Anzeige:

Musicload Nonstop: Musik Streaming im Abo

Anzeige

"Ich miet Musik bei Musicload.de." So heißt der Slogan des Musikportals zwar nicht, könnte er aber. Denn auf T-Onlines Musik-Download-Plattform Musicload können sich Internetnutzer seit September 2006 unbegrenzt Musiktitel zum Pauschalpreis anhören. Der Service mit dem Namen Musicload Nonstop kann wahlweise für einen oder gleich für drei Monate abonniert werden.

Streaming Flatrate von Musicload

Bei Musicload Nonstop werden die gewünschten Titel über den Musicload-Player gestreamt. Der Kunde darf und kann sich diese also nicht als Dateien herunterladen und speichern, sondern er hört die Musik live. Das bedeutet aber auch, dass keine zusätzliche Software installiert werden muss, wie beispielsweise bei iTunes. Nach Angaben des Unternehmens stehen mehr als 8 Millionen Titel (Stand: Januar 2012) bereit, darunter etwa 30.000 Hörbücher und 25.000 Musikvideos.

musicload_home_500px.jpg

Der Benutzer kann sich die verfügbaren Dateien sortieren, in dem er sie in Playlists zusammenstellt, die er auch mit anderen Nutzern tauschen oder für alle veröffentlichen kann. Die Wiedergabelisten unterliegen jedoch Beschränkungen: Maximal 50 Stück pro Kunde mit je maximal 40 Titeln sind erlaubt.

Zwei Abo-Varianten

Musicload Nonstop ist nur im Abonnement erhältlich und kostet entweder 8,95 Euro pro Monat oder 25,95 Euro für drei Monate. Auf einen Monat umgerechnet sparen Kunden, die den Service gleich für ein Quartal abonnieren, somit nur 30 Cent pro Monat. Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um 30 Tage beziehungsweise 90 Tage für das 3-Monats-Abo, soweit der Vertrag nicht rechtzeitig vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Werktage. Wer den Service nur für einen Monat testen möchte, sollte daher auf die fristgemäße Kündigung achten.

Navigation
Musik Flatrate
Deezer
JUKE
MusicMonster
Napster
Rara
Rdio
simfy
Spotify
Sony Music Unlimited
WiMP
 
Weiterführende Themen
Computer
Internetradio
Internetradio aufnehmen
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Mittwoch, 27.05.2015
Selbstfahrende Züge: Nur jeder zweite Deutsche würde einsteigen
Teddybär liest Emotionen - Google erhält Patent
Samstag, 23.05.2015
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Donnerstag, 21.05.2015
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Mittwoch, 20.05.2015
3D-Drucker fertigt Kleidungsstücke
NetUSB: Kritische Sicherheitslücke in Routern zahlreicher Hersteller entdeckt
LogJam: Neue Sicherheitslücke entdeckt - diverse Browser betroffen
Windows XP: Upgrade auf Windows 10 für 40 Dollar
Zuckerberg: Lasst die Kinder am Computer spielen
Dienstag, 19.05.2015
Aldi-PC mit Hybrid-Festplatte für 499 Euro
Kein Fernseher von Apple
Weitere Computer-News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs