Anzeige:

3D Ratgeber - So kommen 3D Filme ins Wohnzimmer

Anzeige

Gerade setzt sich HD in vielen Haushalten durch, der immer besseren Versorgung mit hochaufgelöstem Bildmaterial sei Dank, und kaum ist alles auf den neuen Standard umgerüstet, da beglücken uns die TV-Hersteller schon mit neuen Errungenschaften. Jetzt muss es nicht nur hochauflösend, sondern auch dreidimensional sein. Während bei der Einführung von HD zumindest noch der Standard HD Ready für einigermaßen klare Verhältnisse im Elektronikmark sorgte, gestaltet sich die Sache bei der 3D-Darstellung schon etwas komplizierter. Unsere Redaktion bringt Licht ins Dunkel und zeigt alle Möglichkeiten in die dritte Dimension einzutauchen und welche Stolpersteine dabei zu beachten sind.

3D Ratgeber - Inhalt

  1. Einleitung, Farbfilterbrillen und 3D Kino
  2. 3D Fernseher im Wohnzimmer
  3. Shutterbrille und 3D am PC
  4. 3D Spiele für Konsolen, Nachteile, Zukunftsaussichten und Fazit

Revival der Pappbrille


Mit der neuen Generation der 3D-Technik gehören Pappbrillen endgültig der Vergangenheit an. Bild: onlinekosten.de

Die anaglyphe Technik ist die wohl bekannteste Möglichkeit, dem Gehirn ein dreidimensionales Bild vorzugaukeln. Trotz ihres Alters hat auch dieses technische Verfahren im Zuge des neuen 3D-Wahns ein kleines Revival erfahren. Die Anzahl von Blu-ray-Discs im anaglyphen Format, die dann auch meist die entsprechende Papp-Brille (in der Regel Rot-Cyan) beinhalten, ist allerdings überschaubar. Um einige zu nennen: Die Neuauflagen von "Reise zum Mittelpunkt der Erde" oder "My Bloody Valentine".

Das Verfahren klappt mit jedem Fernseher/Monitor und einer sehr günstigen anaglyphen Brille, die es ab und an als Zeitschriftenbeilage oder aber für kleines Geld beim Optiker und im Versandhandel zu kaufen gibt. Dem stehen leider auch zwei nicht unerhebliche Nachteile gegenüber: Der 3D-Effekt fällt sehr schwach aus, zudem sind die Farben verfälscht.

Wer trotzdem neugierig geworden ist und eine passende Brille zur Hand hat, kann den Stereoscopic Player ausprobieren. Auf der Website stehen eine eingeschränkte Testversion und diverse Videos im anaglyphen Format zur Verfügung.

Eine weitere Möglichkeit, falls kein 3D-Fernseher oder Monitor vorhanden ist, bietet die Software TriDef 3D Experience, die Fotos, (DVD)-Filme und sogar Spiele (mehr dazu auf Seite 3) in Echtzeit in stereoskopische Bilder verwandeln kann. Dafür steht für herkömmliche Bildschirme das anaglyphe Format zur Verfügung, für 3D-fähige Bildschirme liefert die Software weitere Optionen. Der Hersteller stellt für 14 Tage eine Testversion zur Verfügung, danach werden 49,99 US-Dollar, also knapp 38 Euro, fällig. Auch Power DVD 10 kann Videos und DVD-Filme in Echtzeit dreidimensional darstellen und darüber hinaus 3D Blu-rays wiedergeben.

Neues Kinoerlebnis dank 3D

Das Mammut Filmprojekt Avatar hat der Kinowelt neue Impulse gegeben. Keine große Kinokette verzichtet mehr auf das lukrative Geschäft mit der dritten Dimension. Für 3D-Vorstellungen werden teils üppige Preisaufschläge verlangt um die teure Umrüstung schnell zu refinanzieren. Im 3D Kino werden unterschiedliche Techniken verwendet, wie zum Beispiel Real 3D. Diese kommen zwar mit einer günstigen Polfilterbrillen aus, dafür wird für den Kinobetreiber eine neue Leinwand fällig.

Navigation
Computer
 
Weiterführende Themen
Ratgeber
HD
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Donnerstag, 26.02.2015
WhatsApp Web jetzt auch für Firefox und Opera
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Mittwoch, 25.02.2015
Gefälschte Amazon-Mails mit korrekter Anrede
Pebble Time: Die Smartwatch mit dem E-Ink-Display
Dienstag, 24.02.2015
Mobiles Büro im Test: Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 und Bluetooth-Tastatur
Facebook missachtet europäisches Verbraucherrecht
 TP-Link RE450: Mobiler WLAN-Repeater funkt mit bis zu 1.750 Mbit/s
Montag, 23.02.2015
Aldi Süd bringt Intel-Core-Notebook für 399 Euro
AVM: Neue Firmware Fritz!OS 6.21 für drei Fritz!Box LTE-Router
De-Mail fehlt die kritische Masse
Samstag, 21.02.2015
Lenovo veröffentlicht Programm für Entfernen von Superfish-Software
Freitag, 20.02.2015
Datenschützer: Cookie-Richtlinie nicht korrekt umgesetzt
Otto will digital wachsen
Donnerstag, 19.02.2015
Lenovo: Aggressive Adware "Superfish " auf Computern installiert
Saturn bei eBay: Günstiger als im eigenen Onlineshop
Weitere Computer-News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs