Anzeige:

eBay Alternativen - Keine Lust mehr auf eBay?

Anzeige

Wohin mit altem Krempel, Fehlkäufen oder ausrangierter Kleidung? Ebay lautete früher die Standardantwort. Auch jetzt landen sicherlich noch viele gebrauchte Waren - wenn nicht auf dem Flohmarkt - im größten Online-Auktionshaus, allerdings steigt mit der Verkaufsprovision und neuen eBay-Ideen wie dem Zwang zum kostenlosen Versand von Büchern, Computerspielen, DVDs und Zubehör auch die Unzufriedenheit bei denen, die eBay wohl zu dem gemacht haben, was es heute ist: den Verkäufern. Auf der anderen Seite bietet eBay immerhin Privat-Verkäufern die Möglichkeit, Artikel mit einem Startpreis von einem Euro kostenlos einzustellen. Trotzdem lohnt sich ein Blick über der Tellerrand: Wo kann ich außerhalb von eBay im Internet Artikel loswerden oder günstig Waren bekommen?

Inhalt:

1. Andere Online-Auktionshäuser
2. Ankaufdienste, Kleinanzeigen und Tauschbörsen im Internet
3. Glücks-Auktionen, Shoppingclubs & Datenschutz

Online-Auktionen bei Hood

Online-Auktionshaus Hood
Hood sieht sich als die Nummer 2 nach eBay. Screenshot: onlinekosten.de.
Zum Vergrößern anklicken.

Ein erster Schritt ist die Suche nach anderen Auktionshäusern. Neben dem Platzhirschen eBay wirken allerdings viele Websites deutlich kleiner, die Zahl der Auktionen in den einzelnen Kategorien fällt entsprechend geringer aus. Hood.de schlägt aber aus der Reihe. Nach eigenen Angaben ist die Website einer der größten Online-Marktplätze Deutschlands und zählt mehr als eine Million Nutzer. eBay-Alternativen haben es jedoch schwer. So hat das zu Unister gehörende Auktionshaus Auvito zwischenzeitlich mangels Erfolg den Betrieb eingestellt. Der Konkurrent mit den vier bunten Buchstaben blickt in Deutschland auf 14,5 Millionen Registrierungen, Artikel können bei 5,4 Millionen privaten Verkäufern, 175.000 gewerblichen Anbietern und mehr als 100 Markenherstellern gekauft werden. Mit einer solchen Auswahl kann die Konkurrenz schwer mithalten.

Die im Vergleich zur Nummer 1 geringeren Nutzerzahlen haben Vor- und Nachteile: Bei Hood ist es für Käufer vielleicht einfacher, ein Schnäppchen zu ergattern, im Gegenzug tritt das eigene Angebot aber deutlich weniger möglichen Käufern unter die Augen.

Vorteil anderer Auktionshäuser: Verkaufsprovision entfällt

Online-Auktionshaus Auvito
Auvito bietet inzwischen keine Online-Auktionen mehr an. Screenshot: onlinekosten.de.

Der wohl größte Unterschied und gleichzeitig der Vorteil beider Plattformen ist der Verzicht auf Angebotsgebühren und die Verkaufsprovision. Je nach Startpreis kann eine eBay-Auktion für den Verkäufer schon ganz schön teuer werden, auch wenn der Artikel noch gar nicht verkauft wurde. Zusatzoptionen wie Fettschrift & Co. erfordern aber auch bei Hood eine Gebühr.

Den Treuhandservice, den eBay mit dem hauseigenen Bezahldienst PayPal anbietet, gibt es auch bei Hood. Zudem ermöglicht das Online-Auktionshaus, Bewertungen aus einem "anderen Auktionshaus" zu übernehmen. So fängt ein ehemaliger eBay-Nutzer in Sachen Seriosität nicht bei Null an.

Navigation
Seite 2: Ankaufdienste, Kleinanzeigen und Tauschbörsen im Internet
Seite 3: Glücks-Auktionen, Shoppingclubs und Datenschutz
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
eBay Ratgeber
eBays Bezahlsystem PayPal
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 27.03.2015
Intel und Micron: Neue 3D-Speicherkarte fasst mehr als zehn Terabyte Daten
Koalition für bessere Computer-Bildung - Appell an die Länder
Donnerstag, 26.03.2015
YouTube plant Streaming von eSports und Live-Gaming
Dienstag, 24.03.2015
Amazon kündigt neue Features für Fire TV und Fire TV Stick an
Straßenlampen melden Falschparker
Montag, 23.03.2015
Private Drohnen steigen lassen - das ist zu beachten
Apple entfernt 'Antiviren'-Apps aus App Store
Verfassungsschutzpräsident fordert Regeln für Cyberwar
Wearables: Schönes Spielzeug oder Technologie der Zukunft?
Freitag, 20.03.2015
Tintenstrahldrucker vs. Laserdrucker: Das ist beim Druckerkauf zu beachten
Donnerstag, 19.03.2015
TAG Heuer will Apple-Uhr zusammen mit Intel und Google kontern
Google: Offenlegung unserer Suchformel würde Nutzern schaden
Microsoft ermöglicht auch Software-Piraten Upgrade auf Windows 10
Mittwoch, 18.03.2015
Microsoft sucht neuen Namen für Standard-Browser in Windows
Microsoft: Windows 10 kommt im Sommer
Weitere Computer-News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs