Anzeige:

UMTS Notebook Übersicht - Notebooks mit UMTS bis 1.000 Euro

Anzeige

Wenn unterwegs kein WLAN-Hotspot in der Nähe ist und das Handy-Display zum Surfen nicht ausreicht, wünscht sich so mancher Notebook-Nutzer eine Datenübertragung via UMTS direkt am Computer. Mobiles Internet per Netbook oder Laptop lässt sich dabei auf drei Arten realisieren. Im Folgenden nennt unsere Reaktion kurz die Möglichkeiten und gibt einen Markt-Überblick über mobile Rechner mit UMTS bis 1.000 Euro.

Mobiles Internet am Notebook - Stick, Handy oder Modul?

Variante 1 wäre ein Surfstick, der an einen USB-Port angesteckt wird. Die kleinen Geräte gibt es einzeln oder in Kombination mit einem Tarif direkt beim Provider. Wer bereits ein Mobiltelefon mit UMTS oder HSDPA besitzt, könnte auch dieses als Modem für das Notebook benutzen. Der Haken: Das sogenannte Tethering kann sowohl vom Handy-Hersteller als auch vom Mobilfunk-Provider untersagt worden sein. Klarheit verschafft ein Blick ins Handbuch beziehungsweise in die Bedingungen des Handy-Tarifs. Sollte das Mobiltelefon als Modem nutzbar sein, legt der Hersteller eine passende Software bei. Diese muss der Anwender nur auf dem Handy installieren, dieses anschließend in den Modem-Betrieb versetzen und an den Laptop anschließen.

UMTS Notebooks

Acer Aspire One mit UMTS - UMTS-Notebook Special
Einige Netbook- und Notebook-Modelle werden auch mit UMTS/HSDPA-Hardware angeboten. Hier: das Acer Aspire One 150X. Bild: Acer

Variante Nummer 3 ist ein Notebook mit UMTS / HSDPA. Vor allem Netbooks und Laptops mit der Zielgruppe Business-Anwender können häufig mit diesem Extra punkten, aber auch viele andere Exemplare lassen sich optional mit dem Mobilitäts-Feature bestücken. Asus zum Beispiel bietet im Rahmen seiner stetig wachsenden Eee-Familie den Eee PC in der Variante "Go" mit UMTS an. Ein Vorteil von integrierten Lösungen ist, dass sie weniger am Akku zehren. Darüber hinaus entfällt das Hantieren mit zusätzlicher Hardware.

Die Tabellen auf den folgenden Seiten fassen neben UMTS Notebook Geräten auch Modelle aus deb Kategorien Netbooks und Subnotebooks zusammen und sind alphabetisch nach dem Namen des Herstellers sortiert. Zur besseren Orientierung wurde die Displaygröße mit angegeben:


Navigation
UMTS Notebooks von Acer und Asus
UMTS Notebooks von Dell, Lenovo und LG
UMTS Notebooks von Samsung, Sony und Toshiba
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
Netbook Vergleich
Notebooks
Ratgeber
Testberichte
UMTS
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Samstag, 20.09.2014
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Freitag, 19.09.2014
Acer Chromebook 13 für 299 Euro vorgestellt
Amazon stellt neue Ebook-Reader vor: Kindle Voyage mit besserem Display
Nach NSA-Skandal: Größeres Interesse für IT "Made in Germany"
Donnerstag, 18.09.2014
Neues Amazon-Tablet Fire HDX 8.9 ab 379 Euro
Apple: Datenschutz-Offensive soll Vertrauen der Nutzer zurückgewinnen
Neues Amazon-Tablet Fire HD in zwei kompakten Größen
Apple stellt die neuen iPads im Oktober vor
Netflix braucht den gläsernen Zuschauer
Israel rüstet sich für Kriege in der Cyberwelt
Mittwoch, 17.09.2014
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Gehackte Provider einig: Kein Zugriff durch Geheimdienste - Begründungen höchst unterschiedlich
Weitere Computer-News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs