Anzeige:

Musicload Nonstop: Musik Streaming im Abo

Anzeige

"Ich miet Musik bei Musicload.de." So heißt der Slogan des Musikportals zwar nicht, könnte er aber. Denn auf T-Onlines Musik-Download-Plattform Musicload können sich Internetnutzer seit September 2006 unbegrenzt Musiktitel zum Pauschalpreis anhören. Der Service mit dem Namen Musicload Nonstop kann wahlweise für einen oder gleich für drei Monate abonniert werden.

Streaming Flatrate von Musicload

Bei Musicload Nonstop werden die gewünschten Titel über den Musicload-Player gestreamt. Der Kunde darf und kann sich diese also nicht als Dateien herunterladen und speichern, sondern er hört die Musik live. Das bedeutet aber auch, dass keine zusätzliche Software installiert werden muss, wie beispielsweise bei iTunes. Nach Angaben des Unternehmens stehen mehr als 8 Millionen Titel (Stand: Januar 2012) bereit, darunter etwa 30.000 Hörbücher und 25.000 Musikvideos.

musicload_home_500px.jpg

Der Benutzer kann sich die verfügbaren Dateien sortieren, in dem er sie in Playlists zusammenstellt, die er auch mit anderen Nutzern tauschen oder für alle veröffentlichen kann. Die Wiedergabelisten unterliegen jedoch Beschränkungen: Maximal 50 Stück pro Kunde mit je maximal 40 Titeln sind erlaubt.

Zwei Abo-Varianten

Musicload Nonstop ist nur im Abonnement erhältlich und kostet entweder 8,95 Euro pro Monat oder 25,95 Euro für drei Monate. Auf einen Monat umgerechnet sparen Kunden, die den Service gleich für ein Quartal abonnieren, somit nur 30 Cent pro Monat. Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um 30 Tage beziehungsweise 90 Tage für das 3-Monats-Abo, soweit der Vertrag nicht rechtzeitig vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Werktage. Wer den Service nur für einen Monat testen möchte, sollte daher auf die fristgemäße Kündigung achten.

Navigation
Musik Flatrate
Deezer
Freeload
JUKE
MusicMonster
Napster
Rara
Rdio
simfy
Spotify
Sony Music Unlimited
WiMP
 
Weiterführende Themen
Computer
Internetradio
Internetradio aufnehmen
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 19.12.2014
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Mittwoch, 17.12.2014
Apple setzt Verkauf in Russland aus
iPod-Prozess: Apple muss keine Milliarde zahlen
Dienstag, 16.12.2014
AVM: Fritz!OS 6.20 für alle aktuellen Fritz!Box-Router und WLAN-Repeater verfügbar
Montag, 15.12.2014
Medion Junior-Tablet kommt für 99 Euro in Aldi Nord-Filialen
Sonntag, 14.12.2014
Hacker nutzen Zulieferer als Einfallstor
Samstag, 13.12.2014
Fotokopie in der Schule wichtiger als Notebook
Sensoren überall sorgen für neue Datenschutz-Konflikte
Zensur und Überwachung im Internet nehmen zu
Freitag, 12.12.2014
Lenovo ruft Notebook-Kabel zurück - Überhitzung droht
Donnerstag, 11.12.2014
AVM: Fritz!OS 6.20 für vier weitere Router erhältlich
Dienstag, 09.12.2014
Strato HiDrive: Starterpaket mit 15 GB Cloudspeicher bei Edeka erhältlich
Freitag, 05.12.2014
EU-Datenschutz-Reform dauert bis Ende 2015: Deutsche Standards bleiben erhalten
Tablet gesucht? Neues Asus Memo Pad 10 ab sofort im Handel
Donnerstag, 04.12.2014
Patchday-Vorschau im Dezember: Das Jahr klingt mit sieben Updates aus
Weitere Computer-News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs