Anzeige:

Powerline - Internet aus der Steckdose

Anzeige

Als Alternative zu Internetanschlüssen per DSL, Kabel oder UMTS galt Powerline, das Internet über das Stromnetz, vor Jahren als Hoffnung für noch nicht mit Breitband versorgte Gemeinden. Die anfangs noch mit eigenen Powerline-Projekten vertretenen Energieversorger wie RWE, E.ON, Nortel, die Berliner BeWAG oder auch Siemens haben sich als Internetanbieter zurückgezogen.

In der Praxis erwies sich die Erschließung ganzer Orte per Powerline als zu aufwändig, kostspielig und die flächendeckend eingesetzte Technik insgesamt als zu störanfällig. Als Gründe wurden auch immer wieder zu hohe Grenzwerte für elektromagnetische Strahlungen, Angst vor Elektrosmog in der Bevölkerung und die beabsichtigte Sperrung einiger Sonderfrequenzen genannt. Heute sind nur noch lokal einige kleinere Anbieter übrig geblieben, die Powerline lokal vor Ort aktiv vermarkten: Beispielsweise Vype in Mannheim sowie Powerline der Stadtwerke Hameln unter der Marke piper:net.

Powerline - Internet aus der Steckdose
Der Anbieter Vype
Die Powerline-Technik

Eine andere Einsatzmöglichkeit findet Powerline dagegen in kleinerem Maßstab als Indoor-Lösung zur einfachen Vernetzung innerhalb von Gebäuden. Mit Hilfe von kompakten Powerline-Adaptern lässt sich die Internetverbindung über das heimische Stromnetz realisieren. Zurückgegriffen wird dabei auf einen bestehenden Anschluss.

Ein Adapter wird mit einem Router verbunden, der beispielsweise per DSL oder Kabel-Internet über eine Verbindung ins Internet verfügt. Der Powerline-Adapter selbst wird dann in der Nähe des Routers einfach in eine Steckdose gesteckt. Im Nachbarraum oder auch in einer anderen Etage wird ein zweiter Adapter ebenfalls an einer Steckdose angeschlossen und mit einem Computer, Notebook oder SmartTV verbunden. Innerhalb von wenigen Sekunden erfolgt die Synchronisierung der Adapter und die Internetverbindung ist aktiv.

Die Powerline-Adapter von Anbietern wie devolo, AVM, Raidsonic, Netgear, D-Link oder Speedport bieten inzwischen Übertragungsraten von theoretisch 200 bzw. sogar 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). In der Praxis liegen die Werte aber deutlich niedriger, da die Qualität der Powerline-Verbindungen durch weitere aktive Geräte im Stromnetz wie Fernseher, Waschmaschinen etc. beeinträchtigt wird.

Unsere Redaktion hat verschiedene Powerline-Lösungen getestet:

Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Freitag, 24.10.2014
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Donnerstag, 23.10.2014
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Mittwoch, 22.10.2014
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Dienstag, 21.10.2014
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Montag, 20.10.2014
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
Donnerstag, 16.10.2014
Kabel Deutschland: Kein Bereitstellungsentgelt für "Internet & Telefon" und Kombi-Pakete
Mittwoch, 15.10.2014
MagentaZuhause: Die neuen Telekom-Festnetztarife im Überblick
MagentaZuhause: Telekom startet neue Festnetz-Tarife
Neue Online-Mediathek: Brainpool holt ARD-Tochter ins Boot
Weitere Breitband-News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs