Anzeige:
vodafone.de

  #1  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:27
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8.695
Provider: Telekom
Bandbreite: 51392/10048
Standard Telekom-FTTH

Laut Heise:

http://www.heise.de/newsticker/meldu...ft-957043.html

Zitat:
Ende des Jahres soll ein erster Pilot mit Glasfaseranschlüssen für Verbraucherhaushalte starten. Bis 2012 sollen bis zu vier Millionen Haushalte mit Glasfaser versorgbar sein.
Geht's da immer noch nur um den GPON-Piloten in Dresden, oder hat die Telekom auch etwas besseres zu bieten? Und die 4 Millionen - sind das nur die bestehenden HYTAS/OPAL/etc Haushalte, die mit anderen ONT/ONUs bestückt werden?
Mit Zitat antworten Nach oben
  #2  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:29
docfred docfred ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 1.520
Standard AW: Telekom-FTTH

Diese Umrüstung allein würde nicht 10 Milliarden kosten
(inkl. HSDP+/LTE)


Würde schon mal sagen, dass sie die bestehende VDSL2-Infra als Basis mit her nehmen werden.

Geändert von docfred (17.03.2010 um 16:38 Uhr)
Mit Zitat antworten Nach oben
  #3  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:38
nott nott ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.01.2005
Beiträge: 179
Standard AW: Telekom-FTTH

ich dachte irgendwas am dresden-gpon feldversuch ist da in die hose gegangen.

hat sich fuer mich irgendwie so qualitaetsprobleme oder sonstige unzufriedenheit des dtag konzerns mit gpon angehoert.


darauf hin kamen (glaub im ram thread, oder wars hier im vdsl/glas forum?) vermutungen auf dass dtag vielleicht doch kein gpon sondern noch staerker richtung dedizierte fasern je haushalt (oder auch virtuell dedizierte kanaele je kunden auf xpon sprich xwdm/farbe) gehen wuerde.

ist schon irgendwas zur technik bekannt wovon die dtag/dobermann da heute auf der pressekonferenz gesprochen hat?

der hinweis auf noch einen trial/feldversuch ende 2010 laesst eher eine erneut andere technik vermuten, oder testet man dann zum xten male gpon obwohl gpon bereits im test ist/war?

anyone?
Mit Zitat antworten Nach oben
  #4  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:40
docfred docfred ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 1.520
Standard AW: Telekom-FTTH

Also wenn sie sich in der Begrifflichkeit nicht arg unscharf verschätzt haben, dann sollens wirklich Fasern bis in die Wohnungen (FTTH) werden.

Und wenn du auf GPON setzen würdest, wärs mit Gigabit-Netz schon wieder Essig in der Masse, hier ist die maximale Kapazität ja auch beschränkt.
Mit Zitat antworten Nach oben
  #5  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:44
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 3.623
Standard AW: Telekom-FTTH

Zitat:
Obermann bekräftigte ferner den Plan, noch in diesem Jahr mit dem Bau von Glasfaseranschlüssen direkt bis zum Endkunden zu beginnen. Ein Pilotversuch mit Gigabit-Anschlüssen soll Ende 2010 in Dresden starten. Bis 2012 sollen bis zu zehn Prozent beziehungsweise bis zu vier Millionen Haushalte mit Glasfaser versorgt werden können. Das lässt sich die Telekom nach eigenen Angaben rund 10 Milliarden Euro kosten.

Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "Neue Strategie - Telekom will Gigabit-Gesellschaft"
Ja, da möchte auch mal gerne wissen, welche Technologie eingesetzt werden soll.
__________________
Der Hassende ist vergifteter als der Gehasste, denn der Hassende lebt 24 Stunden mit dem Gift seines Hasses.
Mit Zitat antworten Nach oben
  #6  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 16:52
nott nott ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.01.2005
Beiträge: 179
Standard AW: Telekom-FTTH

auf golem steht auch dass neuer pilot ende 2010 in dd anfaengt. sollte also was anderes sein als das bereits laufende gpon zeug.

seufz. anstelle mal staerker fttc voranzutreiben und sich dann noch immer an den xpon trials ewig aufzuhalten.

sie muessen / wollen sowieso ihre 300k+ kvz deutschlandweit zentraler mit glas erschliessen um dann nur von dort aus rel. kurze strecken mit einzelfasern anfahren zu muessen.

aber outdoor kvz erschliessung mit glas duempelt ja noch immer bei den 51nochwas staedten aus vdsl2 anfangszeiten herum. (und n paar bereiche mit outdoorkvz auf adsl/adsl2+ technik aber (noch immer?) ohne aussicht auf spaeteres vdsl2 oder sowas).

und wenn ich dann an den wettbewerb/mittbewerber denke dann hoere ich spaetestens dann erneut die klagen zu den dauerproblemen des infrastrukturwettbewerbs bzw des mangels einer wirklich neutralen infrastrukturfirma, zusammenschluss/vermarktungsprozesse und gegenseitigen gaengeleien der branchenbeteiligten.

Mit Zitat antworten Nach oben
  #7  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 17:31
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 4.761
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 50.000/10.000
Standard AW: Telekom-FTTH

4 Mio FTTH Anschlüsse bis 2012 sind ein sehr engagiertes Ziel. Gb Anschlüsse mit aktueller PON Technik sind in der Masse kaum machbar. Also Gb FTTH wird dann erst NG-PON / WDM PONs bzw AONs möglich sein.

Ob nun PtMP AON / PtP PON bzw. PtMP PON das Rennen machen wird, wird die Zukunft zeigen. Mein Favorit ist ja PtMP PON ;-)
__________________
WAN: FTTC VDSL 50/10 Mbps [Infineon 9.10.7.0 / ECI M41]
Equipment: Fritzbox 3390 // elmeg IP290 // Gigaset C610 IP // FritzBox 7113 (als SIP Client für POTS) // TP-Link TL-SL5428E (IGMPv3 Snooping Switch)
Mit Zitat antworten Nach oben
  #8  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 18:08
docfred docfred ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 1.520
Standard AW: Telekom-FTTH

Gerade in der Fragerunde wurde gesagt, es gibt keinen festen Plan, wo ausgebaut wird. Es entscheidet sich nach Nachfrage und Marktchancen sowie der Rentabilität. Ob man sofort in den Innenstädten von Großstädten ausbaut oder in Städten mittlerer Größe weil man dort eine höhere Akzeptanz und größere Sofortaufträge erwartet wird von Fall zu Fall entschieden.


Kosten für den Fiber-Rollout werden je nach Lage mit 400 bis über 1000 Euro pro Haushalt gerechnet.
Mit Zitat antworten Nach oben
  #9  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 18:24
datranquil datranquil ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 05.01.2000
Ort: Duisburg-Wedau
Alter: 36
Beiträge: 624
Provider: T-Com
Bandbreite: 50/10 (FullSync)
datranquil eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Telekom-FTTH

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Ob nun PtMP AON / PtP PON bzw. PtMP PON das Rennen machen wird, wird die Zukunft zeigen. Mein Favorit ist ja PtMP PON ;-)
Mfg.
__________________
Mike

YES, I hacked 127.0.0.1
Mit Zitat antworten Nach oben
  #10  (Permalink)  
Alt 17.03.2010, 18:30
docfred docfred ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.2009
Beiträge: 1.520
Standard AW: Telekom-FTTH

point to multipoint. Der "moderne" Name für PON. Du "teilst" dir quasi die Faser bis zum Knotenpunkt und fischst dir nur den für dich bestimmten Verkehr heraus.

Bei point to point hast du eine dedicated line bis zum Verteiler.


Praktische Beispiele:
PtMP: Kabelnetz
PtP: Telefonnetz
Mit Zitat antworten Nach oben
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Wohnen wohl im FTTH Gebiet.... Hocker Newskommentare 6 22.06.2009 00:22
FTTH per OpenAccess Geschäftsmodell KlausKlausi VDSL und Glasfaser 8 23.01.2009 15:44
Unterschied GF zu FTTH Betamax VDSL und Glasfaser 7 21.05.2007 11:32
FTTH in Wien Jk689 VDSL und Glasfaser 8 26.02.2005 08:25
FTTH Michael ADSL und ADSL2+ 3 11.03.2002 21:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.