Anzeige:

ADSL2+ - Der schnelle Nachfolger

ADSL2 ist die Nachfolgegeneration der in die Jahre gekommenen ADSL-Technologie. ADSL2 basiert wie auch die Vorgänger-Generation auf einer Kupfer-Doppelader. Das Verlegen einer neuen TAE in der Wohnung des Kunden wird auch mit ADSL2 nicht nötig sein, da die Technik auf Frequenzen jenseits der Telefonie zurückgreift. Der Upstream nutzt bis zu 0,14 Megahertz, der Downstream maximal 1,1 MHz.

Anzeige
+ an Leistung

ADSL2 lässt die maximal erreichbare Bandbreite ansteigen, sofern die Entfernung von der Vermittlungsstelle zum Kunden nicht zu weit ist. Hier kommt ADSL2+ zum Einsatz, eine spezialisierte Form von ADSL2. Diese Weiterentwicklung greift alle technischen Merkmale von ADSL2 auf, nutzt jedoch einen größeren Frequenzbereich für den Download. Nämlich bis zu 2,2 Megahertz. Durch das Plus an Trägerfrequenzen lassen sich auf kurze Distanzen (~1,5 km) bis zu 24 Mbit/s Downstream bereitstellen. Dies erlaubt dem Provider das Anbieten von Diensten mit Videostreaming (TV), Voice-over-IP (Telefonie) und Internet über eine einzige Telefonleitung ohne große Investitionen.

Einbau unkritisch

Die Implementierung von ADSL2 in die jetzige ADSL-Infrastruktur stellt sich als recht einfach heraus. Die DSL-Verteilerkästen in den Vermittlungsstellen (so genannte Digital Subscriber Line Access Multiplexer, kurz DSLAM) bleiben bestehen - keine Investitionen für die Carrier. Die Kunden, die Lust auf mehr Bandbreite und damit den Einsatz von ADSL2 haben, werden einfach auf eine neue Trägerkarte geschaltet.

Um noch tiefer in die ADSL2-Welt einzutauchen, empfiehlt sich das Lesen unseres Breitband-Specials zu diesem Thema. Neben den genannten Raffinessen werden weitere Punkte genannt, die ADSL im direkten Vergleich mit ADSL2 alt aussehen lassen. Den Text findet man hier. Neben der Verfügbarkeit des Highspeed-Anschlusses muss auch die Heim-Technik stimmen. Wir geben einen umfangreichen Überblick, was Interessenten brauchen, um mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen zu können.
Navigation
Zurück zur Breitband-Übersicht
Zurück zur DSL Übersicht
 
Weiterführende Themen
ADSL
HDSL
RADSL
SDSL
VDSL
ZISP: Das steckt hinter den alternativen T-DSL Flatrates
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an breitband@onlinekosten.de.
Schnellrechner
 Suche

  Breitband-News
Freitag, 24.04.2015
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
Donnerstag, 23.04.2015
M-net: Starkes Kundenwachstum dank Glasfaserausbau
Tele Columbus und primacom erweitern HD-Angebot ab 28. April
DNS:NET: VDSL 100 für 11.000 Haushalte in Brandenburg
Mittwoch, 22.04.2015
Tele Columbus: Internetzugang mit bis zu 400 Mbit/s für 99 Euro im Monat
Dienstag, 21.04.2015
Datenschutzbeauftragte stellt sich gegen Vorratsdatenspeicherung
Montag, 20.04.2015
"Regulierungsferien": Experten wollen Netzneutralität einschränken
VDSL-Tarife im Vergleich: VDSL 50 bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co.
Freitag, 17.04.2015
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Unitymedia und Huawei: BVB-Stadion erhält Gratis-WLAN für 80.000 Zuschauer
Dienstag, 14.04.2015
Sparkabel: Doppel-Flat "2play START 25" von Unitymedia günstiger nutzen
Montag, 13.04.2015
EWE TEL: VDSL und Glasfaser für weitere Städte im Nordwesten Deutschlands
Freitag, 10.04.2015
Telekom treibt T-Online-Verkauf voran
Donnerstag, 09.04.2015
WLAN-Störerhaftung: Verbraucherschützer kritisieren Gesetzentwurf
Mittwoch, 08.04.2015
Kabel Deutschland: 200 Mbit/s-Internet für weitere 230.000 Haushalte
Weitere Breitband-News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs