Anzeige:

Notebook defekt - Laptop Garantie und Service vom Hersteller

Anzeige

Beim Kauf eines neuen Notebooks, PCs, Monitors oder aber auch Flachbildfernsehers spielen viele Kriterien eine Rolle. Fernab von Hardware-Komponenten und Displaygrößen kann der Nutzer auch einen Blick auf die Garantie werden. Nicht zuletzt spielt sie eine Rolle, wenn das Notebook defekt ist. Aber was ist überhaupt Garantie und was bedeutet Gewährleistung?

Hintergrund: Fakten-Check

Gewährleistung und Garantie

Worin liegt der Unterschied? An wen können Sie sich im Schadensfall wenden?


Garantie Check - 14 Hersteller

Wie sich die Hersteller bei Pixelfehlern verhalten, haben wir bereits in einem Ratgeber zusammengestellt. Jetzt geht es um die allgemeine Garantie. Gibt es in diesem Punkt überhaupt Unterschiede von Hersteller zu Hersteller oder bei den Produkten? Wie lange läuft die Garantie bei einem Notebook, Netbook, Computer oder TFT Monitor und welche Schäden sind enthalten? Darf ich den Arbeitsspeicher in meinem Laptop erweitern? Was passiert mit den Festplatten-Daten im Falle einer Reparatur? Wie teuer ist ein Anruf beim Support? Onlinekosten.de ist diesen Fragen auf den Grund gegangen und hat 14 Hardware-Hersteller verglichen.

TFT oder Notebook defekt - Ablauf im Schadensfall

Sollte ein Fehler an der Hardware aufgetreten sein, ist der Ablauf in der Regel gleich: Im Garantiefall muss der Kunde den Hersteller-Support anrufen, der ihm die weitere Vorgehensweise erläutert. Dort erhält er auch eine Bearbeitungsnummer (RMA-Nummer). Bei einer Abholung des defekten Computers oder Notebooks sowie beim Versand muss dieses vom Kunden selbst transportsicher verpackt werden. Oftmals wird die Originalverpackung empfohlen, zwingend erforderlich ist diese jedoch nicht. Der Kaufbeleg hingegen schon: Dieser sollte zusammen mit einer Fehlerbeschreibung beigelegt werden. Je nach Produkt ist auch ein Vor-Ort-Service möglich: In diesem Fall repariert ein Techniker den PC oder Bildschirm zu Hause.

Wie die verschiedenen Hersteller die Garantie für Privatkunden regeln, zeigen die folgenden Unterseiten:

Die Garantiebedingungen der Hardware-Hersteller
Acer Garantie Acer Garantie Asus Garantie Dell Garantie Fujitsu Garantie
HP Garantie Lenovo Garantie LG Garantie Medion Garantie MSI Garantie
Packard Bell Garantie Samsung Garantie Sony Garantie Toshiba Garantie
Navigation
Acer Garantie
Apple Garantie
Asus Garantie
Dell Garantie
Fujitsu Siemens Computers Garantie
Gewährleistung
HP Garantie
Lenovo Garantie
LG Garantie
Medion Garantie
MSI Garantie
Packard-Bell Garantie
Sony Garantie
Toshiba Garantie
 
Weiterführende Themen
Computer
Netbook
Notebook Kaufberatung
Notebook
TFT Monitor
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an hardware@onlinekosten.de.
 Suche

  Computer-News
Donnerstag, 29.01.2015
Telekom fordert Offenlegung von Snowden-Dokumenten und mehr
Workmail: Amazon wird zum E-Mail-Provider
YouTube ersetzt Flash durch HTML5
Montag, 26.01.2015
Aldi Nord: Powerline-Adapter für 49,99 Euro
Chrome-Update schließt 62 Sicherheitslücken
Samstag, 24.01.2015
Windows 10 Vorabversion kostenlos zum Download verfügbar
Freitag, 23.01.2015
Yoga Tablet 2 Pro von Lenovo im Test: Tablet mit integriertem Beamer
Labor-Firmware für Fritz!Box 7490: Neue Funktionen für FRITZ!Fon C4 und MT-F
Apple Watch: Akkulaufzeit angeblich geringer als erwartet
MegaChat: Neuer Videochat mit zweifelhafter Verschlüsselung
Donnerstag, 22.01.2015
Windows 10 und Hologramm-Brille: Microsoft will wieder cool werden
CCC: Kommunikation ohne Verschlüsselung gehört verboten
WhatsApp vom PC schreiben
Mittwoch, 21.01.2015
Windows 10: Microsoft setzt auf Sprachsteuerung Cortana
Die 25 schlechtesten Passwörter - und wie es besser geht
Weitere Computer-News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs