen, sie haben hier Vodafone Verträge und wollen alles auf einer Rechnung und vielleicht auch noch günstig zu Arcor <-> Vodafone.

Da muss man immer sagen, das Vodafone sowas erst bei Mittelständlern oder höher vorsieht und dann auch getrennte Rechnung.

Ich denke auch das man hier Technik miteinader verzahnen sollte.

Vodafone will aber sein Mobilfunk von Arcor trennen, so darf z.B. kein originaler Vodafone Shop Arcor vertreiben. VD Shops die Arcor vertreiben sind VD Partnershops z.B.

MfG

Kaweh Jazayeri
Arcor-Team
Nach oben
 
Anzeige
 

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
IPTV-Pilotprojekt: warum in KASSEL? H2O2 Arcor [Archiv] 5 23.11.2006 00:07
Arcor VOIP Pilotprojekt Kitagua Arcor [Archiv] 3 12.03.2006 08:07
Pilotprojekt in Kronberg Matthias79 VDSL und Glasfaser 40 27.10.2005 16:07
Arcor startet ADSL2+-Pilotprojekt Ehemalige Benutzer Arcor [Archiv] 1 08.09.2005 15:46
T-Online: Pilotprojekt ADSL2 olli_da ADSL und ADSL2+ 7 16.05.2005 23:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.