Anzeige:

Streamripper - unkompliziert und kostenlos

Anzeige

Der Streamripper ermöglicht die Aufnahme von Radiosendungen und Songs, die über SHOUTcast gestreamt werden. Anwender können den Streamripper entweder als Plug-In in ihren Winamp Audio-Player integrieren oder gesondert als Standalone-Version herunterladen. Beide können nur Sendungen aufnehmen, die in folgenden Formaten ausgestrahlt werden: MP3, OGG, AAC (Advanced Audio Coding) und NSV (Nullsoft Streaming Video).

Streamripper für Winamp

Winamp beinhaltet seit Version 5 in seiner Media Library den Online-Service Shoutcast Radio. Die dazugehörige Website hält Tausende von Streaming-Sendern bereit, die sich der Benutzer nach verschiedenen Kriterien sortieren lassen kann, auch nach der Bitrate. Mit dem Streamripper als Plug-In für Winamp können die Songs dann als MP3 aufgezeichnet werden (ausführliche Anleitung), entweder über die Media Library (ab Winamp 5.23) oder über www.shoutcast.com. Die Benutzeroberfläche des Plug-Ins ist an das Winamp-Design angepasst. Weitere Skins lassen sich über die "Options" auswählen oder auf der Website kostenlos herunterladen.

Einzelne Songs

streamripper.jpg

Mit dem Streamripper lassen sich nicht nur komplette Sendungen, sondern auch einzelne Lieder mitschneiden. Dies kann ebenfalls unter "Options" ausgewählt werden. Das Programm liest die mitgesendeten Metainformationen des Streams und die Schnittmarken aus. Dadurch erkennt es, wo ein Song endet und ein anderer beginnt. Aufgrund der mitgesendeten ID3-Tags können zudem der Name des Künstlers und des jeweiligen Songs bestimmt und mit abgespeichert werden.

Über die SHOUTcast-Suche in der Media Library können auch einzelne Titel gesucht werden. Das Problem bei der Sache ist, dass nur die Webradios ausgegeben werden, die dieses Lied gerade spielen. Der Song läuft also bereits und kann demnach nicht mehr vollständig aufgezeichnet werden. Das Plug-In unterscheidet zwischen kompletten und unfertigen Songs und speichert diese getrennt voneinander ab.

Navigation
Internetradio aufnehmen
ClipInc
phonostar
RadioTracker
StationRipper
 
Weiterführende Themen
Computer
Winamp
Napster
Internetradio
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Sonntag, 20.04.2014
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Donnerstag, 17.04.2014
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Mittwoch, 16.04.2014
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Dienstag, 15.04.2014
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
Montag, 14.04.2014
Lebensmittel-Lieferdienst REWE online startet in Bremen
"FT": Facebook plant eigenen Zahlungsdienst
Acer GN246HL: 3D-Gaming-Monitor für 279 Euro
Weitere Computer-News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs