Anzeige:

Google+: Googles soziales Netzwerk

Anzeige

Der US-Internetkonzern Google hat sich für seinen Einstieg in die Welt der sozialen Netzwerke lange Zeit gelassen. Das vor allem durch seine gleichnamige Suchmaschine bekannte Unternehmen hatte 2010 mit Buzz einen vergeblichen ersten Versuch gewagt, sich 'sozial' zu präsentieren. Schon kurz nach dem Start gab es Kritik unter anderem am mangelnden Datenschutz, da das System eng mit Googles E-Mail-Angebot Google Mail verbandelt war.

Google+ wächst rasant

2011 wagte Google erneut Facebook & Co. herauszufordern. Das neue Projekt Google+ startete zunächst als geschlossene Beta-Phase. Die Anmeldung war zu Beginn nur auf Einladung möglich. Google wollte in kleinem, überschaubaren Kreis die Akzeptanz seines neuen Systems testen. Mitte September 2011 öffnete Google+ schließlich für alle Nutzer. Nur wenige Wochen später nannte der US-Konzern erste Zahlen: Google+ verzeichnete weltweit bereits rund 40 Millionen Mitglieder. Ein rasantes Wachstum in kurzer Zeit.

Google Plus Logo 2011
Google startete 2011 mit Google+ einen neuen Versuch zur Etablierung eines eigenen sozialen Netzwerkes. Bilder: Google

Der US-Konzern will sich mit Google+ vor allem durch einen stärkeren Fokus auf mehr Datenschutz beispielsweise auch von Facebook absetzen. Dazu führte der Konzern leicht editierbare, innovative Freundschaftslisten in Form von Kreisen ein, die auf positive Resonanz bei vielen Nutzern stießen. Die Zuordnung erfolgt durch Ziehen des jeweiligen Namens von Freunden und Bekannten in den entsprechenden Kreis. Eigene Status-Updates und Postings lassen sich in Google+ damit einzelnen Freunden, Freundeskreisen oder auch komplett öffentlich mitteilen.

Google Plus Logo 2011
In Google+ können Nutzer Freunde und Bekannte in beliebig viele Kreise einteilen. Bild: Google

Google+ bietet auf der Startseite einen Stream mit den Status-Meldungen von Freunden und Bekannten. Daneben lassen sich über das Netzwerk mit der Funktion "Hangouts" Videokonferenzen durchführen oder über das Messenger-Feature Gruppenchats starten. Außerdem erweiterte Google seine Plattform wenige Wochen nach dem Start um einen eigenen Bereich für Spiele. Zudem lassen sich Fotos mit Freunden teilen. Google+ wird zudem mit immer mehr anderen Google-Produkten verzahnt. Eine integrierte YouTube-Schaltfläche ermöglicht die Suche nach Videos und das Abspielen von Clips. Über Plug-ins lassen sich Google+ Funktionen auch in Googles Browser Chrome nutzen.

Auch onlinekosten.de ist mit einem eigenen Profil auf Google+ vertreten. Dort posten wir aktuelle Beiträge und Fotos. Follower können unsere Meldungen dort kommentieren.

Navigation
Zurück zur Web 2.0 Hauptseite
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
alle Ratgeber
Twitter Ratgeber
Übersicht Soziale Netzwerke
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
 Suche

  News
Samstag, 20.12.2014
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
helloMobil und Phonex mit weihnachtlichen Aktions-Schnäppchen
Weitere News
 Aktuell im Forum
Telekom Hybrid-Thread [FAQ/Status in Posting #1]
von feuerfresser
Lidl Mobile (Fonic): Smart-S-Tarif durch Serverfehler deaktiviert
von dark_rider
DSL Ausbau: Erfahrungen mit Anbieter P2 Systems
von hokaido
Geschwindigkeit der Anschluss-Schaltung
von Baghee
So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland
von harry68
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs