Anzeige:

VLC Player – der kostenlose Alleskönner

Anzeige
VLC Mediaplayer

Was lange währt, wird noch besser: Nach fast zehn Jahren hat es VLC, der Mediaplayer des Entwicklerteams von VideoLAN, in die Version 1.0.0 geschafft. Mehr als drei Millionen Downloads der neuen Version in knapp drei Tagen sprechen für sich. Schon vorher galt VLC als unproblematischer "Allesfresser" unter den Mediaplayern, jetzt sind jedoch noch weitere Codecs hinzugekommen und Bugs ausgemerzt worden. Der Funktionsumfang ist immens.

Windows Media Player? VLC Player kann mehr

Als Alternative zum Windows Media Player kann man den VLC kaum bezeichnen - gegen den VLC wirkt das Microsoft-Programm wie ein Relikt aus grauer Windows-Vorzeit. Die Anzahl der Formate, die der VLC unterstützt, sucht seinesgleichen: Unter anderem zählen MPEG, MKV, AVI, ASF, WMV, WMA, WAV, MP4, MOV, 3GP OGG, AAC, FLAC, FLASH, MP3 und Real Audio zum Repertoire des VLC. Neu ist die Unterstützung der High Definition Audiocodecs AES3, Dolby Digital Plus, TrueHD, Blu-Ray Linear PCM sowie Real Video in Version 3.0 und 4.0.

Sollte eine Datei nicht ganz vollständig sein, zum Beispiel durch Fehler beim Download, spielt VLC sie meist trotzdem ab. Natürlich kann der Allrounder auch CDs und DVDs abspielen. Teilweise lassen sich auch gezippte Dateien (zum Beispiel MP3s) abspielen, ohne diese zuvor erst entpacken zu müssen.

Selbst Streaming ist möglich

VLC Mediaplayer
Die Oberfläche von VLC ist schlicht. Screenshot: onlinekosten.de

Alternativ kann VLC auch als Streaming-Lösung einspringen und hier als Server und Client gleichermaßen genutzt werden, daher auch der Name: VideoLAN Client. VLC kann sämtliche Formate, die er lesen kann, auch streamen. Eine detaillierte Übersicht über alle Möglichkeiten mit VLC gibt es unter www.videolan.org/vlc/features.

Der VLC Mediaplayer kann auf der VideoLAN Website heruntergeladen werden. Der Player läuft nicht nur auf Windows-Betriebssystemen, sondern auch auf PCs mit Mac OS X oder Linux.

Navigation
Freeware
 
Weiterführende Themen
Computer
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Donnerstag, 05.03.2015
iPad Plus erscheint später - Display-Probleme
FREAK: Verschlüsselung in vielen Browsern unsicher
Mittwoch, 04.03.2015
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
 Huawei MediaPad T1: Neue Tablets in zwei Größen
 HP zeigt Spectre x360: Dünnes Convertible-Notebook in der Premium-Klasse
Montag, 02.03.2015
 Haier: Chinesischer Hersteller stellt drei neue Windows- und Android-Tablets vor
Freitag, 27.02.2015
Stiftung Warentest gibt Video-Streamingdiensten keine guten Noten
 LG stellt Smartwatch mit webOS und LTE vor
Donnerstag, 26.02.2015
WhatsApp Web jetzt auch für Firefox und Opera
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Mittwoch, 25.02.2015
Gefälschte Amazon-Mails mit korrekter Anrede
Pebble Time: Die Smartwatch mit dem E-Ink-Display
Dienstag, 24.02.2015
Mobiles Büro im Test: Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 und Bluetooth-Tastatur
Facebook missachtet europäisches Verbraucherrecht
 TP-Link RE450: Mobiler WLAN-Repeater funkt mit bis zu 1.750 Mbit/s
Weitere Computer-News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs