Anzeige:

Zattoo - Web TV in Echtzeit

Anzeige

Fernsehen über das Internet als Livestream. Gibt es nicht? Gibt es doch! Der gleichnamige Dienst des Schweizer Anbieters Zattoo ermöglicht es, aktuelle TV-Programme in Echtzeit zu empfangen. Zunächst musste dazu eine Software installiert werden, die Fernsehsendungen per Peer-to-peer auf PC oder Notebook brachte. Mittlerweile setzt Zattoo auf einen Stream und Zuschauer können sich auch per Browser mit Flash-Plug-in zuschalten.

Zattoo bietet über 50 Sender

Das Zattoo-Prinzip ist für alle fernsehbegeisterten Internetnutzer, die auch unterwegs gerne aktuelle TV-Inhalte verfolgen möchten, interessant. Alle Inhalte können nach einer kurzen Anmeldung direkt und kostenlos im Browser oder per mobiler Anwendung betrachtet werden. Apps gibt es für das iPhone, iPad, Android-Geräte, Windows-Smartphones mit Windows Phone 7 und Hardware mit Windows 8. Wer einen Smart TV von LG, die Smart TV Box "VideoWeb“ oder eine Xbox besitzt, kann ebenfalls auf eine Zattoo Applikationen zurückgreifen.

International bietet Zattoo mehr als 200 Sender, in Deutschland sind mehr als 50 verfügbar. Die großen Privatsender der RTL-Gruppe sind bald auch dabei, aber kostenpflichtig. Die ProSieben Sat.1-Kanäle fehlen weiterhin – Zattoo besitzt für Deutschland nicht die nötigen Rechte zur Ausstrahlung. Kostenlos nutzbar sind hingegen sämtliche Programme der ARD und des ZDF (inklusive aller dritten Programme und der digitalen Spartenkanäle wie KiKa, EinsExtra oder ZDF neo) sowie diverse Spartenprogramme wie DSF, DMAX, Das Vierte und Bibel TV. Dazu gesellen sich neun englischsprachige Nachrichtensender wie CNN oder Al Jazeera. Radioprogramme können ebenfalls empfangen werden.


Fernsehen kostenlos aus dem Internet: Zattoo macht's möglich. Bild: onlinekosten.de

Dominik Schmid, bei Zattoo für das Deutschland-Geschäft zuständig, erklärte in einem Gespräch mit onlinekosten.de, dass Zattoo daran gelegen sei, möglichst viele Sender zur Verfügung zu stellen. Sollten neue Sender verfügbar sein, müssen Nutzer im Übrigen nichts weiter tun. Die neuen Kanäle werden automatisch in die Senderliste der Software aufgenommen.

Qualitäts- und Sender-Upgrade gegen Aufpreis

Gegen ein kleines Entgelt bietet Zattoo sämtliche Sender in höherer Auflösung (HiQ) sowie mehr als zehn öffentlich-rechtliche Sender in HD-Qualität an.

Finanziert wird das Angebot durch kleine Werbefilme, die beim Zappen zwischen den einzelnen Sendern abgespielt werden. Die Dauer der Spots beträgt zwischen fünf und 30 Sekunden, was beim häufigen Wechsel der Sender recht lästig sein kann.

Zattoo hinterlässt einen positiven Eindruck

Das Browser-Fernsehen mit Zattoo ist übersichtlich und einfach gehalten. Per Mausklick startet das gewünschte Programm nach einem Werbeclip, auf Wunsch auch im Vollbildmodus. Neben dem eigentlichen TV-Bild ist eine Liste mit den einzelnen RV- und Radiosendern zu finden, die sich auch durchsuchen lässt. Um mehr Ordnung in die Senderliste zu bringen, könnten einzelne Kanäle als Lieblingssender markiert werden.

In der Standardqualität, wie sie mit dem kostenlosen Konto ausgestrahlt wird, wirkt das Bild etwas unscharf. Im kleinen Programmfenster merkt der Nutzer davon weniger, im Vollbildmodus ist es aber deutlich zu sehen.

Zattoo
Zattoo Logo
Fazit
Mit Zattoo mutieren Computer, Smartphone oder Tablet zum mobilen Fernseher. Das Fehlen von RTL, Pro7, SAT.1 und Co kann mittlerweile zu einem guten Teil von den jeweiligen Senderportalen kompensiert werden. Ein Mitschnitt der Übertragungen ist derzeit nicht möglich, Teletexte und Untertitel werden nicht angeboten.

Zattoo HiQ im Abo:
Anmeldung
Pro & Contra
"echtes" Fernsehen
große Vielfalt
einfache Bedienung
viele deutschsprachige Sender
für PC, Smartphone, Tablet,
TV, Browser
Werbespots beim Start und Kanalwechsel
Navigation
Online TV
 
Weiterführende Themen
zattoo.com
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 28.11.2014
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Mittwoch, 26.11.2014
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Dienstag, 25.11.2014
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Sonntag, 23.11.2014
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Freitag, 21.11.2014
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Weitere Computer-News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs