Anzeige:

Mainboard – Die Basis des Computers

Anzeige

Gleich nach dem Öffnen des Gehäuses ist - wenn auch häufig vom Kabelsalat verdeckt - die größte Komponente des PCs zu sehen: Die Hauptplatine, auch Mainboard oder Motherboard genannt. Diese Komponente hat im System vielfältige Aufgaben, so zum Beispiel den Datentransport zwischen den einzelnen Komponenten wie Prozessor oder Arbeitsspeicher. Hier befinden sich zudem die Anschlüsse für Tastatur, Maus, Drucker, Festplatten und die Einbauslots für Steckkarten wie Grafikkarte oder Soundkarte. So gut wie alle Mainboard-Hersteller bieten ihre Hauptplatinen mit integrierter Sound- und Netzwerkkarte, viele auch mit Onboardgrafik an. Sie müssen dann nicht mehr über eine Steckkarte nachgerüstet werden. Diese Onboard-Grafiklösung ist für Büroanwendungen durchaus akzeptabel, kann aber aufgrund der sehr schlechten 3D-Performance nur bedingt für 3D-Programme wie Spiele eingesetzt werden.

Mainboard Klassenkampf

Bei der Arbeitsgeschwindigkeit spielt das Mainboard im Allgemeinen nicht die Hauptrolle. Die hohen Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Boards ergeben sich meist aus der Verwendung von höherwertigen Komponenten. Auch weisen nicht alle Mainboards das gleiche Layout auf, was wiederum zu Problemen führen kann: So können zum Beispiel SATA-Anschlüsse teilweise von großen Grafikkarten verdeckt werden. Für rund 60 Euro gibt es eine breite Auswahl an stabilen Markenboards, die mit diversen Features punkten können: Onboard-Grafik, HDMI, Firewire, 7.1-Sound mit analogen Ausgängen sowie einem integrierten SATA II–Controller sind keine Seltenheit in dieser Preisregion. Für die meisten PC-Nutzer ist die Ausstattung völlig ausreichend.

Die Boards ab 100 Euro aufwärts richten sich vor allem an ambitionierte Spieler, die hohe Auflösungen und massig Frames verlangen: Mehrere PCI-Express 2.0 x16-Schnittstellen erlauben den Betrieb von zwei, drei oder vier Grafikkarten gleichzeitig. Natürlich geht es auch noch teurer: Ab 150 bis zu 300 Euro findet sich auf dem Mainboard beispielsweise ein hochwertiger Soundchip samt digitalen Ausgängen, ein extra Kühlsystem für den Arbeitsspeicher sowie Möglichkeiten zur Installation einer Wasserkühlung. Auch die Funktionen fallen üppiger aus, Express Gate ermöglicht zum Beispiel Surfen und Chatten, ohne das Betriebssystem starten zu müssen. Ebenso typisch für Boards dieser Klasse sind die zahlreichen Möglichkeiten zur Übertaktung.

Das Mainboard in der Übersicht

mainboard_skizze2.gif
  1. Prozessor-Sockel
  2. Speicher-Steckplätze
  3. Zwei PCIe-X16-Lanes als Steclplaätze für zwei Grafikkarten
  4. PCIe-X1-lanes für Erweiterungskarten
  5. PCI-Lanes für Erweiterungskarten
  6. S-ATA-Anschlüsse für die Festplatte
  7. ATA133-Anschlüsse für Festplatte und optische Laufwerke
  8. ATX-Anschluss für das Netzteil
  9. Floppy-Disk-Anschluss (meist nicht mehr verwendet)

zurück

Navigation
PC Komponenten
 
Weiterführende Themen
Computer
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Donnerstag, 29.01.2015
Telekom fordert Offenlegung von Snowden-Dokumenten und mehr
Workmail: Amazon wird zum E-Mail-Provider
YouTube ersetzt Flash durch HTML5
Montag, 26.01.2015
Aldi Nord: Powerline-Adapter für 49,99 Euro
Chrome-Update schließt 62 Sicherheitslücken
Samstag, 24.01.2015
Windows 10 Vorabversion kostenlos zum Download verfügbar
Freitag, 23.01.2015
Yoga Tablet 2 Pro von Lenovo im Test: Tablet mit integriertem Beamer
Labor-Firmware für Fritz!Box 7490: Neue Funktionen für FRITZ!Fon C4 und MT-F
Apple Watch: Akkulaufzeit angeblich geringer als erwartet
MegaChat: Neuer Videochat mit zweifelhafter Verschlüsselung
Donnerstag, 22.01.2015
Windows 10 und Hologramm-Brille: Microsoft will wieder cool werden
CCC: Kommunikation ohne Verschlüsselung gehört verboten
WhatsApp vom PC schreiben
Mittwoch, 21.01.2015
Windows 10: Microsoft setzt auf Sprachsteuerung Cortana
Die 25 schlechtesten Passwörter - und wie es besser geht
Weitere Computer-News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs