Anzeige:

DSL via Satellit: Die DSL Alternative günstig testen

DSL ist nicht mehr der einzige Weg zu schnellem Internet per Breitbandzugang. Neben Kabel ist auch Internet über Satellit eine Möglichkeit schneller als mit analogem Modem oder ISDN im globalen Netz zu surfen. Im Juli 2010 hat onlinekosten.de das Sat-Internet von satspeed getestet, im Januar 2011 folgte ein Test von Astra2Connect über den Provider Filiago. Die Redaktion hat aktuelle Aktionen für Satellit per Internet zusammengestellt.

Anzeige

Satspeed mit Tarifen ohne Fair Use

Internet über Satellit legt an Tempo zu. Nach Inbetriebnahme des neuen Breitbandsatelliten Ka-Sat des Satellitenbetreibers Eutelsat stehen über die Tooway-Plattform Bandbreiten von bis zu 18 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download und bis zu 6 Mbit/s im Upload zur Verfügung. Die Internetagentur Schott bietet seit Mitte Oktober 2011 ihren Dienst satspeed ohne Fair Use Policy an. Damit lassen sich das "Flat"-Paket" für 54,90 Euro sowie das "Office Flat"-Paket für 94,90 Euro monatlich als echte Flatrates ohne Bandbreitendrosselung bei Überschreitung eines bestimmten Datenvolumens nutzen. Der günstigste Einstiegstarif ermöglicht für 19,90 Euro im Monat ebenfalls das Surfen mit bis zu 10 Mbit/s, inklusive sind allerdings nur 2 Gigabyte Datenvolumen. Danach setzt hier eine Bandbreitendrosselung ein. Die Hardware ist für einmalig 299 Euro erhältlich, die Satellitenschüssel lässt sich im Rahmen einer Rückkaufgarantie nach Vertragsende an Schott zurückgeben. Als einmalige Aktivierungsgebühr fallen 99 Euro an.

SkyDSL: Internet über Satellit mit 10 Mbit/s ohne Fair Use Policy

Bereits seit März 2011 bietet der Berliner Sat-Internet-Provider skyDSL sein Angebot skydsl2+ ohne Fair Use Policy an. Insgesamt drei Pakete stehen zur Auswahl, bei Bestellung des Pakets skyDSL2+ 10000 UL für 49,90 Euro entfällt die Einrichtungsgebühr in Höhe von 99 Euro. Außerdem berechnet skyDSL nach dem zwölften Monat nur noch 39,90 Euro. Das Einstiegspaket skyDSL2+ 2000 UL gibt es bereits für 19,90 Euro und bietet bis zu 2 Mbit/s im Download und 192 Kbit/s beim Datenversand. Die schnelleren Varianten skyDSL2+ 6000 UL für 39,90 Euro sowie skyDSL2+ 10000 UL im Monat bieten im Download Bandbreiten von 6 Mbit/s beziehungsweise 10 Mbit/s. Die Tarife sind monatlich kündbar. Die Sat-Hardware lässt sich sowohl für 14,90 Euro monatlich mieten als auch für einmalig 399 Euro käuflich erwerben.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Breitband
Alternative Übertragungsarten
Zurück zur Übersicht: Satellit
 
Weiterführende Themen
Angebotsprofil von Filiago
Angebotsprofil von getinternet
Angebotsprofil von Orbitcom
Angebotsprofil von sat_speed
Angebotsprofil von skyDSL
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Freitag, 06.03.2015
D-Link schließt Sicherheitslücken bei acht Routern
Donnerstag, 05.03.2015
EU-Kommissar Oettinger will Netzneutralität mit Regeln gewährleisten
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kabel-Internet im März: Aktuelle Angebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Dienstag, 03.03.2015
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
Montag, 02.03.2015
Fritz!Box 6490 Cable im Test: Neuer WLAN-Router punktet mit schnellem WLAN ac
MagentaZuhause Hybrid: Telekom startet bundesweite Vermarktung
Samstag, 28.02.2015
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
Freitag, 27.02.2015
Unitymedia KabelBW: WLAN-AC-Router Fritz!Box 6490 ab 2. März verfügbar
Donnerstag, 26.02.2015
Unitymedia und Kabel BW schnüren Pakete neu - maxdome teils enthalten
Deutsche Telekom: Mehr Umsatz und Kunden mit Mobilfunk, Glasfaser und VDSL-Vectoring
Tote Leitung beim Anbieterwechsel: Telekom soll 75.000 Euro Bußgeld zahlen
Dienstag, 24.02.2015
Telefónica Deutschland: Weiter Kundenrückgang nach Zusammenschluss mit E-Plus
Montag, 23.02.2015
Vectoring: Telekom will 135.000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen
Weitere Breitband-News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs