Anzeige:

Surfmusik.de: Über 16.000 Radiosender aus aller Welt

Anzeige
surfmulogo.jpg

Surfmusik.de zählt zu den Urgesteinen des Internetradios. Die hier aufgelistete Kanalsammlung umfasst nach Angaben des Betreibers mehr als 16.000 Radiosender – mit wachsender Tendenz. In einer explorer-ähnlichen Struktur sind alle verfügbaren Stationen nach Standort und Genre sortiert. Die Musikstile reichen von 50er Jahre Oldies über Drum'n'Bass, Flamenco und Jazz bis hin zu Pop, russischen Chansons und Volksmusik – selbst zum amerikanischen Polizeifunk können sich die Hörer durchzappen. Als kleinen Sonderbonus bietet Surfmusik.de seinen Nutzern auch Links zu internationalen TV-Sendern, die ihr Programm über den Netzäther streamen.

sum1.jpg
Senderübersicht - nach Standort und Genre sortiert. Bild: onlinekosten.de

Surfmusik.de: Musik im Browser streamen

Klarer Vorteil von Surfmusik.de ist seine Einfachheit. Radiohörer müssen keinen zusätzlichen Client installieren, sondern können sich nach Eingabe der Adresse direkt im Browser in das laufende Programm ihres Lieblingssenders einschalten – letztendlich entscheiden die einzelnen Radiostationen über das Empfangsprogramm. Der empfangene Ton kann es bei einer Klangqualität von 128 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) fast mit CD-Qualität aufnehmen.

Surfmusik

Das Fazit
In Sachen Vielfalt und Einfachheit kann Surfmusik.de in jedem Fall punkten. Die Sendersammlung ist kostenlos, unkompliziert und von jedem Rechner mit Breitbandanschluss aus zu benutzen. Abstriche werden jene Nutzer machen müssen, die auf flippiges Design und Community-Charakter Wert legen: Bewertungssystem, Hörerchat und eigenes Profil? Fehlanzeige! Was aber möglich ist: Streams über Facebook, Twitter und Google+ empfehlen.
Bewertung
Programmvielfalt:
Bedienung:
Spaßfaktor:
Gesamteindruck:
Navigation
Musik Flatrate
Internetradio
Internetradio aufnehmen
 
Weiterführende Themen
Surfmusik.de
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 31.10.2014
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Donnerstag, 30.10.2014
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Mittwoch, 29.10.2014
Neues Volks-Tablet: Bild.de bietet Windows-Tablet von TrekStor für 199 Euro an
Amazon Whispersync for Voice verfügbar: Nahtlos vom E-Book zum Hörbuch wechseln
Dienstag, 28.10.2014
IP-Speicherung durch den Bund: BGH wendet sich an EuGH
Xbox One wird zu Weihnachten günstiger
Apple-Chef Cook: iPod Classic eingestellt, weil Teile fehlen
Pay-TV: 1,1 Milliarden Nutzer weltweit bis 2019
Montag, 27.10.2014
"Bendgate" auch bei Tablets? - iPad Air 2 verbiegt sich im Crashtest
Zeitschriften-App Readly: 60 deutschsprachige Blätter für 9,99 Euro im Monat lesen
Samstag, 25.10.2014
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Freitag, 24.10.2014
ESET warnt vor Malware für den Mac
Weitere Computer-News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs