Anzeige:

Die Powerline-Technik

Anzeige
Powerline-Basisstationen wandeln die Daten, die vom Internet-Backbone kommen, in Signale im Megahertz-Bereich um, die wiederum auf die 400-Volt-Niederspannungskabel aufmoduliert werden. Gemeinsam mit dem Strom überwinden die Daten die letzte Meile zum Kunden und können dann mit Hilfe eines Steckdosen-Modems an jeder Steckdose im Haus angezapft werden.

Die Hardwareinstallation des Hausanschlusses sollte innerhalb von 1-2 Stunden erledigt sein, wobei der Strom nur kurz abgestellt werden muss. Das hauseigene Stromnetz wird somit vom Zugangsnetz getrennt, und das Modem muss lediglich in eine Steckdose gesteckt und per USB- oder Ethernet-Kabel mit einem Computer oder Router verbunden werden. Als Protokoll kann wie bei ADSL-Anschlüssen auch PPPoE benutzt werden.


Hausanschluss
Das es sich bei einem Powerline-Zugang um ein sogenanntes shared medium handelt, ist die Bandbreite von 2Mbit/s kein garantierter Wert. Faktisch hängen 30-100 Kunden an einer 2Mbit-Leitung. Auch wenn eher selten alle angeschlossenen Benutzer gleicheitig Downloads tätigen werden, so kann es zu Stoßzeiten doch zu deutlichen Abweichungen vom Richtwert kommen.

Für Onlinegamer ist Powerline wohl nicht die erste Wahl, da die Pings noch ein wenig höher sind als bei T-DSL. Ein weiterer Nachteil ist sicher auch, dass die maximale Bandbreite nicht garantiert werden kann und nicht pro User, sondern pro Cluster (Ortsnetzstation) angegeben wird. In der Praxis liegt die Geschwindigkeit bei 130-160 kbit/s und gelegentlich auch mal bei 250 kbit/s.
Navigation
Zurück zur Übersicht: Breitband
Alternative Übertragungsarten
Zurück zur Übersicht: Powerline
 
Weiterführende Themen
Der Anbieter Vype
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
Telekom Entertain: Update für Media Receiver behebt Tonstörungen
CDU plant Rechtsanspruch auf schnelles Internet: Mindestens 50 Mbit/s für alle?
Mittwoch, 01.07.2015
1&1 startet DSL-Tarife für Geschäftskunden - neuer 1&1 Business-Service
1&1 VDSL Doppel-Flat durch Routerwahl günstiger: 5 Euro im Monat sparen
Dienstag, 30.06.2015
Umstellung auf IP: Telekom-Kunden müssen Vertrag nicht vorzeitig verlängern
Montag, 29.06.2015
Unitymedia erhöht Internet-Speed für Businesskunden auf bis zu 250 Mbit/s
Kabel Deutschland: Preiserhöhung für rund 390.000 Bestandskunden mit Alt-Tarifen
Freitag, 26.06.2015
Vorbild für Unitymedia?: UPC Cablecom verdoppelt Intenet-Speed auf 500 Mbit/s
"WiWo": Kabelnetzbetreiber Pepcom will Kabelnetze für DSL-Anbieter öffnen
Donnerstag, 25.06.2015
VATM: Telekom muss im Vectoring-Streit auf exklusiven Einsatz verzichten
Mittwoch, 24.06.2015
Abschalttermin für analoges Kabel-TV: 2018 im Gespräch
Deutsche Glasfaser will Glasfasermarkt erobern: 100 Mbit/s symmetrisch für 34,95 Euro
Dienstag, 23.06.2015
Unitymedia: Vier neue HD-Sender ab 1. Juli empfangbar
Weitere Breitband-News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs