Anzeige:

Mainboard – Die Basis des Computers

Anzeige

Gleich nach dem Öffnen des Gehäuses ist - wenn auch häufig vom Kabelsalat verdeckt - die größte Komponente des PCs zu sehen: Die Hauptplatine, auch Mainboard oder Motherboard genannt. Diese Komponente hat im System vielfältige Aufgaben, so zum Beispiel den Datentransport zwischen den einzelnen Komponenten wie Prozessor oder Arbeitsspeicher. Hier befinden sich zudem die Anschlüsse für Tastatur, Maus, Drucker, Festplatten und die Einbauslots für Steckkarten wie Grafikkarte oder Soundkarte. So gut wie alle Mainboard-Hersteller bieten ihre Hauptplatinen mit integrierter Sound- und Netzwerkkarte, viele auch mit Onboardgrafik an. Sie müssen dann nicht mehr über eine Steckkarte nachgerüstet werden. Diese Onboard-Grafiklösung ist für Büroanwendungen durchaus akzeptabel, kann aber aufgrund der sehr schlechten 3D-Performance nur bedingt für 3D-Programme wie Spiele eingesetzt werden.

Mainboard Klassenkampf

Bei der Arbeitsgeschwindigkeit spielt das Mainboard im Allgemeinen nicht die Hauptrolle. Die hohen Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Boards ergeben sich meist aus der Verwendung von höherwertigen Komponenten. Auch weisen nicht alle Mainboards das gleiche Layout auf, was wiederum zu Problemen führen kann: So können zum Beispiel SATA-Anschlüsse teilweise von großen Grafikkarten verdeckt werden. Für rund 60 Euro gibt es eine breite Auswahl an stabilen Markenboards, die mit diversen Features punkten können: Onboard-Grafik, HDMI, Firewire, 7.1-Sound mit analogen Ausgängen sowie einem integrierten SATA II–Controller sind keine Seltenheit in dieser Preisregion. Für die meisten PC-Nutzer ist die Ausstattung völlig ausreichend.

Die Boards ab 100 Euro aufwärts richten sich vor allem an ambitionierte Spieler, die hohe Auflösungen und massig Frames verlangen: Mehrere PCI-Express 2.0 x16-Schnittstellen erlauben den Betrieb von zwei, drei oder vier Grafikkarten gleichzeitig. Natürlich geht es auch noch teurer: Ab 150 bis zu 300 Euro findet sich auf dem Mainboard beispielsweise ein hochwertiger Soundchip samt digitalen Ausgängen, ein extra Kühlsystem für den Arbeitsspeicher sowie Möglichkeiten zur Installation einer Wasserkühlung. Auch die Funktionen fallen üppiger aus, Express Gate ermöglicht zum Beispiel Surfen und Chatten, ohne das Betriebssystem starten zu müssen. Ebenso typisch für Boards dieser Klasse sind die zahlreichen Möglichkeiten zur Übertaktung.

Das Mainboard in der Übersicht

mainboard_skizze2.gif
  1. Prozessor-Sockel
  2. Speicher-Steckplätze
  3. Zwei PCIe-X16-Lanes als Steclplaätze für zwei Grafikkarten
  4. PCIe-X1-lanes für Erweiterungskarten
  5. PCI-Lanes für Erweiterungskarten
  6. S-ATA-Anschlüsse für die Festplatte
  7. ATA133-Anschlüsse für Festplatte und optische Laufwerke
  8. ATX-Anschluss für das Netzteil
  9. Floppy-Disk-Anschluss (meist nicht mehr verwendet)

zurück

Navigation
PC Komponenten
 
Weiterführende Themen
Computer
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 29.08.2014
Endstation: Microsoft stellt MSN Messenger nach 15 Jahren komplett ein
Vormerken: Apple zeigt Neuheiten am 9. September
Donnerstag, 28.08.2014
Brandgefahr: HP ruft Notebook-Netzkabel zurück
 LG G Watch R: Die Smartwatch mit rundem 1,3-Zoll-Touchscreen
Mittwoch, 27.08.2014
Samsung: Multi-Charger lädt drei Geräte auf einen Streich
 Sonys IFA-Geheimnisse: Xperia Z3, ein 8-Zoll-Tablet und eine neue Smartwatch
Bloomberg schürt Gerüchte über deutlich größeres iPad
Dienstag, 26.08.2014
Nest: Google bekommt keinen bevorzugten Zugang zu Nutzerdaten
Aldi Nord: Medion Lifetab ab 28. August zu 199 Euro
Knowledge Vault: Ein neuer Algorithmus für Google Now
ICREACH: NSA hat Google-Suche nachgebaut
Microsoft bring sein Tablet Surface Pro 3 nach Deutschland
Die Arbeit wird jetzt im Wiki organisiert
Montag, 25.08.2014
Playstation-Netzwerk gehackt - Stunden offline
 LG G Watch R: Rund sieht die Smartwatch wie eine Uhr aus
Weitere Computer-News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs