Anzeige:

Musicload Nonstop: Musik Streaming im Abo

Anzeige

"Ich miet Musik bei Musicload.de." So heißt der Slogan des Musikportals zwar nicht, könnte er aber. Denn auf T-Onlines Musik-Download-Plattform Musicload können sich Internetnutzer seit September 2006 unbegrenzt Musiktitel zum Pauschalpreis anhören. Der Service mit dem Namen Musicload Nonstop kann wahlweise für einen oder gleich für drei Monate abonniert werden.

Streaming Flatrate von Musicload

Bei Musicload Nonstop werden die gewünschten Titel über den Musicload-Player gestreamt. Der Kunde darf und kann sich diese also nicht als Dateien herunterladen und speichern, sondern er hört die Musik live. Das bedeutet aber auch, dass keine zusätzliche Software installiert werden muss, wie beispielsweise bei iTunes. Nach Angaben des Unternehmens stehen mehr als 8 Millionen Titel (Stand: Januar 2012) bereit, darunter etwa 30.000 Hörbücher und 25.000 Musikvideos.

musicload_home_500px.jpg

Der Benutzer kann sich die verfügbaren Dateien sortieren, in dem er sie in Playlists zusammenstellt, die er auch mit anderen Nutzern tauschen oder für alle veröffentlichen kann. Die Wiedergabelisten unterliegen jedoch Beschränkungen: Maximal 50 Stück pro Kunde mit je maximal 40 Titeln sind erlaubt.

Zwei Abo-Varianten

Musicload Nonstop ist nur im Abonnement erhältlich und kostet entweder 8,95 Euro pro Monat oder 25,95 Euro für drei Monate. Auf einen Monat umgerechnet sparen Kunden, die den Service gleich für ein Quartal abonnieren, somit nur 30 Cent pro Monat. Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um 30 Tage beziehungsweise 90 Tage für das 3-Monats-Abo, soweit der Vertrag nicht rechtzeitig vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Werktage. Wer den Service nur für einen Monat testen möchte, sollte daher auf die fristgemäße Kündigung achten.

Navigation
Musik Flatrate
Deezer
Freeload
JUKE
MusicMonster
Napster
Rara
Rdio
simfy
Spotify
Sony Music Unlimited
WiMP
 
Weiterführende Themen
Computer
Internetradio
Internetradio aufnehmen
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Sonntag, 20.04.2014
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Donnerstag, 17.04.2014
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Google: Fallende Werbepreise nagen am Gewinn
Mittwoch, 16.04.2014
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Dienstag, 15.04.2014
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
Montag, 14.04.2014
Lebensmittel-Lieferdienst REWE online startet in Bremen
"FT": Facebook plant eigenen Zahlungsdienst
Weitere Computer-News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs