Anzeige:

Blog Spam - Tipps gegen Spam in Blogs und Kommentaren

Anzeige

Jeder zwanzigste Internet-Anwender in Deutschland hat ein eigenes Weblog. Kein Wunder: Blogs sind schnell erstellt, leicht zu bearbeiten und ermöglichen eine enge Vernetzung fremder Websites untereinander. Doch die Freude wird getrübt: Skrupellose Spammer haben Weblog-Betreiber als Opfer für ihre Aktivitäten entdeckt. Das Resultat sind Kommentar- und Trackback-Funktionen mit reichlich unerwünschten (Werbe-) Nachrichten: Blog Spam und Comment Spam.

Unerwünschte Werbung

Viele Blogger kennen sie, die in Wellen anlaufenden Kommentare mit Werbung für Medikamente, Pornoseiten und Online-Poker. An manchen Tagen treffen überhaupt keine Spam Kommentare im Weblog auf, an anderen Tagen wird das Blog von der unerwünschten Werbung nahezu überflutet. Dabei nutzen die Spammer sowohl die Kommentar- als auch die Trackback-Funktion von Blogs, um ihre eigenen Seiten zu vermarkten.

Blog Spam: Eine ergiebige Methode

Kommentar Spam ist eine ergiebige Methode, um Spam Nachrichten zu verbreiten. Anders als E-Mail-Spam, der sich an eine fest bestimmte Gruppe von Anwendern richtet, nämlich die Besitzer einer E-Mail-Adresse, erlaubt Kommentar Spam, auch "Neukunden" ohne E-Mail-Adresse zu ködern. Ganz nebenbei wird durch die Verlinkung von Pharmazie-, Sex- und Online-Poker-Seiten in den Kommentaren auch der Page-Rank der Spammer-Seiten bei Google maßgeblich erhöht.

Das Ergebnis: bei der Eingabe bestimmter Suchanfragen erscheinen plötzlich die Websites von "cheap phentermine" oder "Poker" ganz oben in Googles Ergebnisliste. Denn Google stuft Seiten, die von bekannten Seiten her verlinkt sind, direkt höher ein, als Seiten, die einfach für sich allein im Internet stehen. Die Blog-Spammer vermüllen also nicht nur Blogs, sondern auch Suchmaschinen-Ergebnisse und sorgen damit maßgeblich für die Verschmutzung des Internets. Grund genug, den Kommentar-Spammern den Krieg zu erklären.

So wird der Blog Spam verteilt

Die groß angelegte Übermittlung von Werbe-Links in Kommentar-Funktionen, Shoutboxen und anderen Elemente der Blog-Kommunikation wird mit Hilfe so genannter Auto Submission Software oder Blog-Submittern erledigt: Die Programme erlauben es, innerhalb kürzester Zeit tausende Blogs mit Spam zu fluten und werden in der Regel kostenpflichtig angeboten, ob als web-basierter Spam-Dienst oder als Software-Lösung für den Desktop. Die Preise schwanken zwischen wenigen und einigen hundert Euro.

Navigation
Übersicht Ratgeber
 
Weiterführende Themen
Themenbereich Computer
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Dienstag, 29.07.2014
Justizminister Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Napster-Musikdienst knackt Marke von zwei Millionen zahlenden Nutzern
Montag, 28.07.2014
Media Markt gibt 19 Prozent Rabatt: Smartphones, Tablets & Co zum Schnäppchenpreis
Kampf um Kopfhörer: Bose verklagt Beats - Übernahme durch Apple schwieriger
Sonntag, 27.07.2014
Hannspree zeigt neues Hannspad: 10,1 Zoll Tablet mit Android 4.4. für 169 Euro
Post von Laura: E-Mail feiert 30. Geburtstag in Deutschland
Samstag, 26.07.2014
Sicherheitsexperten: Hacker für Unternehmen viel gefährlicher als die NSA
Freitag, 25.07.2014
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting (Update: Stellungnahmen)
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Weitere Computer-News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs