Videobearbeitung

Videos schneiden und konvertieren mit Avidemux

Avidemux ist ein mächtiges Videobearbeitungsprogramm zum Schneiden und Bearbeiten von Videos. Das Programm unterstützt viele Video- und Audiocodecs und stellt eine große Anzahl von Formaten bereit. Die Möglichkeiten zur Videobearbeitung sind vielfältig.

Video Download© goodluz / Fotolia.com

Videos schneiden mit Avidemux

Die Ergebnisse der Videobearbeitung können von Avidemux in den Formaten MP4, AVI, MPEG, OGM, FLV oder MKV gesichert werden. Neben der Konvertierung in andere Videoformate verfügt Avidemux über zahlreiche Videofilter, die diverse Veränderungen ermöglichen. Eine der wichtigsten Funktionen ist die Option, die Auflösung des Ausgangsmaterials zu verändern, um sie so beispielsweise auf mobilen Endgeräten abspielen zu können. Das Programm bietet bereits Voreinstellungen für iPod, iPhone, Microsoft Zune und die PSP.

Daneben stehen unzählige weitere Optionen bereit. Der Anwender kann mit Hilfe des Filters MPlayer delogo selbst definierte Bildereiche verwischen, um störende Sender-Logos zu entfernen. Zudem lassen sich ganze Bildbereiche entfernen und/oder zur Wahrung des Seitenverhältnisses schwarze Balken hinzufügen. Darüber hinaus können unter anderem Farben, Kontrast, Sättigung und Helligkeit umfangreich verändert werden. In unserem Test konnten wir Videos im AVI-, MPEG-, MKV- und MP4-Format problemlos bearbeiten.

Videos im Nostalgie-Look

Ebenso gut können Videos für nostalgische oder andere Effekte in Schwarz-Weiß konvertiert oder mit einem Mosaik-Look versehen werden. Auch Untertitel lassen sich nachträglich einfügen. Daneben bietet Avidemux diverse Filter zur Bildmanipulation mit Scharf- und Weichzeichnern. Besonders praktisch: Fast alle Filter bieten eine Vorschaufunktion, die Resultate der Änderungen können also direkt begutachtet werden.

Als Schneidwerkzeug für bewegte digitale Bilder eignet sich Avidemux ebenso gut: Das Interface erlaubt bequem frame-genaues Schneiden und Einfügen von Szenen oder Ausschnitten. Die Funktionsweise ist leicht verständlich und beruht auf dem vertrauten Copy&Paste-Prinzip. Nach dem Bearbeiten kann das Video direkt gespeichert werden, eine langwierige Neukodierung ist nicht nötig, solange die Video- und Audiospur ihr Format beibehalten (Einstellung copy).

Videos zusammenfügen und Tonspuren bearbeiten

Nicht nur Videoschnitt ist mit Avidemux möglich, auch das Zusammenfügen von Videos per Drag&Drop im gleichen Format beherrscht das Programm. Zu einem Video gehört in der Regel auch eine Tonspur: Auch in diesem Bereich gibt sich Avidemux keine Blöße und kann die Audio-Codecs AAC, AC3, Mp3, Mp2, PCM und Vorbis verarbeiten. Bestehende Audiospuren können synchronisiert, entfernt oder um eine zweite, eigene Spur erweitert werden.

Für optimale Bildqualität auf engstem Datenraum steht ein Bitrate-Rechner bereit, der Auskunft über die Videobitrate im Verhältnis zur Dateigröße gibt. Wiederkehrende Aufgaben - wie das Schneiden mehrerer Werbeblöcke - können auch als Projekt beziehungsweise Job gespeichert werden. Wem das noch nicht genug ist, kann eigene Anweisungen als Skript definieren und festhalten. Avidemux beherrscht zwar Multithreading; eine GPU-Unterstützung ist leider noch nicht in Sicht. Die Benutzeroberfläche bietet in der Standardeinstellung nur englische Menüs, im Avidemux-Forum lässt sich allerdings auch eine deutsche Übersetzung finden.

Fazit zu Avidemux

Egal ob einfache Effekte, Untertitel, Szenen schneiden oder einfügen, Tonspuren versetzen, Auflösung anpassen oder die Neu-Kodierung in andere Videoformate: Avidemux ist die berühmte eierlegende Wollmilchsau im Videobereich - und das komplett kostenlos. Hobbyfilmern, angehenden Regisseuren und Cuttern dürfte dieses Programm durchaus gefallen. Das Programm kann von der Avidemux-Website heruntergeladen werden.

Zum Seitenanfang