Anzeige:

Tablet PC – welcher Tablet PC ist die beste Alternative zum Apple iPad?

Anzeige

Wenn die Hardware-Firmen eine neue Geräteklasse auf den Markt werfen, wird es spannend: Wird das neue Produkt ein Erfolg oder kann es sich nicht durchsetzen? Zu den PC-Neuentwicklungen, die es nicht geschafft haben, langfristig in der breiten Masse Fuß zu fassen, gehört zum Beispiel der Ultra Mobile PC, kurz UMPC, ein kleiner, praktischer Computer für zwischendurch – der aber zu teuer war. Das Netbook hingegen kam zu einem Kampfreis, eroberte sich seine Position im Sturm und war im Bereich der Notebooks lange Zeit nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile erscheinen aber kaum noch neue Modelle, die sich dieser Kategorie zuordnen lassen. Statt zum Desktop-PC oder Laptop greifen nämlich viele Nutzer lieber zum Tablet PC: Nachdem Tablets vor einigen Jahren nur per Stift und im Berufsleben genutzt wurden, kam der Tablet-PC, so wie wir ihn heute kennen und verwenden, 2010 als Tastatur- und Deckel-lose Reinkarnation zurück - in Form des ersten Apple iPad. Seitdem floriert der Tablet-Markt und die Kunden können aus Geräten mit iOS, Android und Windows wählen. Welche iPad Alternativen es 2013 gibt, zeigt unser Tablet PC Vergleich. Weitere Informationen über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Typen und Betriebssysteme enthält die Tablet PC Kaufberatung, bereits getestete Exemplare sammelt unsere Seite zum Tablet PC Test.

Tablet PC - Inhalt:

  1. Tablet PC – alte Geräteklasse im neuen Gewand
  2. Tablet PC Hardware und Software: Das können die Tablet PCs
  3. iPad Alternativen und Tablet PC Vergleich

In den USA kam das erste iPad am 3. April 2010 in die Läden, hierzulande startete die flache Tafel am 28. Mai 2010. Wie wir bereits in unserem ersten Apple iPad Test urteilten, eignen sich die Tablets insbesondere für das Surfen auf der Couch, sind unterwegs aber auch als leichte Alternative zum Notebook nutzbar, wenn keine allzu umfangreichen Arbeiten zu erledigen sind. Denn einen waschechten Laptop kann ein iPad oder Android-Tablet kaum ersetzen, auch nicht mit einer Zubehör-Tastatur. Seitdem Windows 8 auf dem Markt ist, füllen aber die Windows-Convertibles diese Lücke. Es gibt in sie verschiedenen Ausformungen und Leistungsstufen, einige teurere Modelle vereinen dabei ein flottes Ultrabook mit einem Tablet. Klassische Tablets zeichnen sich hingegen durch eine einfache Handhabung und einen schnellen Start aus, ihr größter Nutzen entsteht durch die Tausenden Apps.

iPad Alternativen
Der Tablet-Markt wächst und wächst - wir stellen die Geräte im Tablet PC Vergleich gegenüber. Bildmontage: onlinekosten.de.

Tablet PC Übersicht

Aber was zeichnet die heutigen Tablet PCs eigentlich aus? Sie sind wesentlich flacher und leichter als frühere Tablet Computer und werden mit Mehrfingergesten bedient, wobei einige Modelle aber auch mit einem Stift lieferbar sind. Das trifft nicht nur auf Android-Tablets wie das Samsung Galaxy Note zu; gerade Windows 8 will mit seinem funktionsreichen System auch Business-Anwender ansprechen. Und der Desktop-Modus von Windows lässt sich insbesondere bei kleinen Bildschirmgrößen und hohen Auflösungen doch leichter mit einem Stift ansteuern. In den letzten Jahren und Monaten haben die Tablet-Hersteller ihre Geräte immer weiter differenziert. Mittlerweile gibt es für jede Art von Anspruch die passende Display-Größe: Vom übergroßen Smartphone-Format und somit mehr als 5,0 Zoll bis hin zu Subnotebook-Ausmaßen von 12 Zoll.

Navigation
Tablet PC Hardware und Software
Tablet PC Vergleich
Tablet PC Test
 
Weiterführende Themen
Computer
iPad
Notebook
Ratgeber
Testberichte
Ultrabook
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Sonntag, 20.04.2014
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Donnerstag, 17.04.2014
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Mittwoch, 16.04.2014
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Dienstag, 15.04.2014
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
Montag, 14.04.2014
Lebensmittel-Lieferdienst REWE online startet in Bremen
"FT": Facebook plant eigenen Zahlungsdienst
Weitere Computer-News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs