Anzeige:

Gewährleistung und Garantie - Was ist der Unterschied?

Anzeige

Was im Sprachgebrauch gern vermischt wird, sind juristisch zwei Paar Schuhe: Garantie und Gewährleistung. Die Gewährleistung (oder Mängelhaftung) ist gesetzlich vorgeschrieben und verjährt bei Neuware erst nach zwei Jahren. Innerhalb dieser Frist kann der Käufer Mängel am Produkt beim Verkäufer – und nicht beim Hersteller – reklamieren. Daher sollte der Kaufbeleg aufbewahrt werden. In den ersten sechs Monaten muss der Verkäufer beweisen, dass der entsprechende Mangel beim Kauf noch nicht vorlag, anschließend liegt dies beim Käufer (= Umkehr der Beweislast).

Umtausch möglich?

Herkömmlicher Verschleiß ist in der Gewährleistung nicht enthalten, auch Mängel, die durch einen unsachgemäßen Gebrauch zustande kommen, sind ausgeschlossen. Gibt nun das Notebook oder der Flachbild-Fernseher plötzlich den Geist auf, kann der Kunde aber nicht zum Händler gehen und direkt ein neues Produkt im Austausch verlangen. Der Verkäufer kann den Artikel auch zur Reparatur einschicken, diese ist für den Käufer gratis. Ist keine Reparatur möglich, verbleiben das Recht auf Rücktritt vom Kaufvertrag, eine Minderung des Preises oder Schadensersatz.

Ein Anrecht auf die Rückgabe der Ware hat der Kunde nur, wenn er das Produkt im Internet gekauft hat. Dann greift das Fernabsatzgesetz, das ein 14-tägiges Widerrufsrecht vorsieht. Auch dies ist nicht mit einem Umtauschrecht gleichzusetzen, der Käufer kann jedoch innerhalb der vom Verkäufer angegeben Frist vom Kaufvertrag zurücktreten. Dies geschieht meist durch Rücksendung der Ware oder eine schriftliche Benachrichtigung.

Die Garantie ist freiwillig

Die Garantie ist im Gegensatz zur Gewährleistung eine freiwillige Leistung des Herstellers und daher auch von ihm gestaltbar. So schließen einige Hersteller zum Beispiel den Akku im Notebook von der Garantie aus. Auch der zeitliche Umfang variiert: Manche Anbieter gewähren ein Jahr, andere sogar fünf Jahre. Der Fristbeginn ist das Kaufdatum. Ausgeschlossen sind Schäden, die durch normalen Verschleiß, eine zweckentfremdete Nutzung, Computerviren oder ähnliche Ursachen begründet sind.

Navigation
Garantie
Acer Garantie
Apple Garantie
Asus Garantie
Dell Garantie
Fujitsu Siemens Computers Garantie
HP Garantie
Lenovo Garantie
LG Garantie
Medion Garantie
MSI Garantie
Packard Bell Garantie
Samsung Garantie
Sony Garantie
Toshiba Garantie
 
Weiterführende Themen
Computer
Netbook
Notebook Kaufberatung
Notebook
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Freitag, 28.11.2014
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Mittwoch, 26.11.2014
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Dienstag, 25.11.2014
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Sonntag, 23.11.2014
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Freitag, 21.11.2014
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Weitere Computer-News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs