Anzeige:

Die Powerline-Technik

Anzeige
Powerline-Basisstationen wandeln die Daten, die vom Internet-Backbone kommen, in Signale im Megahertz-Bereich um, die wiederum auf die 400-Volt-Niederspannungskabel aufmoduliert werden. Gemeinsam mit dem Strom überwinden die Daten die letzte Meile zum Kunden und können dann mit Hilfe eines Steckdosen-Modems an jeder Steckdose im Haus angezapft werden.

Die Hardwareinstallation des Hausanschlusses sollte innerhalb von 1-2 Stunden erledigt sein, wobei der Strom nur kurz abgestellt werden muss. Das hauseigene Stromnetz wird somit vom Zugangsnetz getrennt, und das Modem muss lediglich in eine Steckdose gesteckt und per USB- oder Ethernet-Kabel mit einem Computer oder Router verbunden werden. Als Protokoll kann wie bei ADSL-Anschlüssen auch PPPoE benutzt werden.


Hausanschluss
Das es sich bei einem Powerline-Zugang um ein sogenanntes shared medium handelt, ist die Bandbreite von 2Mbit/s kein garantierter Wert. Faktisch hängen 30-100 Kunden an einer 2Mbit-Leitung. Auch wenn eher selten alle angeschlossenen Benutzer gleicheitig Downloads tätigen werden, so kann es zu Stoßzeiten doch zu deutlichen Abweichungen vom Richtwert kommen.

Für Onlinegamer ist Powerline wohl nicht die erste Wahl, da die Pings noch ein wenig höher sind als bei T-DSL. Ein weiterer Nachteil ist sicher auch, dass die maximale Bandbreite nicht garantiert werden kann und nicht pro User, sondern pro Cluster (Ortsnetzstation) angegeben wird. In der Praxis liegt die Geschwindigkeit bei 130-160 kbit/s und gelegentlich auch mal bei 250 kbit/s.
Navigation
Zurück zur Übersicht: Breitband
Alternative Übertragungsarten
Zurück zur Übersicht: Powerline
 
Weiterführende Themen
Der Anbieter Vype
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Freitag, 31.10.2014
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Mittwoch, 29.10.2014
Neuer Rekord: 255 Terabit pro Sekunde über Glasfaser
Dienstag, 28.10.2014
VATM TK-Marktstudie 2014: Zahl der Breitbandanschlüsse steigt auf 29,4 Millionen
Pay-TV: 1,1 Milliarden Nutzer weltweit bis 2019
Montag, 27.10.2014
Kabel Deutschland: Internet-Probleme mit Hitron-Kabelrouter nach Firmware-Update
Freitag, 24.10.2014
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Donnerstag, 23.10.2014
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Mittwoch, 22.10.2014
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Dienstag, 21.10.2014
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Montag, 20.10.2014
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
Weitere Breitband-News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs