Anzeige:

Google+: Googles soziales Netzwerk

Anzeige

Der US-Internetkonzern Google hat sich für seinen Einstieg in die Welt der sozialen Netzwerke lange Zeit gelassen. Das vor allem durch seine gleichnamige Suchmaschine bekannte Unternehmen hatte 2010 mit Buzz einen vergeblichen ersten Versuch gewagt, sich 'sozial' zu präsentieren. Schon kurz nach dem Start gab es Kritik unter anderem am mangelnden Datenschutz, da das System eng mit Googles E-Mail-Angebot Google Mail verbandelt war.

Google+ wächst rasant

2011 wagte Google erneut Facebook & Co. herauszufordern. Das neue Projekt Google+ startete zunächst als geschlossene Beta-Phase. Die Anmeldung war zu Beginn nur auf Einladung möglich. Google wollte in kleinem, überschaubaren Kreis die Akzeptanz seines neuen Systems testen. Mitte September 2011 öffnete Google+ schließlich für alle Nutzer. Nur wenige Wochen später nannte der US-Konzern erste Zahlen: Google+ verzeichnete weltweit bereits rund 40 Millionen Mitglieder. Ein rasantes Wachstum in kurzer Zeit.

Google Plus Logo 2011
Google startete 2011 mit Google+ einen neuen Versuch zur Etablierung eines eigenen sozialen Netzwerkes. Bilder: Google

Der US-Konzern will sich mit Google+ vor allem durch einen stärkeren Fokus auf mehr Datenschutz beispielsweise auch von Facebook absetzen. Dazu führte der Konzern leicht editierbare, innovative Freundschaftslisten in Form von Kreisen ein, die auf positive Resonanz bei vielen Nutzern stießen. Die Zuordnung erfolgt durch Ziehen des jeweiligen Namens von Freunden und Bekannten in den entsprechenden Kreis. Eigene Status-Updates und Postings lassen sich in Google+ damit einzelnen Freunden, Freundeskreisen oder auch komplett öffentlich mitteilen.

Google Plus Logo 2011
In Google+ können Nutzer Freunde und Bekannte in beliebig viele Kreise einteilen. Bild: Google

Google+ bietet auf der Startseite einen Stream mit den Status-Meldungen von Freunden und Bekannten. Daneben lassen sich über das Netzwerk mit der Funktion "Hangouts" Videokonferenzen durchführen oder über das Messenger-Feature Gruppenchats starten. Außerdem erweiterte Google seine Plattform wenige Wochen nach dem Start um einen eigenen Bereich für Spiele. Zudem lassen sich Fotos mit Freunden teilen. Google+ wird zudem mit immer mehr anderen Google-Produkten verzahnt. Eine integrierte YouTube-Schaltfläche ermöglicht die Suche nach Videos und das Abspielen von Clips. Über Plug-ins lassen sich Google+ Funktionen auch in Googles Browser Chrome nutzen.

Auch onlinekosten.de ist mit einem eigenen Profil auf Google+ vertreten. Dort posten wir aktuelle Beiträge und Fotos. Follower können unsere Meldungen dort kommentieren.

Navigation
Zurück zur Web 2.0 Hauptseite
 
Weiterführende Themen
Startseite Computer
alle Ratgeber
Twitter Ratgeber
Übersicht Soziale Netzwerke
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
 Suche

  News
Freitag, 25.04.2014
Apple-Chef bittet um Geduld für das nächste "große Ding"
Donnerstag, 24.04.2014
Magine macht Kabelnetzbetreibern Konkurrenz
FireEye: Viele Android-Apps über Heartbleed angreifbar
US-Behörde kippt Netzneutralität – Streamingdienste müssen zahlen
Base liefert Smartphone noch am selben Tag: Service in weiteren Regionen verfügbar
D-Link: WLAN-Repeater DAP-1520 funkt mit bis zu 750 Mbit/s
Texas Instruments legt zu
Milliardär Carlos Slim weitet Einfluss bei Telekom Austria aus
Warum Samsung auf Plastikgehäuse setzt
Nokia-Gutschein: 25 Euro für Apps beim Lumia-Kauf
Rote Zahlen und Umsatzrückgang bei Spiele-Entwickler Zynga
Smartphone-Werbung beflügelt Facebook
Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs
"Net Mundial"-Konferenz: Neuordnung der Internet-Welt
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Weitere News
 Aktuell im Forum
kein Alleinstellungsmerkmal
von andimateur
iOS & Android, iOS & Android, iOS & Android, iOS & Android, iOS & Android, iOS & Andr
von Witzbuch
Switch bei Entertain
von sophie.ca
42 Sender - haha
von mirkopdm
Outdoor VDSL Ausbau in Willich
von Liggy
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs