Anzeige:

DSL via Satellit: Die DSL Alternative günstig testen

DSL ist nicht mehr der einzige Weg zu schnellem Internet per Breitbandzugang. Neben Kabel ist auch Internet über Satellit eine Möglichkeit schneller als mit analogem Modem oder ISDN im globalen Netz zu surfen. Im Juli 2010 hat onlinekosten.de das Sat-Internet von satspeed getestet, im Januar 2011 folgte ein Test von Astra2Connect über den Provider Filiago. Die Redaktion hat aktuelle Aktionen für Satellit per Internet zusammengestellt.

Anzeige

Satspeed mit Tarifen ohne Fair Use

Internet über Satellit legt an Tempo zu. Nach Inbetriebnahme des neuen Breitbandsatelliten Ka-Sat des Satellitenbetreibers Eutelsat stehen über die Tooway-Plattform Bandbreiten von bis zu 18 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download und bis zu 6 Mbit/s im Upload zur Verfügung. Die Internetagentur Schott bietet seit Mitte Oktober 2011 ihren Dienst satspeed ohne Fair Use Policy an. Damit lassen sich das "Flat"-Paket" für 54,90 Euro sowie das "Office Flat"-Paket für 94,90 Euro monatlich als echte Flatrates ohne Bandbreitendrosselung bei Überschreitung eines bestimmten Datenvolumens nutzen. Der günstigste Einstiegstarif ermöglicht für 19,90 Euro im Monat ebenfalls das Surfen mit bis zu 10 Mbit/s, inklusive sind allerdings nur 2 Gigabyte Datenvolumen. Danach setzt hier eine Bandbreitendrosselung ein. Die Hardware ist für einmalig 299 Euro erhältlich, die Satellitenschüssel lässt sich im Rahmen einer Rückkaufgarantie nach Vertragsende an Schott zurückgeben. Als einmalige Aktivierungsgebühr fallen 99 Euro an.

SkyDSL: Internet über Satellit mit 10 Mbit/s ohne Fair Use Policy

Bereits seit März 2011 bietet der Berliner Sat-Internet-Provider skyDSL sein Angebot skydsl2+ ohne Fair Use Policy an. Insgesamt drei Pakete stehen zur Auswahl, bei Bestellung des Pakets skyDSL2+ 10000 UL für 49,90 Euro entfällt die Einrichtungsgebühr in Höhe von 99 Euro. Außerdem berechnet skyDSL nach dem zwölften Monat nur noch 39,90 Euro. Das Einstiegspaket skyDSL2+ 2000 UL gibt es bereits für 19,90 Euro und bietet bis zu 2 Mbit/s im Download und 192 Kbit/s beim Datenversand. Die schnelleren Varianten skyDSL2+ 6000 UL für 39,90 Euro sowie skyDSL2+ 10000 UL im Monat bieten im Download Bandbreiten von 6 Mbit/s beziehungsweise 10 Mbit/s. Die Tarife sind monatlich kündbar. Die Sat-Hardware lässt sich sowohl für 14,90 Euro monatlich mieten als auch für einmalig 399 Euro käuflich erwerben.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Breitband
Alternative Übertragungsarten
Zurück zur Übersicht: Satellit
 
Weiterführende Themen
Angebotsprofil von Filiago
Angebotsprofil von NGI
Angebotsprofil von sat_speed
Angebotsprofil von skyDSL
Angebotsprofil der Deutschen Telekom
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
NetCologne verlegt Glasfaser in Bergisch Gladbach
Dienstag, 18.11.2014
Forscher wollen freie TV-Frequenzen für WLAN nutzen
Richtfunk schafft 15 Gbit/s über 15 Kilometer
Montag, 17.11.2014
BREKO und VATM warnen vor Regulierung des Breitband-Internet nach Regionen
Freitag, 14.11.2014
Europas Telekomriesen fassen wieder Tritt
Donnerstag, 13.11.2014
Kabel Deutschland: WLAN-Hotspot-Flat nun auch für Nichtkunden verfügbar
VATM und BREKO: Bund soll Telekom-Anteile verkaufen - Milliardenerlöse für Breitbandausbau
Mittwoch, 12.11.2014
Unitymedia KabelBW-Chef Lutz Schüler im Interview: Über 1 Gbit/s per Kabel möglich
SES versorgt 36 Gemeinden in der Eifel mit Breitband per Satellit
Dienstag, 11.11.2014
VATM und BREKO warnen vor erschwertem Providerwechsel und Re-Monopolisierung
Vodafone: Kabel Deutschland rettet Festnetzgeschäft - mehr Mobilfunk-Vertragskunden
Montag, 10.11.2014
Kabel Deutschland punktet mit Internet und Telefonie - Nettogewinn steigt auf 67 Millionen Euro
Milliardär Elon Musk: Netz mit 700 Satelliten soll weltweit Internetzugang ermöglichen
Kabel Deutschland: Neue Highspeed-Internettarife mit bis zu 200 Mbit/s ab sofort verfügbar
Weitere Breitband-News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs