Anzeige:

Surfmusik.de: Über 16.000 Radiosender aus aller Welt

Anzeige
surfmulogo.jpg

Surfmusik.de zählt zu den Urgesteinen des Internetradios. Die hier aufgelistete Kanalsammlung umfasst nach Angaben des Betreibers mehr als 16.000 Radiosender – mit wachsender Tendenz. In einer explorer-ähnlichen Struktur sind alle verfügbaren Stationen nach Standort und Genre sortiert. Die Musikstile reichen von 50er Jahre Oldies über Drum'n'Bass, Flamenco und Jazz bis hin zu Pop, russischen Chansons und Volksmusik – selbst zum amerikanischen Polizeifunk können sich die Hörer durchzappen. Als kleinen Sonderbonus bietet Surfmusik.de seinen Nutzern auch Links zu internationalen TV-Sendern, die ihr Programm über den Netzäther streamen.

sum1.jpg
Senderübersicht - nach Standort und Genre sortiert. Bild: onlinekosten.de

Surfmusik.de: Musik im Browser streamen

Klarer Vorteil von Surfmusik.de ist seine Einfachheit. Radiohörer müssen keinen zusätzlichen Client installieren, sondern können sich nach Eingabe der Adresse direkt im Browser in das laufende Programm ihres Lieblingssenders einschalten – letztendlich entscheiden die einzelnen Radiostationen über das Empfangsprogramm. Der empfangene Ton kann es bei einer Klangqualität von 128 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) fast mit CD-Qualität aufnehmen.

Surfmusik

Das Fazit
In Sachen Vielfalt und Einfachheit kann Surfmusik.de in jedem Fall punkten. Die Sendersammlung ist kostenlos, unkompliziert und von jedem Rechner mit Breitbandanschluss aus zu benutzen. Abstriche werden jene Nutzer machen müssen, die auf flippiges Design und Community-Charakter Wert legen: Bewertungssystem, Hörerchat und eigenes Profil? Fehlanzeige! Was aber möglich ist: Streams über Facebook, Twitter und Google+ empfehlen.
Bewertung
Programmvielfalt:
Bedienung:
Spaßfaktor:
Gesamteindruck:
Navigation
Musik Flatrate
Internetradio
Internetradio aufnehmen
 
Weiterführende Themen
Surfmusik.de
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 17.04.2015
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Mittwoch, 15.04.2015
Asus Wireless Duo: Mobile Festplatte mit WLAN und Akku
Montag, 13.04.2015
Vodafone: "Secure Net" soll Smartphones und Tablets vor Malware und Phishing schützen
Sonntag, 12.04.2015
Der Kampf im Netz: Wie ist Deutschland gegen Cyberangriffe gerüstet?
Amazon Tablet-Aktion: Fire HD 7 ab 79 Euro
Samstag, 11.04.2015
Interview mit Cyber-Expertin: Jedes IT-System ist angreifbar
Freitag, 10.04.2015
Bank-Trojaner Emotet immer noch aktiv
Donnerstag, 09.04.2015
Watchever mit neuen CBS-Serien - Navy CIS und Star Trek Voyager
Facebook Messenger mit eigener Browser-Version
Pay-TV-Sender Sky übernehmen? Vivendi winkt ab
YouTube plant kostenpflichtiges Abo
Mittwoch, 08.04.2015
Miterfinder von Android unterstützt Hardware-Startups
Dienstag, 07.04.2015
Amazon Prime Instant Video jetzt auch für Android-Tablets
SSD, HDD oder Hybrid-Festplatten? Vor- und Nachteile im Überblick
Neuer Cyberangriff auf Israel: Hacker legen Websites lahm
Weitere Computer-News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs