Anzeige:

Google+: Googles soziales Netzwerk

Anzeige

Der US-Internetkonzern Google hat sich für seinen Einstieg in die Welt der sozialen Netzwerke lange Zeit gelassen. Das vor allem durch seine gleichnamige Suchmaschine bekannte Unternehmen hatte 2010 mit Buzz einen vergeblichen ersten Versuch gewagt, sich 'sozial' zu präsentieren. Schon kurz nach dem Start gab es Kritik unter anderem am mangelnden Datenschutz, da das System eng mit Googles E-Mail-Angebot Google Mail verbandelt war.

Google+ wächst rasant

2011 wagte Google erneut Facebook & Co. herauszufordern. Das neue Projekt Google+ startete zunächst als geschlossene Beta-Phase. Die Anmeldung war zu Beginn nur auf Einladung möglich. Google wollte in kleinem, überschaubaren Kreis die Akzeptanz seines neuen Systems testen. Mitte September 2011 öffnete Google+ schließlich für alle Nutzer. Nur wenige Wochen später nannte der US-Konzern erste Zahlen: Google+ verzeichnete weltweit bereits rund 40 Millionen Mitglieder. Ein rasantes Wachstum in kurzer Zeit.

Google Plus Logo 2011
Google startete 2011 mit Google+ einen neuen Versuch zur Etablierung eines eigenen sozialen Netzwerkes. Bilder: Google

Der US-Konzern will sich mit Google+ vor allem durch einen stärkeren Fokus auf mehr Datenschutz beispielsweise auch von Facebook absetzen. Dazu führte der Konzern leicht editierbare, innovative Freundschaftslisten in Form von Kreisen ein, die auf positive Resonanz bei vielen Nutzern stießen. Die Zuordnung erfolgt durch Ziehen des jeweiligen Namens von Freunden und Bekannten in den entsprechenden Kreis. Eigene Status-Updates und Postings lassen sich in Google+ damit einzelnen Freunden, Freundeskreisen oder auch komplett öffentlich mitteilen.

Google Plus Logo 2011
In Google+ können Nutzer Freunde und Bekannte in beliebig viele Kreise einteilen. Bild: Google

Google+ bietet auf der Startseite einen Stream mit den Status-Meldungen von Freunden und Bekannten. Daneben lassen sich über das Netzwerk mit der Funktion "Hangouts" Videokonferenzen durchführen oder über das Messenger-Feature Gruppenchats starten. Außerdem erweiterte Google seine Plattform wenige Wochen nach dem Start um einen eigenen Bereich für Spiele. Zudem lassen sich Fotos mit Freunden teilen. Google+ wird zudem mit immer mehr anderen Google-Produkten verzahnt. Eine integrierte YouTube-Schaltfläche ermöglicht die Suche nach Videos und das Abspielen von Clips. Über Plug-ins lassen sich Google+ Funktionen auch in Googles Browser Chrome nutzen.

Auch onlinekosten.de ist mit einem eigenen Profil auf Google+ vertreten. Dort posten wir aktuelle Beiträge und Fotos. Follower können unsere Meldungen dort kommentieren.

Navigation
Zurück zur Web 2.0 Hauptseite
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
alle Ratgeber
Twitter Ratgeber
Übersicht Soziale Netzwerke
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Telekom Entertain: Update für Media Receiver behebt Tonstörungen
CDU plant Rechtsanspruch auf schnelles Internet: Mindestens 50 Mbit/s für alle?
HelloMobil: 1-GB-Datenflat, 250 Frei-Minuten und 250 Frei-SMS für 9,95 Euro im Monat
Facebook greift YouTube an: Teilen von Werbeerlösen mit Video-Produzenten
 Schweiz ist Partnerland der CeBIT 2016
1&1: All-Net-Flats mit bis zu vierfachem Highspeed-Datenvolumen
Mittwoch, 01.07.2015
Einschränkungen für Fotos von Gebäuden erhält keine Mehrheit mehr im EU-Parlament
Yourfone startet bundesweit 100 Shops: Sechs Gratismonate für LTE- und Allnet-Flats
OLG: YouTube muss geschützte Musikvideos nach Hinweis unverzüglich sperren
Weitere News
 Aktuell im Forum
Zwangsumstellung All-IP
von commx
G.FAST - Thread
von robert_s
Wie am besten zu VDSL wechseln?
von Zamara
verbindliches Generationenprinzip würde reichen
von Peter13779
Kapitalismus ist Schuld
von Sushi
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs