Anzeige:
vodafone.de

  #501  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 09:21
Andi_84 Andi_84 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Traunstein
Alter: 29
Beiträge: 641
Provider: T-Home
Bandbreite: 51392 / 10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Beim Test-Download in die Fritz!Box 7390 (in der telnet-Shell mit wget nach /dev/null) von einem LAN-PC (der auch problemlos >80 MBytes/s liefern kann) werden nicht einmal 5 MBytes/s erreicht.
Ja, das ist mir auch aufgefallen - sehr seltsam.

Zitat:
Ich glaube man müsste sich mal einen komplett neuen Linux-Kernel für die Boxen basteln.
Gute Idee...

VG,
Andi
__________________
Router: FritzBox 7360 @ 124.06.03 || Alles rund um's ruKernelTool: KLICK
Internet-Zugang: T-Home VDSL50 (ohne Entertain) @ 51.392 Kbit/s down, 10.048 kbit/s up || Leitungslänge: 478m || Indoor-DSLAM, Lincecard: Infineon 11.5.3
Nach oben
  #502  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 13:31
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8.643
Provider: Telekom
Bandbreite: 51392/10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Noch mehr verwunderliches:

Fritz!Box 7570:

Code:
# cat /proc/version
Linux version 2.6.19.2 (2134) (gcc version 3.4.6) #1 Tue Jan 13 15:36:11 CET 2009
# cat /proc/cpuinfo
system type             : MIPS UR8
processor               : 0
cpu model               : MIPS 4KEc V6.8
BogoMIPS                : 359.62
wait instruction        : yes
unaligned_instructions  : 51513
microsecond timers      : yes
tlb_entries             : 16
extra interrupt vector  : yes
hardware watchpoint     : no
ASEs implemented        :
VCED exceptions         : not available
VCEI exceptions         : not available

# cat /proc/clocks
UR8 Clock: CPU: 360 MHz System: 120 MHz SystemPLL: 1 DSP: 360 MHz C55x: 180 MHz TDM: 2048 KHz VBUS: 120 MHz PCI: 33333333  Hz
Fritz!Box 7390:

Code:
# cat /proc/version
Linux version 2.6.19.2 (2841) (gcc version 3.4.6) #2 Fri Jan 15 12:21:02 CET 2010
# cat /proc/cpuinfo
system type             : Ikanos Fusiv Core
processor               : 0
cpu model               : MIPS 24K V4.12
BogoMIPS                : 330.75
wait instruction        : yes
unaligned_instructions  : 240433
microsecond timers      : yes
tlb_entries             : 64
extra interrupt vector  : yes
hardware watchpoint     : yes
ASEs implemented        : mips16 dsp
VCED exceptions         : not available
VCEI exceptions         : not available

# cat /proc/clocks
Clocks:  CPU: 500 MHz SYSTEM: 166666666  Hz USB: 12 MHz USB2: 48 MHz DDR: 333333333  Hz EPHY: 125 MHz PCI: 33333333  Hz PCL66: 66666666  Hz AP: 333333332  Hz 21xx: 228592 KHz
Auch wenn sich der BogoMIPS-Wert eigentlich nicht eignet, um CPU-Leistungen zu vergleichen - bei gleichem CPU-Typ müsste doch eine höher getaktete CPU einen höheren BogoMIPS-Wert ergeben - stattdessen ist er aber niedriger.

Kann es sein, dass AVM die Ikanos-CPU auf 333MHz taktet, wie es der BogoMIPS-Wert suggeriert...!?!?

Geändert von robert_s (22.02.2010 um 13:43 Uhr)
Nach oben
  #503  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 13:53
Andi_84 Andi_84 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Traunstein
Alter: 29
Beiträge: 641
Provider: T-Home
Bandbreite: 51392 / 10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Der BogoMIPS-Wert von 330 wurde auch hier mal gepostet, kann also wohl schon mal kein "Messfehler" sein.

Das einzige was mir noch einfällt, ist dass die CPU der Boxen runtertaktet, wenn die Auslastung es zu lässt (-> siehe Energiemonitor der Box). Kann das evtl. die Ursache sein?

VG,
Andi
__________________
Router: FritzBox 7360 @ 124.06.03 || Alles rund um's ruKernelTool: KLICK
Internet-Zugang: T-Home VDSL50 (ohne Entertain) @ 51.392 Kbit/s down, 10.048 kbit/s up || Leitungslänge: 478m || Indoor-DSLAM, Lincecard: Infineon 11.5.3
Nach oben
  #504  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 13:56
Benutzerbild von plastinka
plastinka plastinka ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 422
Provider: Telekom
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Beim Test-Download in die Fritz!Box 7390 (in der telnet-Shell mit wget nach /dev/null) von einem LAN-PC (der auch problemlos >80 MBytes/s liefern kann) werden nicht einmal 5 MBytes/s erreicht. Dabei sehe ich, dass der wget-Befehl 97% CPU verschlingt, wovon ca. 1/3 user und 2/3 sirq sind. Ist das normal, dass die CPU soviel mit sirq beschäftigt ist?

Ich glaube man müsste sich mal einen komplett neuen Linux-Kernel für die Boxen basteln. Ich kann nicht glauben, dass eine 500MHz MIPS-CPU nicht mehr als 40-50Mbps Durchsatz schafft, zumal eine 212MHz MIPS-CPU ja offenbar nicht weniger schafft.
Mind. zwei Faktoren spielen hier eine Rolle:
1. Die Leistung wird durch den Context-Switch Overhead begrenzt. Dieser ist bei Embedded-Architekturen wie MIPS/ARM grösser als bei der Intel-Architektur.
Dh. Anwendungen, die viele IO-Systemcalls ausführen laufen
auf dem Router langsamer. Ausserdem ist die Softirq-Rate höher. In der Regel soll ein Router die Daten auch Switchen/Bridgen/Routen/Filtern, und das spielt sich hauptsächlich in Hardware und/oder im Kernel/Interruptkontext ab und nicht im Userland. Beim Switchen/Routen reicht eventuell schon ein Softirq pro Frame/Paket, da nur weitergeleitet wird. Wget hingegen sendet auch (zB ACKs) und "erzeugt" somit Frames -> die Softirq-Rate steigt -> CPU-Last steigt.
Beispiel: PC1---(1000BASE-T)---WRT350Nv2(switching)---(1000BASE-T)---PC2: 300 Mbit/s
WRT350Nv2---(1000BASE-T)---PC2: 170 Mbit/s
(jeweils gemessen mit iperf)

2. Die Busybox wget Implementierung ist auf geringe Größe und nicht auf Geschwindigkeit optimiert. Beispiel WRT350Nv2: wget Busybox: 45 Mbit/s
wget nativ: 118 Mbit/s. In beiden Fällen aber 100% CPU-Auslastung.
__________________
Use the source, Luke !!!

1 kB/s = 1000 Byte/s 1 kbit/s = 1000 Bit/s 1 MB/s = 1000000 Byte/s 1 Mbit/s = 1000000 Bit/s
Nach oben
  #505  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 15:41
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8.643
Provider: Telekom
Bandbreite: 51392/10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Zitat:
Zitat von plastinka Beitrag anzeigen
Wget hingegen sendet auch (zB ACKs) und "erzeugt" somit Frames -> die Softirq-Rate steigt -> CPU-Last steigt.
Stimmt doch gar nicht, oder? Wget macht doch lediglich ein read() auf den Socket. Die ACKs erzeugt der TCP/IP-Stack, und der sollte das doch im Kernel-Context tun, oder nicht!?

Aber möglicherweise verwendet der busybox-wget nur einen kleinen socket-buffer (kann man die Defaultgrösse nicht irgendwo unter /proc einsehen und einstellen!?) und sorgt so für (zu)viele Context-Switches?

Zitat:
Zitat von plastinka Beitrag anzeigen
Beispiel: PC1---(1000BASE-T)---WRT350Nv2(switching)---(1000BASE-T)---PC2: 300 Mbit/s
Als reiner Gigabit-Switch schafft die Fritz!Box 7390 bei mir aber das Gigabit-Limit, also einen TCP-Durchsatz von über 115 MBytes/s. Da muss die CPU ja auch nichts anfassen.

Zitat:
Zitat von plastinka Beitrag anzeigen
2. Die Busybox wget Implementierung ist auf geringe Größe und nicht auf Geschwindigkeit optimiert. Beispiel WRT350Nv2: wget Busybox: 45 Mbit/s
wget nativ: 118 Mbit/s. In beiden Fällen aber 100% CPU-Auslastung.
Muss ich also doch mal rauskriegen, wie man die mit buildroot erstellte "Toolchain" eigentlich benutzt, und mir damit mal ein natives wget compilen...
Nach oben
  #506  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 17:07
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8.643
Provider: Telekom
Bandbreite: 51392/10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

So, ich habe tatsächlich wget für mips (genauer für mips 24kec) compiliert bekommen. Damit kann die Box jetzt mit um die 9 MBytes/s aus dem LAN ziehen, also 70-80 Mbps, wieder bei 97% CPU-Last. Ich habe mit einer Modifikation der wget-Sourcen auch die socket receive Puffergrösse variieren können, aber mehr als 10,4 Mio Bytes/s gehen bei mir nie über die PC-Netzwerkkarte raus. Ich bin enttäuscht

Ich sollte mir mal zum Vergleich einen buildroot für mipsel erzeugen und dann damit ein wget für die Fritz!Box 7570 basteln...
Nach oben
  #507  (Permalink)  
Alt 22.02.2010, 18:05
Benutzerbild von plastinka
plastinka plastinka ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 422
Provider: Telekom
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Stimmt doch gar nicht, oder? Wget macht doch lediglich ein read() auf den Socket. Die ACKs erzeugt der TCP/IP-Stack, und der sollte das doch im Kernel-Context tun, oder nicht!?
Ja, richtig! Die ACK's werden vom Kernel generiert. Hab' mich falsch ausgedrückt.
Softirq's gibts aber auch beim senden: NET_TX_SOFTIRQ

Zitat:
Als reiner Gigabit-Switch schafft die Fritz!Box 7390 bei mir aber das Gigabit-Limit, also einen TCP-Durchsatz von über 115 MBytes/s.
Wirklich? Nicht schlecht!

Zitat:
Ich habe mit einer Modifikation der wget-Sourcen auch die socket receive Puffergrösse variieren können...
Versuch' es mal mit dem sendfile syscall anstelle von read/write.
__________________
Use the source, Luke !!!

1 kB/s = 1000 Byte/s 1 kbit/s = 1000 Bit/s 1 MB/s = 1000000 Byte/s 1 Mbit/s = 1000000 Bit/s
Nach oben
  #508  (Permalink)  
Alt 24.02.2010, 11:54
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 8.643
Provider: Telekom
Bandbreite: 51392/10048
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Ich habe mir jetzt mal "netio" für die Fritz!Box 7390 compiliert, und von der Box aus einen TCP-Durchsatztest zu einem PC im Gigabit-LAN gemacht:

Zitat:
# ./netio -t 192.168.1.100

NETIO - Network Throughput Benchmark, Version 1.26
(C) 1997-2005 Kai Uwe Rommel

TCP connection established.
Packet size 1k bytes: 3451 KByte/s Tx, 7344 KByte/s Rx.
Packet size 2k bytes: 4291 KByte/s Tx, 7925 KByte/s Rx.
Packet size 4k bytes: 4548 KByte/s Tx, 8328 KByte/s Rx.
Packet size 8k bytes: 4747 KByte/s Tx, 10319 KByte/s Rx.
Packet size 16k bytes: 4837 KByte/s Tx, 10800 KByte/s Rx.
Packet size 32k bytes: 5210 KByte/s Tx, 10320 KByte/s Rx.
Done.
Das ist wirklich dürftig: Die Box kann nicht mehr als mit 50Mbps ins LAN senden, und maximal mit 100Mbps aus dem LAN empfangen. Den eingebauten Gigabit-Switch hätte man sich wohl besser gespart, das hätte die schwache Leistung wenigstens etwas kaschiert...

Damit ist auch die NAS-Funktion ein reines "Gimmick", denn mit 5 MBytes/s Lesegeschwindigkeit ist inzwischen selbst der billigste USB-Stick unterfordert.

Noch grottiger ist das Ergebnis übrigens beim NETIO-Test mit UDP: Wenn mein PC mit 90 MBytes/s auf die Fritz!Box losballert - dann verliert die 99% der Pakete und legt auch mal einen Neustart hin...

Da kann man nur hoffen, dass AVM noch einen groben Fehler im der Firmware stecken hat...

Geändert von robert_s (24.02.2010 um 12:04 Uhr)
Nach oben
  #509  (Permalink)  
Alt 24.02.2010, 12:18
Benutzerbild von martiko
martiko martiko ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.2005
Ort: Mainz-Kastel
Alter: 44
Beiträge: 1.553
Provider: T-HOME
Bandbreite: 50/10 MBit/s
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

@robert
Du gibst diese Ergebnisse und Erkenntnisse doch hoffentlich an AVM weiter? Ich denke, so tiefgreifenden Input werden sie selten bekommen, wäre schon wichtig, dass Sie das erfahren... (und in wie weit die AVM-Jungs auch hier mitlesen, weiss ich nicht).
__________________
Router: FRITZ!Box 7490 (6.20)
Telefone: 2x AVM MT-F (3.33), AVM C4 (3.33), HP CM2320fxi (Fax) VoIP: Telekom, GMX, Sipgate
Internet: T-Home Entertain Premium(6) VDSL50 IP
DSLAM: Infineon Chipsatz 10.8.6.2
Nach oben
  #510  (Permalink)  
Alt 24.02.2010, 12:57
Fifaheld Fifaheld ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.06.2000
Ort: irgendwo im nirgendwo
Alter: 34
Beiträge: 2.541
Provider: W921 Fiber, 7390, 7490
Bandbreite: Fiber 200 und VDSL
Fifaheld eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Alles rund um die FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Ist das alles Software bedingt oder eher Hardware bedingt? WEnn 1. kann man ja auf besserungen hoffen, wenn 2. dann müssen wir wohl alle warten bis v2 der Box auf dem Markt erscheint (bei diesen ganzen negativen meldungen wundert mich warum avm so lange gebraucht hat mit der Release)
Nach oben
 
Anzeige
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fritz Box Fon um Wlan erweitern mit einem weiteren Gerät möglich ? Dr. Troy Sonstiges 6 24.05.2006 15:43
Fritz!Box Fon WLAN 7170 mit Fritz!Box SL WLAN als Repeater - Hilfe! DrTod3000 Sonstiges 0 17.04.2006 21:34
ADSL2+ Fritz!Box Fon Wlan vs. Fritz!Box Fon Wlan 7170 SSka Arcor [Archiv] 6 21.03.2006 13:18
Was kann die AOL AVM FRITZ! Box Fon WLAN jaggiyaggi Alice / AOL 3 20.05.2005 18:08
Unterschied: Fritz fon Box wlan & fon Box wlan 7050 DAS UBERSOLDAT ADSL und ADSL2+ 1 16.04.2005 21:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.