Anzeige:

Social Networks - Kontakte knüpfen im Internet

Kontakte halten und neue Kontakte finden - egal ob privat oder im Berufsleben – dabei helfen "soziale Netzwerke", die ihren Siegeszug im Web 2.0 angetreten haben. Es ist so angenehm: Eben erst beim Studenten-Projekt angemeldet, schon trifft man alte Freunde wieder, die dort ebenfalls angemeldet sind.

Das eigene Profil bei Facebook, Google+ & Co.

Soziale Netzwerk-Dienste gibt es für alle möglichen Interessen, sie heißen beispielsweise Facebook, StudiVZ, MySpace, Xing oder Google+ und verfolgen alle den gleichen Zweck: Der Anwender präsentiert sich auf einer eigenen Profilseite und kann über die Suchfunktion von anderen Anwendern gefunden werden. Millionen Menschen sind auch hierzulande bei mindestens einem Online-Netzwerk registriert. Es gibt jedoch einen Haken: Informationen werden in sozialen Netzwerken oft viel zu freizügig preisgegeben. mehr

Anzeige
Facebook Facebook
Facebook

Facebook ist das weltweit größte soziale Netzwerk. Das US-Unternehmen verzeichnet 2011 bereits rund 800 Millionen Mitglieder. In Deutschland gerät Facebook immer wieder wegen seines lockeren Umgangs mit dem Datenschutz in die Kritik. Dennoch verfügen 2011 bereits rund 20 Millionen Deutsche über ein eigenes Facebook-Profil, halten Freunde per Status-Update auf dem aktuellen Stand und posten ihre Urlaubsfotos. Neben zahlreichen Unternehmen, Behörden, Organisationen ist auch onlinekosten.de auf Facebook vertreten.

Mehr Informationen zu Facebook

Google+
Google+

Google+ ist das soziale Netzwerk des US-Internetkonzerns Google. Nachdem ein erster Versuch mit "Buzz" 2010 gescheitert war, startete Google im Sommer 2011 Google+. Zunächst war Google+ nur als Beta für einen kleinen Kreis zugänglich, ab Mitte September dann für alle Nutzer. Nach wenigen Wochen verzeichnete Google+ bereits 40 Millionen Nutzer. Innovativ ist die Einteilung von Freunden und Bekannten in "Kreise", die zudem einen verbesserten Datenschutz beim Mitteilen von Status-Updates ermöglichen. Weitere Features sind Video-Konferenzen über "Hangout", Gruppenchats, das Teilen von Fotos sowie Spiele. Auch onlinekosten.de ist auf Google+ mit einem eigenen Profil vertreten.

Mehr Informationen zu Google+

VZ-Netzwerke
VZ-Netzwerke

Unter dem Oberbegriff VZ-Netzwerke bündelt das Berliner Unternehmen, eine Tochter des Holtzbrink-Verlags, die drei Online-Plattformen SchülerzVZ, StudiVZ und meinVZ. Zusammen kommen sie 2011 auf rund 17 Millionen Mitglieder, über 760 Millionen Fotos wurden auf die drei Netzwerke hochgeladen. Einst waren die VZ-Netzwerke das größte Online-Netzwerk in Deutschland, nun erhalten sie zunehmend Druck durch Facebook & Co. Ein in der zweiten Jahreshälfte 2011 durchgeführter Relaunch soll zumindest die bestehenden Mitglieder halten.

XING
XING

Die Hamburger XING AG betreibt mit XING seit 2003 ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Im Jahr 2011 zählte XING weltweit 11,3 Millionen Mitglieder. Im Mittelpunkt stehen die Pflege von Business-Kontakten. Über die Plattform lassen sich Jobs, neue Mitarbeiter, Aufträge und Kooperationspartner finden. Mitglieder tauschen sich in rund 50.000 Fachgruppen aus und können sich auch persönlich auf XING-Events treffen. Eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft bietet zusätzliche Features wie den detaillierten Aufruf des Profils eines Mitglieds.

Navigation
zurück zur Web 2.0 Hauptseite
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
alle Ratgeber
Twitter Ratgeber
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs