Anzeige:

UMTS Notebook Übersicht - Notebooks mit UMTS bis 1.000 Euro

Anzeige

Wenn unterwegs kein WLAN-Hotspot in der Nähe ist und das Handy-Display zum Surfen nicht ausreicht, wünscht sich so mancher Notebook-Nutzer eine Datenübertragung via UMTS direkt am Computer. Mobiles Internet per Netbook oder Laptop lässt sich dabei auf drei Arten realisieren. Im Folgenden nennt unsere Reaktion kurz die Möglichkeiten und gibt einen Markt-Überblick über mobile Rechner mit UMTS bis 1.000 Euro.

Mobiles Internet am Notebook - Stick, Handy oder Modul?

Variante 1 wäre ein Surfstick, der an einen USB-Port angesteckt wird. Die kleinen Geräte gibt es einzeln oder in Kombination mit einem Tarif direkt beim Provider. Wer bereits ein Mobiltelefon mit UMTS oder HSDPA besitzt, könnte auch dieses als Modem für das Notebook benutzen. Der Haken: Das sogenannte Tethering kann sowohl vom Handy-Hersteller als auch vom Mobilfunk-Provider untersagt worden sein. Klarheit verschafft ein Blick ins Handbuch beziehungsweise in die Bedingungen des Handy-Tarifs. Sollte das Mobiltelefon als Modem nutzbar sein, legt der Hersteller eine passende Software bei. Diese muss der Anwender nur auf dem Handy installieren, dieses anschließend in den Modem-Betrieb versetzen und an den Laptop anschließen.

UMTS Notebooks

Acer Aspire One mit UMTS - UMTS-Notebook Special
Einige Netbook- und Notebook-Modelle werden auch mit UMTS/HSDPA-Hardware angeboten. Hier: das Acer Aspire One 150X. Bild: Acer

Variante Nummer 3 ist ein Notebook mit UMTS / HSDPA. Vor allem Netbooks und Laptops mit der Zielgruppe Business-Anwender können häufig mit diesem Extra punkten, aber auch viele andere Exemplare lassen sich optional mit dem Mobilitäts-Feature bestücken. Asus zum Beispiel bietet im Rahmen seiner stetig wachsenden Eee-Familie den Eee PC in der Variante "Go" mit UMTS an. Ein Vorteil von integrierten Lösungen ist, dass sie weniger am Akku zehren. Darüber hinaus entfällt das Hantieren mit zusätzlicher Hardware.

Die Tabellen auf den folgenden Seiten fassen neben UMTS Notebook Geräten auch Modelle aus deb Kategorien Netbooks und Subnotebooks zusammen und sind alphabetisch nach dem Namen des Herstellers sortiert. Zur besseren Orientierung wurde die Displaygröße mit angegeben:


Navigation
UMTS Notebooks von Acer und Asus
UMTS Notebooks von Dell, Lenovo und LG
UMTS Notebooks von Samsung, Sony und Toshiba
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
Netbook Vergleich
Notebooks
Ratgeber
Testberichte
UMTS
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Mittwoch, 26.11.2014
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Dienstag, 25.11.2014
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Sonntag, 23.11.2014
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Freitag, 21.11.2014
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
BeoPlay H2: On-Ear-Kopfhörer von Bang & Olufsen für 199 Euro
Weitere Computer-News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs