Anzeige:

PC selber bauen - Siebter Schritt: Test und Konfiguration

Anzeige
Auf die ganze Bastelarbeit folgt ein kompletter Check. Direkt nach dem ersten Einschalten sollte überprüft werden, ob sich alle Lüfter drehen. Hierbei besonders auf den CPU-Kühler achten. Ist alles im grünen Bereich, sollte der Monitor in etwa Folgendes ausgeben: "No Operating System Found" , was hier ausnahmsweise mal ein gutes Zeichen ist: Offenbar hat das Mainboard alles erkannt und versucht nun im nächsten Schritt das Betriebssystem zu laden.

Also die CD/DVD mit dem Betriebssystem einlegen und neustarten, nun sollte das System direkt von der CD booten. Passiert nichts, einfach das DVD-Laufwerk als zweites "Boot-Device" im BIOS festlegen. Wie das BIOS aktiviert wird, steht im Handbuch des Mainboards. Nun sollte (hoffentlich) die Installation des Betriebssystem erscheinen. Die Abbildung unten zeigt diesen Punkt in einem typischen BIOS-Menü.

bios-boot.jpg
Für einen schnelleren Start kann nach der Installation des Betriebssystems die Festplatte wieder
auf den ersten Platz gesetzt werden. Bild: Handbuch MSI K9AG Neo2-Digital


Anschließend die Treiber für die Komponenten installieren und im BIOS sicherstellen, dass die "Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology" (SMART) der Festplatten aktiviert ist.

bios-smart.jpg
Diese Konfiguration kann man beruhigt beibehalten. Bild: Handbuch MSI K9AG Neo2-Digital


Sollte der PC laufen, aber der Monitor nur ein schwarzes Bild ausgeben, kann eine nicht aktivierte beziehungsweise aktivierte Onboard-Grafikkarte verantwortlich sein (siehe Bild unten). Darüber hinaus kann auch ein falsch gesteckter Jumper an der Bildschirmausgabe Schuld sein – das Handbuch hilft weiter.

bios-vga.jpg
Die interne Grafiklösung lässt sich über die Einstellung "On-Chip VGA" abschalten.
Bild: Handbuch MSI K9AG Neo2-Digital


Fast geschafft

Um sicher zu gehen, dass alle Komponenten korrekt arbeiten, empfiehlt sich ein ausgiebiger Test mit diversen Benchmark-Programmen, kostenlose Probierversionen stellt zum Beispiel Futuremark zur Verfügung. Für reine CPU-Benchmarks empfiehlt sich Cinebench.

Fertig!

Wer bis hierhin durchgehalten hat, kann in Zukunft die kleinen und größeren Hardware-Wehwehchen seines PCs selbst kurieren – oder sich einfach einen Neuen bauen.
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 28.11.2014
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Mittwoch, 26.11.2014
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Dienstag, 25.11.2014
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Sonntag, 23.11.2014
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Freitag, 21.11.2014
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Weitere Computer-News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs