Anzeige:

Messenger - welcher Web Messenger für wen?

Anzeige

Die beliebten Instant Messenger stellen den Nutzer vor ein Problem: Sie beherrschen nur ein Protokoll. Daher können Nutzer nur mit Chatpartnern kommunizieren, die das gleiche Chat-Programm nutzen. So kann der Nutzer des Windows Live Messenger, ehemals MSN, nicht mit einem Freund chatten, der beispielsweise per ICQ kommuniziert. Anders sieht es aus, wenn der Bekannte den Yahoo Messenger nutzt: Yahoo und Windows Live verstehen sich. Auch AIM und ICQ kommen miteinander aus. Dennoch schränkt die Protokoll-Hürde die Nutzung ein.

Chatten für Lau

Glücklicherweise gibt es von allen gängigen Messengern eine kostenfreie Version. Die Hersteller verdienen über eingeblendete Werbebanner. Daher bietet sich als mögliche Lösung die Installation mehrerer Messenger an, zumal die Programme auch nebeneinander funktionieren.

Wenn sich die Kontakte auf diverse Messenger verteilen und der Computer nicht mit unzähligen Programmen zugepflastert werden soll, bietet sich ein universeller Chat-Client wie etwa Trillian oder Miranda an. Diese Multi-Clients sind durchaus verbreitet und beherrschen zahlreiche Protokolle. So ermöglichen sie den Chat mit Nutzern von Single-Clients wie AIM, ICQ, MSN oder Yahoo. Miranda und Pidgin (früher Gaim) entstammen der Open-Source-Entwicklung; Pidgin läuft auch auf Linux-Systemen. Doch auch hier gibt es Stolpersteine: Gibt es für die Original-Messenger eine Änderungen im jeweiligen Protokoll, kommen die Entwickler der Multi-Clients oft nicht sofort hinterher.

Ein Messenger für alle

Eine große Rolle bei der Entscheidung für den richtigen Instant Messenger spielt auch der Funktionsumfang. Möchte der Nutzer mit dem Client auch kostenlose Gespräche via PC oder Video-Unterhaltungen führen? Dann sind Multi-Clients eine schlechte Wahl. Offiziell ermöglichen die meisten Programme zwar Voice-Chat oder Video-Telefonie mit anderen Chat-Programmen, in der Praxis kommt bei Verbindungen mit Single-Clients aber oft keine Verbindung zustande. In einem solchen Fall kommt man also am Original-Client nicht vorbei.

Navigation
Messenger
 
Weiterführende Themen
Computer
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 31.10.2014
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Donnerstag, 30.10.2014
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Mittwoch, 29.10.2014
Neues Volks-Tablet: Bild.de bietet Windows-Tablet von TrekStor für 199 Euro an
Amazon Whispersync for Voice verfügbar: Nahtlos vom E-Book zum Hörbuch wechseln
Dienstag, 28.10.2014
IP-Speicherung durch den Bund: BGH wendet sich an EuGH
Xbox One wird zu Weihnachten günstiger
Apple-Chef Cook: iPod Classic eingestellt, weil Teile fehlen
Pay-TV: 1,1 Milliarden Nutzer weltweit bis 2019
Montag, 27.10.2014
"Bendgate" auch bei Tablets? - iPad Air 2 verbiegt sich im Crashtest
Zeitschriften-App Readly: 60 deutschsprachige Blätter für 9,99 Euro im Monat lesen
Samstag, 25.10.2014
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Freitag, 24.10.2014
ESET warnt vor Malware für den Mac
Weitere Computer-News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs