Anzeige:

Zattoo - Web TV in Echtzeit

Anzeige

Fernsehen über das Internet als Livestream. Gibt es nicht? Gibt es doch! Der gleichnamige Dienst des Schweizer Anbieters Zattoo ermöglicht es, aktuelle TV-Programme in Echtzeit zu empfangen. Zunächst musste dazu eine Software installiert werden, die Fernsehsendungen per Peer-to-peer auf PC oder Notebook brachte. Mittlerweile setzt Zattoo auf einen Stream und Zuschauer können sich auch per Browser mit Flash-Plug-in zuschalten.

Zattoo bietet über 50 Sender

Das Zattoo-Prinzip ist für alle fernsehbegeisterten Internetnutzer, die auch unterwegs gerne aktuelle TV-Inhalte verfolgen möchten, interessant. Alle Inhalte können nach einer kurzen Anmeldung direkt und kostenlos im Browser oder per mobiler Anwendung betrachtet werden. Apps gibt es für das iPhone, iPad, Android-Geräte, Windows-Smartphones mit Windows Phone 7 und Hardware mit Windows 8. Wer einen Smart TV von LG, die Smart TV Box "VideoWeb“ oder eine Xbox besitzt, kann ebenfalls auf eine Zattoo Applikationen zurückgreifen.

International bietet Zattoo mehr als 200 Sender, in Deutschland sind mehr als 50 verfügbar. Die großen Privatsender der RTL-Gruppe sind bald auch dabei, aber kostenpflichtig. Die ProSieben Sat.1-Kanäle fehlen weiterhin – Zattoo besitzt für Deutschland nicht die nötigen Rechte zur Ausstrahlung. Kostenlos nutzbar sind hingegen sämtliche Programme der ARD und des ZDF (inklusive aller dritten Programme und der digitalen Spartenkanäle wie KiKa, EinsExtra oder ZDF neo) sowie diverse Spartenprogramme wie DSF, DMAX, Das Vierte und Bibel TV. Dazu gesellen sich neun englischsprachige Nachrichtensender wie CNN oder Al Jazeera. Radioprogramme können ebenfalls empfangen werden.


Fernsehen kostenlos aus dem Internet: Zattoo macht's möglich. Bild: onlinekosten.de

Dominik Schmid, bei Zattoo für das Deutschland-Geschäft zuständig, erklärte in einem Gespräch mit onlinekosten.de, dass Zattoo daran gelegen sei, möglichst viele Sender zur Verfügung zu stellen. Sollten neue Sender verfügbar sein, müssen Nutzer im Übrigen nichts weiter tun. Die neuen Kanäle werden automatisch in die Senderliste der Software aufgenommen.

Qualitäts- und Sender-Upgrade gegen Aufpreis

Gegen ein kleines Entgelt bietet Zattoo sämtliche Sender in höherer Auflösung (HiQ) sowie mehr als zehn öffentlich-rechtliche Sender in HD-Qualität an.

Finanziert wird das Angebot durch kleine Werbefilme, die beim Zappen zwischen den einzelnen Sendern abgespielt werden. Die Dauer der Spots beträgt zwischen fünf und 30 Sekunden, was beim häufigen Wechsel der Sender recht lästig sein kann.

Zattoo hinterlässt einen positiven Eindruck

Das Browser-Fernsehen mit Zattoo ist übersichtlich und einfach gehalten. Per Mausklick startet das gewünschte Programm nach einem Werbeclip, auf Wunsch auch im Vollbildmodus. Neben dem eigentlichen TV-Bild ist eine Liste mit den einzelnen RV- und Radiosendern zu finden, die sich auch durchsuchen lässt. Um mehr Ordnung in die Senderliste zu bringen, könnten einzelne Kanäle als Lieblingssender markiert werden.

In der Standardqualität, wie sie mit dem kostenlosen Konto ausgestrahlt wird, wirkt das Bild etwas unscharf. Im kleinen Programmfenster merkt der Nutzer davon weniger, im Vollbildmodus ist es aber deutlich zu sehen.

Zattoo
Zattoo Logo
Fazit
Mit Zattoo mutieren Computer, Smartphone oder Tablet zum mobilen Fernseher. Das Fehlen von RTL, Pro7, SAT.1 und Co kann mittlerweile zu einem guten Teil von den jeweiligen Senderportalen kompensiert werden. Ein Mitschnitt der Übertragungen ist derzeit nicht möglich, Teletexte und Untertitel werden nicht angeboten.

Zattoo HiQ im Abo:
Anmeldung
Pro & Contra
"echtes" Fernsehen
große Vielfalt
einfache Bedienung
viele deutschsprachige Sender
für PC, Smartphone, Tablet,
TV, Browser
Werbespots beim Start und Kanalwechsel
Navigation
Online TV
 
Weiterführende Themen
zattoo.com
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 31.10.2014
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Donnerstag, 30.10.2014
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Mittwoch, 29.10.2014
Neues Volks-Tablet: Bild.de bietet Windows-Tablet von TrekStor für 199 Euro an
Amazon Whispersync for Voice verfügbar: Nahtlos vom E-Book zum Hörbuch wechseln
Dienstag, 28.10.2014
IP-Speicherung durch den Bund: BGH wendet sich an EuGH
Xbox One wird zu Weihnachten günstiger
Apple-Chef Cook: iPod Classic eingestellt, weil Teile fehlen
Pay-TV: 1,1 Milliarden Nutzer weltweit bis 2019
Montag, 27.10.2014
"Bendgate" auch bei Tablets? - iPad Air 2 verbiegt sich im Crashtest
Zeitschriften-App Readly: 60 deutschsprachige Blätter für 9,99 Euro im Monat lesen
Samstag, 25.10.2014
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Freitag, 24.10.2014
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
Weitere Computer-News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs