Anzeige:

Internet via Kabel

Die neuen Kabelnetzbetreiber

Anzeige
Der einstige Betreiber des deutschen Kabelnetzes, die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter Kabel Deutschland, fasste zu Beginn des Jahres 1999 aus Desinteresse an der Weiterentwicklung der veralteten Kabelnetze und auf Druck des Regulierers den Beschluss, das Netz in kleinen, regionalen Häppchen mit möglichst hohem Gewinn an Interessenten zu verkaufen. Die anfängliche Euphorie wurde schnell vertrieben und von dem anfangs angepeilten Gewinn in Höhe von "weit mehr als 20 Milliarden DM" musste man später auch abrücken.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten rollt der Netzdigitalisierungs-Zug heute schneller denn je: Die geplante Übernahme der regionalen Unternehmen ish, iesy (heute Unitymedia) und Kabel BW durch den Kabel-Riesen Kabel Deutschland scheiterte, brachte aber neuen Schwung in die Ausbauplanungen. Die Digitalisierungs-Euphorie hält bis heute an, neue Zusammenschlüsse bildeten sich.

Kabel Deutschland ist weiterhin der größte TV-Kabelnetzbetreiber der Republik. Aktuell versorgt das Unternehmen rund 10 Millionen Haushalte. Zwischenzeitlich hatte der Riese den Plan, die regionalen Anbieter ish, iesy und Kabel BW zu übernehmen. Dieses Vorhaben wurde aber durch das Bundeskartellamt zerschlagen.

Seit 2007 firmieren die ehemaligen regionalen Kabelgesellschaften ish (Nordrhein-Westfalen), iesy (Hessen) und Tele Columbus West unter dem Namen Unitymedia. Das Unternehmen bietet überall dort, wo rückkanalfähiges Kabelnetz verfügbar ist, Triple-Play-Angebote mit TV-, Internet- und Telefonanschluss an. Durch den Zusammenschluss der Regio-Carrier erreicht Unitymedia nach eigenen Angaben rund fünf Millionen Haushalte.

Die überregional tätige Tele Columbus wurde Ende 2006 von Mitbewerbern übernommen und in diesem Zuge zwischen den Investoren Unitymedia, Kabel BW und Orion Cable (ewt) aufgeteilt. Unter der Dachmarke "Tele Columbus" bietet der Zusammenschluss mit ewt in einigen Städten auch schnelles Internet über das TV-Kabel an.

Eigenständig ist der Kabelnetzbetreiber in Baden-Württemberg, Kabel BW. Die Gesellschaft erreicht derzeit rund 2,3 Millionen Haushalte, wovon 100 Prozent digitales Fernsehen empfangen können.

Navigation
Zurück zur Übersicht: Breitband
Alternative Übertragungsarten
 
Weiterführende Themen
Breitband - Tarife
Einleitung
Kabel BW - Infoseiten
Kabel Deutschland - Infoseiten
Primacom - Infoseiten
Tele Columbus - Infoseiten
Unitymedia - Infoseiten
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Mittwoch, 17.09.2014
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Montag, 15.09.2014
NetCologne gibt Entwarnung: Kein Zugriff von NSA oder GCHQ auf das Netz entdeckt
Samstag, 13.09.2014
"Spiegel": NSA und GCHQ haben verdeckten Zugang zu Netzen von Telekom und NetCologne
Donnerstag, 11.09.2014
"Telekom Basketball": Telekom zeigt alle Spiele der Basketball-Bundesliga live und in HD
Tele Columbus auf Wachstumskurs: Internet und Telefonie treiben Geschäft an
Mittwoch, 10.09.2014
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit hat keinen Bedarf an VDSL 100
Montag, 08.09.2014
 Netgear AirCard 785: Mobiler LTE-Hotspot mit Dual-Band-WLAN
Sonntag, 07.09.2014
Kabel-Internet im September: 150 Mbit/s für weitere Kabelkunden - Sparaktionen im Überblick
Freitag, 05.09.2014
Telekom startet Hybrid-Anschluss: "Speedport Hybrid"-Router bündelt DSL und LTE
 Netgear-Router Nighthawk X4: Insgesamt 2,33 Gbit/s - für jedes Gerät optimiert
 Magenta EINS: Telekom integriert Festnetz und Mobilfunk in einfacher Tarifstruktur
Donnerstag, 04.09.2014
 IFA: Vodafone bringt 4K und "all-in-one"-Tarif - Kabel Deutschland erhöht auf 200 Mbit/s
Mittwoch, 03.09.2014
United Internet will Versatel komplett übernehmen
Kabel Deutschland: Verfügbarkeit von "Select Video" wird stark ausgebaut
Weitere Breitband-News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs