Anzeige:

Windows Update – Aktualisierung von Microsoft deaktivieren

Anzeige

Updates, Patches und Hotfixes gehören zum Computerleben wie die Butter aufs Brot. Besonders oft telefoniert Microsofts Windows nach Hause, um nach den neuesten Aktualisierungen für das Betriebssystem zu suchen.

Zwangspause für das Windows Update

In der Standardeinstellung werden die Windows Updates im Hintergrund zu einem festen Zeitpunkt installiert. Damit die Updates greifen, ist oft ein Neustart des PCs erforderlich, worauf Windows den Nutzer mit nervigen Meldungen auch ständig hinweist. Erbarmt sich der Anwender dann doch zu einem Neustart des Computers, müssen die Updates in einer Zwangspause noch durch das Betriebssystem konfiguriert werden – je nach Rechnerleistung eine mehr oder weniger zeitraubende Angelegenheit. In manchen Fällen führt ein Windows Update auch zu unerwarteten Komplikationen und muss durch ein weiteres Update repariert werden.

Windows Update bei Vista
Nur ein paar Klicks und Vista ist gebändigt.
Bild: onlinekosten.de

Es kann also durchaus sinnvoll sein, die Microsoft Patches nicht unmittelbar nach dem Erscheinen herunterzuladen, sondern ein paar Tage abzuwarten bis die Redmonder nachgebessert haben – über fehlerhafte Software-Flicken berichtet onlinekosten.de regelmäßig. Darüber hinaus will sich auch nicht jeder von Microsoft in die Karten schauen lassen, schließlich werden beim Auto Update auch diverse andere Daten an den Microsoft-Server gesendet, die eigentlich niemanden etwas angehen.

Windows Update in XP, Vista und Windows 7 deaktivieren

Windows Update in XP
Das betagte XP sucht
ebenfalls automatisch nach Updates.
Bild: onlinekosten.de

Wer diesem Eigenleben ein Ende setzen will, kann die Funktion auch komplett deaktivieren, setzt sich aber natürlich einem höheren Risiko aus, Opfer einer Malware oder Ähnlichem zu werden. Wie Windows lernt, nicht sofort jedes Mini-Update herunterzuladen und welche Einstellung der beste Kompromiss zwischen Sicherheit und Komfort ist, zeigen diese Bildergalerien für das Windows Update XP, Windows Update Vista und das Windows Update in Windows 7.

Windows Update in Windows 7
Auch unter Windows 7 sind es nur vier Schritte bis zu den Einstellungen für das Windows Update. Bild: onlinekosten.de

Windows komplett den Mund verbieten funktioniert am besten mit dem Tool XP Antispy, das sich auch unter Vista und 7 nutzen lässt. Damit werden in der empfohlenen Einstellung allerdings jegliche Informationen über den Sicherheitsstatus deaktiviert – ein Fall für fortgeschrittene Benutzer.

Navigation
Computer
Betriebssysteme
Windows 7
 
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 03.07.2015
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Samstag, 27.06.2015
Kunden sollen "Windows lieben": Microsoft-Chef formuliert neue Unternehmensziele
Freitag, 26.06.2015
Banking-Trojaner Dridex nutzt zum Infizieren manipulierte Word-Datei
Donnerstag, 25.06.2015
Apple einigt sich mit Indie-Musiklabels bei Musik-Streaming
Adobe Flash Player: Neuer Patch schließt kritische Sicherheitslücke
Montag, 22.06.2015
Apple: Probleme mit 3-TB-Festplatten in 27-Zoll-iMacs – Ausfall droht
Montag, 15.06.2015
Aldi: Neue Medion-Notebooks ab 25. Juni
Asus RT-AC3200: Router-Flaggschiff mit zwei "WLAN AC"-Funknetzen jetzt verfügbar
Montag, 08.06.2015
AVM: Einsteiger-Router Fritz!Box 4020 ab sofort im Handel erhältlich
Amazon Blitzangebote: Router, Repeater & Co. zum Sparpreis
Montag, 01.06.2015
Windows 10 startet am 29. Juli - Reservierung für Gratis-Upgrade möglich
Freitag, 29.05.2015
Aldi Süd: Medion Lifetab S10346 ab 3. Juni erneut erhältlich
Chef von PC Fritz: Über sechs Jahre für Haft für gefälschte Windows-Produkte
Raubkatzen-Roboter springt jetzt über Hürden
Lenovo ThinkPad 10: Ein Tablet für das Unternehmen
Weitere Computer-News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs